Haben Sie einen Lieblingsplatz in Ihrem Garten? Einen besonderen Ort, an dem Sie entspannen, mit Freunden feiern oder spielen? Wir zeigen Plätze, die einer einzigen Tätigkeit, einem Hobby oder dem meditativ süßen Nichtstun gewidmet sind. Ob draußen im Garten oder im Gartenhaus: Da ist garantiert auch eine Idee für Sie dabei!

Ein Ort zum Pausieren, Meditieren, Entspannen

Ein Spaziergang durch den Garten ist schöner Alltag aller Gartenfreunde: Dazu gehört das Nachschauen, wie sich die Pflanzenwelt im Jahreslauf entwickelt, welche Blüten sich geöffnet haben oder ob eine Tomate schon erntereif ist. Die klassische Gartenbank und der offene Pavillon sind seit Jahrhunderten Bestandteil der Gartengestaltung, um auf diesen Wegen an besonders schönen Stellen zu verweilen, sich zu setzen, auszuruhen und ins Grüne und Blühende zu schauen.

Eine attraktive Kombination aus Rosenbogen und Gartenbank steht im Garten von Familie Fraatz. Zum ästhetischen Gesamteindruck trägt auch die Pflasterung bei, die dem Rund der schmiedeeisernen Bank als ebenso rundes Fundament dient.

runde Rosenbank

Im japanischen Pavillon am Rande eines Koi-Teichs sind auch längere – und bequemere! – Aufenthalte möglich. Geschützt vor Wind und Wetter, aber doch offen genug, um nach draußen zu schauen, den Fischen im Teich zuzusehen und sich in buddhistischer Gelassenheit gegenüber den Zumutungen der Welt zu üben. Ein wunderschönes Ambiente aus einem Guss – basierend auf dem Pavillon Sumatra, der hier stilecht in Szene gesetzt ist.

Pavillon im japanischen Stil

Wasser spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, zu entspannen und Ruhe zu finden. Auch ohne groß darüber nachzudenken, woran das liegen mag, entscheiden sich viele Gartenbesitzer für die Anlage eines Gartenteichs. Auf das Wasser schauen, die Spiegelungen betrachten, den Fischen, Wasserpflanzen und Insekten zusehen – das tut einfach gut

Dem Wasser ganz nah zu sein ermöglicht eine hölzerne Plattform auf dem Grundstück von Familie Herweck. Sie ragt weit in den naturnah gestalteten Gartenteich hinein, Liegestühle laden zum Entspannen ein.

Plattform am Gartenteich

In der Abenddämmerung entsteht durch die indirekte Beleuchtung des Gartenhauses eine geradezu märchenhafte Atmosphäre!

Urlaubsfeeling im eigenen Garten

Statt einen Gartenteich anzulegen, hat sich Familie Haffner für einen eigenen Strand entschieden. Auf 100 Quadratmetern erforderte das 20 Tonnen Sand, doch kann sich das Ergebnis mehr als sehen lassen.

Gartenhaus mit Strand

Umgeben von Palmen und Bananenstauden wurde das Gartenhaus Madera-44 hier zum privaten Beach-Club. Eine große Liege für zwei Personen lädt zum Ausruhen ein. Wer braucht da noch Urlaub im Süden, wenn doch täglich der eigene Strand zum Chillen einlädt?

Mitten drin im Draußen

In fast jedem Garten gibt es Sitzgruppen, meist direkt auf der Terrasse vor dem Wohn- oder Gartenhaus. Wenn der Garten allerdings groß genug ist, bietet es sich an, auch mitten im Grünen einen Platz zu gestalten, an dem man gemütlich zusammen sitzen und den Rundumblick genießen kann. Man könnte die Gartenmöbel einfach auf eine Wiese stellen, doch sehr viel schöner wirkt es, wenn die externe Sitzgruppe in die Gartengestaltung und Wegeführung einbezogen wird. Übrigens können Sie Gartenmöbel aus Paletten auch ganz einfach selber bauen.

