Was tun, wenn der Platz für ein Gerätenhaus nicht reicht oder das vorhandene schon bis in die letzte Ecke belegt ist? Dann sind kleinere Ordnungshelfer gefragt, die auch mit wenig Standfläche auskommen, aber dennoch viel Stauraum bieten. Wir zeigen Geräteschränke aus Holz, Kunststoff und Metall, die als kompakter Gartenschrank fast überall hin passen.

Die Qual der Wahl: Holz, Kunststoff oder Metall?

Sucht man einen Geräteschrank, ist allermeist schon klar, wieviel Platz er ungefähr einnehmen darf. Neben der Wahl der passenden Größe stellt sich aber auch die Materialfrage: Es gibt Gartenschränke aus Holz, Metall, Kunststoff und sogar im Rattan-Look, die alle ihren Zweck voll und ganz erfüllen. Welches wäre da vorzuziehen? Gibt es eine „beste Lösung“ oder gar ein Material, das man lieber nicht wählen sollte?

Die Antwort ist: Es kommt drauf an! Nämlich auf die Erfordernisse des Einzelfalls, auf das vorhandene Budjet, den persönlichen Geschmack und die Ansprüche, die man in Sachen Wartung und Pflege an einen Gartenschrank stellt. Allgemein lässt sich nur sagen, dass das Holz eines Geräteschranks ganz ebenso „arbeitet“ wie bei einem Gartenhaus. Das Naturmaterial Holz bedarf der Pflege und benötigt auch mal einen neuen Anstrich. Wer das nicht möchte, greift zu den beliebten Gartenschränken aus Metall oder Kunststoff, die beide praktisch wartungsfrei und schier unkaputtbar sind, dafür harmonieren sie optisch nicht ganz so gut mit lebendigem Grün.

Da sich die Besonderheiten eines Materials besser am konkreten Beispiel zeigen, beginnt hier auch gleich unsere Vorstellung aktueller Garten- und Geräteschränke – beginnend mit dem historisch jüngsten Material, dem Kunststoff.

Der Geräteschrank aus Kunststoff:
unkaputtbar, pflegeleicht und preiswert

Unsere Gartenschränke aus Kunststoff eignen sich nicht nur für den Garten, sondern machen mit ihrer modernen Optik auch auf Balkon und Terrasse eine gute Figur. Sie bestehen aus hochwertigem Polypropylen, sind recycelbar, witterungsbeständig und stabil, dabei auch unkompliziert zu handhaben. Niemals müssen sie gestrichen werden, sind also praktisch wartungsfrei und können einfach mit einem Lappen gereinigt oder mit dem Gartenschlauch abgespritzt werden. Kein Rosten, kein Faulen, keine Schimmelbildung ist zu erwarten, zudem ist der Kunststoff auch UV-beständig, die Oberflächen verblassen also nicht.

Als halbhoher Schrank und klassischer Hochschrank ähneln die Modelle Optima Base Cabinet (80,5 x 47,3 x 96,9 cm) und Optima Wonder Cabinet Tall (80,5 x 47,3 x 177,8 cm) ganz normalen Schränken, nur eben in einer robusten Outdoor-Version:

Geräteschränke aus Kunststoff

Preislich sind die Kunststoff-Geräteschränke unschlagbar günstig. Zudem sind sie einfach und schnell aufzubauen. Mittels eines Stecksystems werden die Kunststoffteile einfach über einem Stahlrahmen zusammen gesteckt, fertig ist der Geräteschrank!

Die zwei (Base Cabinet) bzw. vier (Cabinet Tall) Regalböden sind jeweils bis zu 30 Kilo belastbar, zusätzlich lässt sich die Oberseite der Schränke als weitere Stellfläche nutzen. Im Hochschrank Optima Tall lassen sich zudem kleine Bodenteile der Regalböden heraus nehmen um Platz zu schaffen für extra lange Gegenstände wie Besen oder Gartengeräte mit Langstil.

Beide Schränke sind prinzipiell abschließbar, doch ist das Schloss im Lieferumfang nicht enthalten, da es vielerorts gar nicht benötigt wird.

