Beim Kauf eines Gartenhauses ist die Dachform ein wichtiges Kriterium der Wahl, denn sie bestimmt Optik und Ausstrahlung des jeweiligen Gartenhaus-Modells ganz wesentlich. Etwas Besonderes unter den Dachformen ist das Stufendach bzw. Doppelpultdach, das mit seiner ungewöhnlichen Form begeistert. Vom kleinen Gerätehaus über Gartenhäuser mittlerer Größe bis hin zum mehrzimmrigen Ferienhaus: Stufendächer finden immer mehr Freunde, die auf modernes Design und das gewisse Etwas Wert legen.

Das Stufendach: hoch, hell und sehr modern

Das Stufendach ist eine Weiterentwicklung bzw. kreative Kombination der klassischen Dachformen „Satteldach“ und „Pultdach“. Anstatt dass sich wie beim Satteldach zwei gleiche Schrägen im Dachfirst treffen, sind die beiden Dachschrägen (=Pultdächer) versetzt angeordnet und meist auch unterschiedlich geneigt. Die jeweils überdachten Bereiche sind zudem verschieden hoch, so dass zwischen dem höchsten Punkt des tiefer gelegten Pultdachs und dem First der höher hinauf reichenden Dachfläche ein waagerechter Giebestreifen frei bleibt, der in der Regel horizontale Oberlichter enthält. Stufendach-Gartenhäuser sind somit oft höher als andere Gartenhäuser, durch die oberen Fenster aber dennoch sehr gut belichtet.

Stufendach

Den Architekten und Designern, die solche Gartenhäuser entwerfen, lässt das Stufendach große Gestaltungsspielräume. Unterschiedliche Proportionen der beiden Dachflächen, verschiedene Neigungswinkel, ein oder mehrere Oberlichter auf vielen verschiedenen Hausgrößen: aus der Kombination dieser Elemente ergiebt sich eine Vielzahl möglicher Varianten und Gartenhausmodelle, aus der wir heute das persönliche Traumhaus auswählen können. Dabei ist es nicht allein die Ästhetik, die für die ungewöhnliche Dachform spricht. Mehr freier Raum über dem Kopf ergibt ein anderes, freieres Wohngefühl im gemütlich eingerichteten Gartenhaus. Höhere Wände bedeuten mehr Platz für Regale und Wandaufhängungssysteme, und auch bei der Beleuchtung hat man mehr Spielraum für kreative Lösungen. Ein Gartenhaus mit Stufendach ist somit das erfolgreiche Ergebnis moderner Gartenhaus-Architektur, die viele Vorteile klassischer Varianten auf kreative Weise vereint.

Gerätehäuser mit Stufendach

Die Freude am Stufendach kann schon bei Gerätehäusern beginnen, zum Beispiel beim Modell Frajo-28, das optisch durchaus als vollwertiges Gartenhaus durchgeht, jedoch mit seiner Wandstärke von 28 mm und der kompakten Größe (Sockelmaß 360 x 280 cm) noch zu den Gerätehäusern zählt.

Gerätehaus Frajo-28 mit Stufendach

Die horizontalen Oberlichter im Stufendach bringen hier echten Zusatznutzen, da Frajo-28 ansonsten lediglich durch die Fensterlelemte in der modernen Doppeltür belichtet wird. Auch wenn es recht voll gestellt wird, sieht man so noch gut, was man an Gerätschaften gerade braucht. Mit 285 cm Höhe spielt das Gartenhaus auch den zweiten Vorteil typischer Stufendach-Häuser aus und bietet viel Platz für Regale oder Hängesysteme zur Aufbewahrung von Werkzeugen und anderen Gartenutensilien. Geliefert wird das Gerätehaus unbehandelt, ein Holzfußboden kann als Zubehör erworben werden, da er für die Nutzung als Gerätehaus oft garnicht erwünscht ist.

