1. Gartenhaus-Fotowettbewerb 2014:
Diese drei haben gewonnen!

Natursteinweg und Mauer

Der erste Gartenhaus-Fotowettbewerb 2014 ist zu Ende: Gesucht wurden “die schönsten Gartenhäuser Deutschlands” und alle Kundinnen und Kunden der Gartenhaus GmbH waren herzlich eingeladen, ihre Fotos einzusenden. Heute freuen wir uns, die Gewinner-Fotos hier zeigen zu dürfen. Los geht’s:

1.Preis (500 Euro): Familie Matuschek mit dem Gartenhaus Ancona-40

Gartenhaus Arkona 40 - Platz 1 FotowettbewerbDas mit dem 1.Preis bedachte Gewinnerfoto zeigt den genial gestalteten Garten der Familie Matuschek. Das fünfeckige Gartenhaus Ancona-40 ist zweifarbig gestrichen und harmoniert in grün und hellgrau wundervoll mit dem Natursteinpflaster des genau auf das Haus zulaufenden kurvigen Wegs. Ins Auge fällt auch die hübsche schmiedeeiserne Brücke, die ein Feuchtbiotop oder künstlichen Bachlauf erahnen lässt. Die attraktive niedrige Trockenmauer aus großen Natursteinen, das schicke Buchs-Rondell vor dem Gartenhaus mit “Hingucker” in der Mitte, die schmückenden Kübelpflanzen und Balkonkästen – alles erscheint wie aus einem Guss. Wir kommt diese großartige Harmonie aller Elemente wohl zustande? Herr Matuscheck schreibt dazu:

“Da wir unseren Garten kompl. neu umgestalten mussten, kam uns eine Idee nach der anderen, wie unser Garten einmal aussehen sollte und so verwirklichte sich unser Traum von Tag zu Tag, so dass wir ein kleines Paradies für uns entstehen lassen konnten.”

Dies ist auch wirklich gelungen! Sehr freundlich, dass Herr Matuscheck auch einen Blick ins Innere des Hauses gestattet, das bezüglich der Ästhetik der Einrichtung und Ausstattung der Außenansicht in nichts nachsteht:

Gartenhaus Innenansicht

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Preis!

2.Preis (250 Euro):
Christiane Nievelstein-Bläsche mit dem Gartenhaus Lindau-40

Gartenhaus Lindau-40

Christiane Nievelstein-Bläsche ist Künstlerin und nutzt ihr neues fünfeckiges Gartenhaus Lindau-40 auf ungewöhnliche Weise, nämlich als Atelier! Mit 11.5 Quadratmetern Nutzfläche bietet dieses Modell auch genug Platz für Leinwände und Malutensilien, die großen Türen und bis zum Boden reichenden Fenster lassen das für die künstlerische Arbeit nötige Licht herein.

Auch die Künstlerin erlaubt uns einen Blick ins Innere:

Gartenhaus als Atelier

Sehr schick wirkt das Podest aus Edelholz, auf dem das Gartenhaus steht. Gleich daneben ein kleiner Teich, der den Eindruck ruhiger, naturnaher Abgeschiedenheit vermittelt. Ein guter Ort zum Malen!
Frau Nievelstein-Bläsche schreibt dazu:

“Dieses Gartenhaus ist in der Tat mein Atelier- ich brauchte Platz und eine individuelle Umgebung, um meinen Inspirationen freien Lauf zu lassen, einfach mal alleine sein zu können- Türe zu- und eintauchen in mein Farb- und Leinwandreich. Als wir das Grundstück gekauft haben, stand an der Stelle, wo mein Atelier nun thront, ein Rhododendron- wild, riesig- platzraubend…
Schon vor der Entscheidung, den Rhododendron in die ewigen Jagdgründe zu schicken, hatte ich den Wunsch nach einem Haus für nievelsART – das Licht ist dort perfekt und ich brauchte nur noch ein Haus, das eben nicht die üblichen Maße “quadratisch, praktisch, gut” sondern “anders” ist. Weder meine Bilder noch ich sind schubladenkonform, da passte die Hausform genau zum Traum, zum Garten, zu mir…”

Und zum Aufbau:

“Der Aufbau war wie ein Holzbaukasten für Große. Ruck-zuck aufgebaut mit ein klein wenig Suchtpotential- es macht enormen Spaß und ist so schnell vollbracht… okay, die Haustüre war ein klein wenig trickreich, aber nach einem Anruf bei Ihren Kollegen im Callcenter haben wir auch diese letzte Hürde genommen.”

Wir wünschen viel Freude und Inspiration im Gartenhaus-Atelier – herzlichen Glückwunsch zum zweiten Preis!

3.Preis (50 Euro): Familie Tafel mit dem Saunahaus Cubus-70 C

Saunahaus Cubus 70C

“Meine Frau wollte so gerne einen See und zum See gehört ein Saunahaus!” schreibt uns Herr Tafel über die landschaftliche Idylle, die er geschaffen hat. Ausschlaggebend für die Wahl des Saunahauses Cubus 70C war neben dem runden Fenster mit “Blick über den See” seine begrenzte Größe, da die Bauvorschriften im Land Niedersachsen nicht anderes zulassen. Die farbliche Gestaltung des Saunahauses ist zweifarbig und sehr gelungen: die warmen Töne harmonieren wunderbar mit der umgebenden Natur, das matte Rotbraun der Fenster- und Türrahmen hebt diese gegenüber dem ansonsten grün lasierten Gartenhaus sehr schön hervor. Genutzt wird es als Saunahaus, Badehaus und Laube, der See bietet Gelegenheit zum Schwimmen und zur Abkühlung nach dem Saunagang.

Das gesamte Ambiente aus See und Saunahaus wurde aus einem Guss geplant, ist aber noch nicht ganz fertig. Im August soll noch ein Teepavillon auf der Teichinsel hinzu kommen. Dann wird der Gesamteindruck gewiss noch ein Stück romantischer als er jetzt schon ist.

Wir wünschen gutes Gelingen – und herzlichen Glückwunsch zum dritten Preis!

Neue Chancen im nächsten Fotowettbewerb

Die Auswahl der Gewinner ist uns nicht leicht gefallen, denn unter den vielen Einsendungen waren viele tolle Bilder, die einen Preis wert gewesen wären. Wer dieses Mal nicht gewonnen hat, kann gerne beim nächsten Fotowettbewerb wieder teilnehmen, der schon am 1.August startet!