Geräteschrank aus KunsstoffMehr Platz? Wer noch mehr Stauraum benötigt, sollte den Geräteschrank Woodland High in Betracht ziehen. Mit seiner stolzen Größe von 147 x 84 x 200 cm ist er nicht nur höher, sondern auch breiter und tiefer als die beiden Optima-Gartenschränke. Insgedamt bringt er es auf  ca. 1800 Liter Raumvolumen, in dem sich vielerlei Dinge unterbringen lassen, die man nicht herum stehen lassen will.

Der Schrank hat eine schöne Holzoptik und ist bruchsicher und hochwertig verarbeitet. Ein Boden und zwei Regalträger gehören zum Lieferumfang. Durch die zwei großen Türen (Türöffnung: ca. B 133 x H 180 cm) hat man genügend Bewegungsfreiheit um sperrige oder große Gerätschaften bequem ein- und auszuräumen. Das relativ flache, farblich dunkler abgesetzte Satteldach erinnert an die klassische Gartenhaus-Architektur und kann bis zu 75 Kilo Last tragen. Die Bodenplatte ist ebenfalls dunkler, während der Korpus in hellem Holzton gehalten ist.

Geräteschränke aus Kunststoff in Rattan-Optik

Die beiden Geräteschränke in Rattan-Optik sind wie die Optima-Schränke in einer hohen und einer niedrigeren Form erhältlich. Der kleine Rattan Style Mini Shed hat mit den Maßen 67 x 49,3 x 90,1 cm die Form eines voluminösen Sidebords. Der hohe Rattan Style Utility Shed fasst mit 70 x 50 x 179 cm noch deutlich mehr Gartengerätschaften und Utensilien aller Art.

Geräteschränke in Rattan-Optik

Das attraktive Rattan-Design passt besonders gut zu den beliebten Garten- und Lounge-Möbeln aus Polyrattan, die nicht erst seit gestern aufgrund ihrer Pflegeleichtigkeit und naturnahen Optik den Gartenmöbelsektor dominieren. Zum Lieferumfang gehören auch bei diesen Geräteschränken jeweils zwei bzw. vier Regalböden. Das natürlich wirkende Espresso-Braun passt sich unauffällig in eine Gartenumgebung ein, zudem sieht man nicht jedes kleine Stäubchen, das sich auf dem Schrank absetzen könnte.

Geräteschrank aus Metall: unverwüstlich und wartungsfrei

Auch Gartenschränke aus Metall verfügen über ähnliche Vorteile wie die Modelle aus Kunststoff, spielen jedoch in einer anderen Liga, auch preislich. Metall ist dem Kunststoff an Wertigkeit eben doch noch überlegen!

Geräteschrank aus Metall

So vereinen etwa die Metall-Geräteschränke des beliebten Herstellers „Wolff Finnhaus“ Robustheit und lange Haltbarkeit mit zweckmäßigem, aber dennoch elegantem Design. Die voluminösen Gartenschränke müssen niemals gestrichen werden, denn es gibt keinen Lack, der abblättern könnte. Die praktischen Ordnungshelfer können Jahrzehnte überdauern ohne nennenswerte Alterserscheinungen aufzuweisen. Die eingebrannte Pulverbeschichtung schützt vor Korrision, die Gartenschränke rosten nicht, sondern sind hundertprozentig wetterfest und gänzlich wartungsfrei!

Geräteschrank aus Metall von Wolff Finnhaus

Die Metall-Geräteschränke von Wolff Finnhaus bestehen aus dreifach feuerverzinktem Stahlblech und sind in verschiedenen Farben und Größen erhältlich. Hier eine tabellarische Übersicht über die drei Varianten, ihre Farbgebung und jeweilige Ausstattung:

Modell Gesamtmaß Farbe Ausstattung
135 0,9 m² 151,4 x 57,5 rauchgrau
  • Schiebetür: ca. 56 x 127 cm
  • 3x Regalböden: ca. 40 x 129 cm
157 1,12 151,4 x 79,5 cremeweiß CT (uni)
cremeweiß ST
(= mit schwarzer Tür)
rauchgrau
  • Schiebetür: ca. 66 x 147 cm
  • 2x Regalböden: ca. 40 x 110 cm
  • 1x Gitterkorb: ca. 40 x 35 cm
177 1,4 m² 172,4 x 79,5 cremeweiß CT
rauchgrau
  • Schiebetür: ca. 76 x 177 cm
  • 3x Regalböden: ca. 40 x 130 cm
  • 1x Gitterkorb: ca. 40 x 35 cm

Zum bequemen Vergleich der Optik lassen sich alle Varianten auf einer Shop-Seite besichtigen. Vielleicht ist ja auch Ihr nächster Geräteschrank aus Metall dabei.