Auch kleinere Geräteschuppen sehen mit einem Stufendach gleich richtig schick aus:

Gartenhaus Narvig-40 A
Gerätehäuser mit Stufendach

Im Bild von links oben nach rechts unten:

  • Gerjo 180 bietet auf einer Grundfläche von 170 x 180 cm ca. 3,1 m² umbaute Nutzfläche. Der große Dachüberstand von ca. 54 cm ergibt zusätzlichen Unterstellplatz im Trockenen. Belichtet wird das Gerätehaus ausschließlich durch das breite Oberlicht. Es ist aus stabilen, 14mm dicken Wandelementen gefertigt, was für ein Gerätenaus vollkommen ausreicht.
  • Radeburg 3 ist ein Gerätehaus des bekannten Herstellers KARIBU, das mit einem Innenmaß von 205 x 209 cm über 4 m² Platz bereit stellt. Die Wände bestehen aus 19 mm starken Rundprofil Nut- und Feder-Hölzern, die teilweise vormontiert geliefert werden. Neben dem Oberlicht fällt bei diesem Modell auch Licht durch die Fensterlelemente der breiten Doppeltür.
  • Grauburg 6 ist ebenfalls von Karibu und entspricht in Machart und Design dem Modell Radeburg 3. Mit einem Innenmaß von 294 x 209 cm ist es allerdings deutlich größer und bietet über 6 m² umbaute Stellfläche. Zusätzlich zu den Fensterelementen in der Tür und dem stufendach-typischen Oberlicht passen so auch noch zwei weitere feststehende Fenster (23 x 100 cm) aus Kunstglas auf die breitere Frontseite.
  • Duco 180 gehört mit seinem Sockelmaß von 170 x 180 cm wiederum zu den besonders platzsparenden Gerätehäusern. Es ist weitgehend identisch mit dem Gerätehaus Gerjo 180, hat jedoch keinen verlängerten Dachüberstand. Dieses Modell passt also auch in kleine Grundstücksecken und ist dennoch groß genug, um auf seinen ca. 3 m² Nutzfläche die üblichen Gartengerätschaften aufzunehmen.

Gartenhäuser mit Stufendach

Sehr sehr hell wird es im Gartenhaus Modelle Narvig-40 A, das hier beispielhaft für ein mittelgroßes Gartenhaus mit Stufendach stehen soll. Mit seinen bodentiefen Fenstern und ebenfalls bodentief verglasten Türen beeindruckt es mit kompromisslos modernem Design, klaren Linien und nicht zuletzt einer respektablen Höhe von 3,10 Metern.

Gartenhaus Narvig-40 A mit Stufendach

Zwei große feststehende Oberlichtfenster fluten das Gartenhaus mit Licht. Sitzt man drinnen und schaut hinaus, hat man einen großartigen Rundumblick in den Garten, der durch nichts behindert wird. Türen und Fenster können beim Aufbau wahlweise in die Vorder- oder Seitenwand eingebaut werden, wodurch das Gartenhaus eine komplett andere Optik erhält.

Fenster sind entweder an der Frontseite oder seitlich einbaubar

40 mm Wandstärke und Isolierverglasung aller Fenster und Türen sorgen dafür, dass dieses Gartenhaus-Modell auch im Frühjahr und Herbst sehr gut nutzbar ist. Platz für eine gemütliche Einrichtung gibt es genug, denn das Sockelmaß von 400 x 400 cm ergibt ganze 16 m² Nutzfläche. Ein Massivholzfußboden aus Nut- und Federbrettern gehört in diesem Fall zum Lieferumfang, ebenso wie die Fußleisten, imprägnierte Fundamenthölzer und Sturmleisten für die Windsicherung.

Eine größere Variante desselben Stufendach-Gartenhauses steht mit dem Modell Narvig-40 B zur Verfügung, das auf quadratischem Grundriss von 480 x 480 cm eine Grundfläche von ca. 23 m² zur Verfügung stellt. Von der Nutzfläche her idendtisch, jedoch anders proportioniert ist das Gartenhaus Narvig-40 C, das mit einem Sockelmaß von 578 x 400 cm einen rechteckigen Grundriss aufweist.