Sitzgruppe im Garten

Auch in unserem nächsten Beispiel spielen Pflasterung und Begrenzungsmauern eine wichtige Rolle, um die Sitzgruppe in Szene zu setzen. Bequeme Sessel in Lounge-Stil, umgeben von Beeten, die wiederum durch Mauern gehalten werden. Der künstlerische Brunnen, in dem das Wasser über verschiedene Krüge von oben nach unten plätschert, trägt zur entspannten Atmosphäre bei.

Sitzgruppe mit Brunnen

Da der Garten mitsamt dem 5-Eck-Gartenhaus Monica Royal gerade erst neu errichtet wurde, wirkt alles noch etwas streng. Aber das wird sich im Lauf des Jahres ändern, wenn die Pflanzen heranwachsen und alles nicht mehr so neu aussieht.

Ein Platz zum Spielen

Ganz dem Boule-Spiel gewidmet ist das Gartenhaus Tessa-44 ISO im nächsten Bild. Dass es zum Clubhaus eines Boule-Clubs werden konnte, ermöglichte die riesige Falttür, die sich ganz aufschieben lässt. So können die Mitglieder dem Spiel mit den Kugeln vom Gartenhaus aus zusehen.

Boule-Platz vor dem Clubhaus

Die Inneneinrichtung folgt konsequent dem Prinzip „…und ist das Clubhaus noch so klein, eine Bar muss sein!“ In diesem Fall bekam die integrierte Hausbar sogar eine Bardame: eine schöne Aufgabe für eine nicht mehr benötigte Schaufensterpuppe.

Mit Kugeln spielen auch die Eigentümer des nächsten Gartenhauses. Dafür haben sie das Gartenhaus Farö-70 mit einem großen Billardtisch ausgestattet, der gerne genutzt wird.

Billard im Gartenhaus

Das Gartenhaus ist mit stolzen 25 m² groß genug, um auch noch Platz für eine Hausbar zu bieten und alles, was Billard-Freunde sonst noch für ihr Hobby benötigen. Ein gelungenes Partyhaus, zu dem es auch eine lesenswerte Entstehungsgeschichte gibt.

Ein Ort zum Feiern und Genießen

Ein Partyhaus ist natürlich immer ein „besonderer Ort“, doch besonders zeigenswert wird es, wenn die gesamte Gestaltung einem einzigen Motto folgt. Wie etwa beim „Weinschöppchen“ von Familie Steinhüser, die ihr Gartenhaus konsequent als Weinstube gestaltet hat.

Weinstube im Gartenhaus

An den weiß lasierten Wänden hängen Weinregale, die Herr Steinhüser aus Weinkisten selbst gebastelt hat. Damit man auch im Stehen den Wein verkosten kann, dient ein altes Weinfass als Stehtisch. Ein witziges Detail ist der originelle Barhocker, der statt einer Sitzfläche einen Fahrradsattel bereithält.

Sehr viel rustikaler wirkt dagegen die „Drinking Lounge“ von Famile Rudi-Hoffmann, die in einer alten Scheune eingerichtet wurde. Eine alte Herdmaschine ermöglicht das Heizen und Kochen mit Holz, wie es noch bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts üblich war. Direkt daneben steht ein gemauerter Backofen, in dem auf traditionelle Weise Brot und Pizza gebacken werden kann.

Drinking Lounge und Backofen

Ein sehr uriger Ort, an dem man sich in lange vergangene Zeiten zurückversetzt fühlt!

In Ruhe arbeiten

Neben den Funktionen als Hobby- und Partyhaus ist das Gartenhaus für manche Gartenfreunde der ersehnte Ort, um in Ruhe ungestört arbeiten oder werkeln zu können. Eine voll funktionsfähige Werkstatt hat sich Herr Münch im Gartenhaus Maria-28 eingerichtet. Sämtliche benötigten Werkzeuge für alle erdenklichen DIY-Projekte stehen zur Verfügung.