Der Geräteschrank aus Holz: Natur pur!

Ein moderner Gartenschrank aus Holz ist prinzipiell konstruiert wie ein hölzernes Gartenhaus: Blockbohlen sind im Nut- und Federsystem ineinander gesteckt, doch werden – anders als bei Gartenhäusern – Wände, Dach und Fußboden bereits als komplette Elemente geliefert. Natürliches Holz ist im übrigen ein gesunder ökologischer Baustoff, denn Holz lässt sich ohne die Verwendung von Schadstoffen bearbeiten. Holz strahlt Wärme aus, es „lebt und atment“, denn es reagiert auf die herrschenden Außen- und Innentemperaturen ausgleichend. Durch geeignete Lasuren, die die Maserung nicht verdecken, lässt sich die Besonderheit des Naturmaterials Holz auch optisch unterstreichen. Wer sich für einen Gartenschrank aus Holz entscheidet, kann die Farbgebung jedenfalls vollständig selbst bestimmen, denn die Bausätze werden unbehandelt geliefert.

Wolff Finnhaus stellt neben den Metallschränken auch hochwertige Geräteschränke aus Holz her, und zwar in vier verschiedenen Größen. Hier der Geräteschrank 20-A, das kleinste Modell der Serie, das mit einem Sockelmaß von nur 84 x 84 cm etwa 0,7 Quadratmeter Stellfläche bietet:

Gartenschrank aus Holz

Wie auf dem Bild zu sehen, passt dennoch alles Wichtige hinein! Dank der Wandbohlenstärke von 20 mm sind sämtliche Gerätschaften sicher und wettergeschützt. Die Wände, das Dach und der Boden werden als Elemente geliefert, der Schrank ist also „im Handumdrehen“ aufgestellt.

Wie alle Varianten dieser Serie verfügt der Geräteschrank über ein modernes Pultdach: Die hintere Wand des Schranks ist zwei Meter hoch, das massive Holzdach (20 mm dick) neigt sich nach vorne auf die geringere Höhe der Vorderseite (ca. 174 cm) in einem Winkel von 12 Grad herunter.

Der Geräteschrank 20-B (rechts im Bild) und das Modell 20 C (links) unterscheiden sich vor allem in der Größe vom kleinsten Modell.  20-B bietet  1,36 m²  Grundfläche,  bei 20-C  sind es bereits 1,36 m² . Bauart und Lieferumfang sind ansonsten gleich. Wie man sieht, lässt sich mit verschiedenfarbigen Anstrichen jeweils eine ganz andere Wirkung erzielen. In Grün, Weiß und Grau fällt der Gartenschrank weit weniger auf, ganz in Rot mit weißen Türrahmen wird er ohne Frage zum Hingucker!

Geräteschränke aus Holz

Der größte Geräteschrank aus Holz von Wolff Finnhaus ist das Modell 20-D. Mit Außenmaßen von 244 x 113 cm ist er im Grund schon ein kleines Gerätehaus auf  2,52 m²  Grundfläche. Hier lassen sich sogar Fahrräder unterbringen, die man vor der Witterung schützen will:

Geräteschrank aus Holz - Wolff Finnhaus

Für alle vier Geräteschränke gibt es passende Bitumenschindeln in verschiedenen Farben.  Lasuren und Deckfarben für den Farbanstrich können gleich mitbestellt werden, die Auswahl möglicher Farben und Tönungen ist groß!

Mehr zum Thema Stauraum? Dann beachten Sie auch folgende Magazin-Artikel:

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um Gartenhäuser? Schauen Sie doch einmal auf unserem Pinterest-Board zu Die besten Kundenprojekte vorbei. Dort haben wir zusätzlich eine Vielzahl an schönen Boards zum Thema Haus, Garten und Gartenhaus für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus-Magazinartikel mehr verpassen.

Merken