Gartenhaus Narvig mit Stufendach - Varianten

Alle drei Modelle (Narvig A, B und C) sind übrigens auch in einer Variante mit 70 mm Wandstärke erhältlich – fit für die Nutzung durchs ganze Jahr!

Auch das Gartenhaus Vinea-40 mit Stufendach kann man auf unterschiedliche Weise aufbauen, entweder mit den Oberlichtern zur Frontseite zeigend oder zur Seite. Das sieht tatsächlich sehr unterschiedlich aus und eröffnet die Möglichkeit, das Gartenhaus an die Bedingungen des Zielortes flexibel anzupassen.

Gartenhaus Vinea-40 mit Stufendach

Mit dem Sockelmaß von 330 x 330 cm und somit einer Nutzfläche von ca. 10,9 m² gehört das Modell Vinea-40 zu den eher kleineren Gartenhäusern. Durch die im schicken Kasetten-Design bodentief verglasten Fenster und Türen lässt es ebenfalls viel Licht ins Innere, was durch die besonders großen Oberlichter (je 118 x 40 cm) noch verstärkt wird.

Ein Ferien- und Wochenendhaus mit Doppelpultdach

Dass die Gartenhäuser mit Stufendach auch mit stattlicher Ferienhaus-Größe aufwarten können, zeigt das wirklich große Garten-und Freizeithaus Pulti Royal-70.

Wocheendhaus Pulti mit Stufendach

Auf quadratischem Grundriss von 6 x 5 Metern stehen ganze 36 Quadratmeter Fläche zur Verfügung, aufgeteilt auf drei Innenräume, einen von außen zugänglichen Geräteraum und eine integrierte Terrasse. Hier einen Blick auf den Grundriss, der die Proortionen der Räume sehr gut sichtbar macht:

Grundriss Wochenendhaus Pulti

Die Firsthöhe von ca. 360 cm sorgt dafür, dass man sich in den Räumen auf bei längerem Aufenthalt richtig wohl fühlen kann, wozu auch starke 70mm Wandstärke ihren Teil beitragen. Die drei goßen Einzelfenster sind ebenso wie die beiden Doppelfanster dreh- und kippbar. Das attraktive Sprossendesign der Türen und Fenster geben dem Ferienhaus eine freundliche, einladende Ausstrahlung.
Die horizontalen Fenster im Dach (jedes ca. 140 x 50 cm) lassen noch mehr Licht herein. Wer ein solches Gartenhaus sein Eigen nennt, muss für ein erholsames Wochenende oder einen Kurzurlaub eigentlich nicht mehr in die Ferne schweifen!

Das Stufendach mit Schleppdach

Unter einem „Schleppdach“ versteht man ein weit über den üblichen Dachüberstand hinaus gezogenes Dach. Die so entstehende erweiterte Dachfläche ist nahtlos mit dem Hauptdach verbunden und wird in der Regel durch Eckpfeiler gestützt. Im Querschnitt betrachet ist das Schleppdach also ein Pultdach, dessen First an die Dachkante (Traufe) des jeweiligen Hauptgebäudes anschließt, ohne dass ein Übergang sichtbar wäre. Wenn nun ein solches Schleppdach im Stufendach mit einem normalen Pultdach kombiniert wird, addieren sich auch die Vorteile aller Varianten und man gewinnt Unterstellplatz für vielerlei Nutzungen, z.B.

  • um Feuerholz für einen Kamin trocken zu lagern,
  • als Stellplatz für Fahrräder oder Mülltonnen
  • als zusätzlicher Stauraum für Gartengeräte, Gartenmöbel oder Grill-Utensilien,
  • als Platz für eine gemütliche Sitzecke oder Gartenbank.