Gartenhaus als Werkstatt

Selbstverständlich hat die Gartenhaus-Werkstatt auch Strom, um Maschinen betreiben zu können. Die integrierte Werkbank wird mittels zweier Neon-Röhren beleuchtet, so dass auch in den Abendstunden gearbeitet werden kann. Was für eine Freude für engagierte DIY-Hobbyisten!

Es geht aber auch Büro: Wer zuhause zu nichts kommt, kann sich im Gartenhaus ein Refugium erschaffen, das alles bietet, was geistig Arbeitende benötigen – zuvorderst natürlich Ruhe!

Arbeitszimmer Gartenhaus

Kein Autolärm, keine ständigen Störungen, allenfalls ein entspannender Blick hinaus in den grünen Garten – was will man mehr? Wer als Freiberufler das Recht auf ein Arbeitszimmer hat, kann das Gartenhaus sogar von der Steuer absetzen.

Eine eigene Badelandschaft hinter dem Haus

Vom Wasser als der Entspannung dienlichem Element war schon die Rede, nun geht es mitten hinein ins kühle Nass. Wellness wird immer wichtiger für gestresste Zeitgenossen, also gönnen sich auch immer mehr Gartenfreunde und Grundstückseigentümer einen eigenen Pool. Es gibt sie in vielerlei Formen, dieser hier beeindruckt durch seine doppelt-rundliche Form und ist besonders schön in die Umgebung integriert.

Pool am Gartenhaus

Wer daneben auch noch einen Whirlpool aufstellen kann und möchte, braucht wirklich keine öffentlichen Bäder und Wellnesstempel mehr aufsuchen. Familie Bügler hat ihren Softub-Whirlpool direkt vor dem Gartenpavillon Sunshine-40 platziert, der mit seinen bodentiefen Fenstern auf allen vier Seiten den vollen Rundumblick über den Garten, den Pool und den nahen Whirlpool gestattet. Fazit: Eine Wellnesslandschaft vom Feinsten!

Whirlpool im Garten

Was noch fehlt, ist eine Sauna! Auch wer nur über wenig Platz verfügt, könnte zumindest ein Saunafass aufstellen. Unser nächstes Beispiel zeigt eine rustikale Fasssauna an einem besonders stimmungsvollen Ort am Rande eines Wäldchens, umgeben von vielen Feldsteinen.

saunafass-rustikal

Ist das nicht ein wunderschöner Ort? Es wirkt alles ungemein natürlich, doch allein schon das gefließte Fundament lässt erkennen, dass hier viel Arbeit investiert wurde, um dieses Refugium so ansprechend und gleichzeitig funktional zu gestalten. Wohingegen der Aufbau einer Fasssauna in 12 Schritten erledigt ist.

Der Garten als besonderer Ort

Doch manchmal reicht auch eine Sitzbank im Grünen, um einen besonderen Ort zu erschaffen. Diese Holzbank steht in einem Wildstaudengarten in Mecklenburg, der dank seiner naturnahen Bepflanzung zu jeder Jahreszeit sehenswert ist.

Gartenbank im Staudengarten

Auf der Bank sitzen, die Vielfalt der Natur bewundern, die besonderen Stimmung des Augenblicks und das Spiel aus Licht und Schatten genießen – das ist Entspannung pur und macht den Kopf frei von Stress und Anspannung. Besucher sind dort übrigens willkommen!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mediterranes Flair für Ihr Zuhause: südländische Gartengestaltung
Gartenblogs Top 9: Inspiration, Gestaltung und Tipps & Tricks
Natursteine im Garten: Inspirationen für die Gartengestaltung rund ums Gartenhaus

Sie suchen zusätzliche Inspiration zum Thema Haus und Garten? Schauen Sie doch auf unseren Pinterest-Boards zu Die besten Kundenprojekte, Außergewöhnliche Gartenhäuser und Kleines Gartenhaus im großen Stil vorbei.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen Artikel mehr verpassen.

Kundenprojekte

***

Bilder: ©Kundenprojekte/GartenHaus GmbH