Ein beliebtes Beispiel eines solchen Stufendachs mit Schleppdach ist das Gartenhaus Aktiva-28 mit Schleppdach:

Gartenhaus mit Doppel-Pultdach und Schleppdach

Mit seinem Außenmaß von 320 x 320 cm plus 150 cm für das Schleppdach gehört es zu den kleineren Gartenhäusern, die überall hin passen. Seine geringen Dimensionen macht es allerdings durch den designerisch ebenso gefälligen wie auffälligen Stil mehr als wett! Wobei der Gestaltungsspielraum bei diesem Modell dank des Stufendachs besonders groß ist, wie die folgenden Bilder zeigen:

Gartenhaus Stufendach mit Schleppdach

Das Modell Aktiva ist auch in Wandstärke 40mm erhältlich, sofern man ein Gartenhaus benötigt, dessen Wände gegen Hitze und Kälte besser gerüstet sind. Wer noch gerne einen Gerätehaus-Anbau dabei hätte, bekommt mit dem Modell Aktiva 40 Varianta auch diesen Wunsch erfüllt, aber selbstverständlich gibt es das Gartenhaus Aktiva 28 auch pur, ohne Schleppdach, ohne Anbau, einfach so.

Kreativ: ein Stufendach aus Pult- und Halbtonnendach

Dass man das Stufendach noch weiter kreativ variieren kann, zeigt das Karibu Gartenhaus Almelo. Sein Stufendach besteht nicht aus den üblichen zwei versetzt angebrachten Pultdächern, sondern aus einem halbrunden Tonnendach mit angesetztem Pultdach:

Karibu Gartenhaus Almelo Stufendach

Der an der höchsten Stelle 276 cm hohe Innenraum wird durch das Stufendach-typische horizontale Oberlicht zusätzlich belichtet. Das fast spektakulär „anders“ wirkende Gartenhaus steht auf einem quadratischen Grundriss von 304 x 304 cm (innen: 295 x 295 cm) und kann naturbelassen oder optional in Terragrau bestellt werden. Vielerlei Ausbauoptionen sind darüber hinaus möglich: Holzboden, Blumenkästen, Fensterläden, Schleppdächer, verschiedene Anbauschränke und sogar Kombinationen aus Schleppdach und Anbauschrank sind als Zubehör erhältlich. Das durch sein spannendes Dach sowieso schon beeindruckende Gartenhaus kann so ganz individuell ausgebaut werden. (Mehr über Schleppdächer in einem extra Artikel).

Zum Schluss ein designerisches Highlight von Karibu, natürlich ebenfalls mit Kombi-Stufendach. Sieht das Gerätehaus Karibu Strelitz 3 nicht wirklich toll aus?

stufendach-geraetehaus-karibu

Aus 19 mm Rundprofil mit Nut und Feder gefertigt und mit einem Innenmaß vom 257 x 261 cm fasst Strelitz 3 mit über sechs Quadratmetern Stellfläche ziemlich viele Geräte und Gartenutensilien. Es wird inklusiv Dachpappe, jedoch ohne Holzfußbaden geliefert und eignet sich von daher ziemlich gut auch für schwere und nicht immer ganz saubere Gartenmaschinen und Geräte.

Strelitz 2 ist eine kleinere Version (Innenmaß: 257 x 174 cm = 4,47 m²) und Strelitz 4 (Innenmaß: 257 x 348 cm = 8.94 m²) eine größere:

Gartenhaus Strelitz 4

Wie man an den Fotos beispielhaft sehen kann, ändert sich der Charakter eines solche Gartenhauses mit der Farbgestaltung sehr drastisch. Das knallige Rot erschafft einen unübersehbaren, komplementärfarbigen Akzent inmitten einer meist eher grünen Landschaft, wogegen die Varianten Natur und Terragrau sich eher unauffällig in die Umgebung einfügen. Geliefert wird naturbelassen, jedoch kann man „Kastanienrot“ oder „Terragrau“ als Option mitbestellen und sich so jegliches Anstreichen ersparen!

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um Gartenhäuser? Schauen Sie doch einmal auf unserem Pinterest-Board zu Die besten Kundenprojekte vorbei. Dort haben wir zusätzlich eine Vielzahl an schönen Boards zum Thema Haus, Garten und Gartenhaus für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus-Magazinartikel mehr verpassen.