1000 Euro Kaltmiete für zwei Zimmer und bei der Wohnungssuche Schlange stehen – der Münchner Tommy Schmidt hat keine Lust mehr auf den Mietwahnsinn der Großstadt. Er zieht deshalb kurzentschlossen in ein Gartenhaus. Ab dem 11. Mai wird der Werbetexter und Künstler auf vier Quadratmetern in bester Innenstadtlage wohnen. Warum kein Fernseher, aber dafür zwei Stoffhunde mit ins Gartenhaus einziehen, erfahren Sie im Interview.

Tommy Schmidt- Mei Sweet Hoam

Wohnen auf 4 qm – Tommy Schmidt will es ausprobieren.

Tommy Schmidt – Wohnsitz: Gartenhaus

Tommy Schmidt hat schon alles durch: von kleiner Innenstadtwohnung ohne Fenster bis zum großen Haus mit Terrasse. Nach 30 Jahren und 13 verschiedenen Wohnsitzen in München will er wieder die Kartons packen. Nur Lust auf Wohnungssuche hat Tommy nicht, verständlich bei Münchens Mietpreiswahnsinn.

Die Lösung: Frühjahrsputz-Extrem. Statt die Umzugskartons zu füllen, wird sich auf das Wesentliche konzentriert: Bett, Lampe, Nachtisch und Heizung. Alles andere wird ausgelagert.

Mit vereinten Kräften: Das Gartenhaus wird aufgebaut.

Mit vereinten Kräften: Das Gartenhaus wird aufgebaut.

Denn Tommy isst am liebsten auswärts, trifft die Kumpels in der Sportsbar und Duschen geht auch im Fitnessstudio. Also zieht der Künstler ab dem 11. Mai für mindestens zwei Wochen in ein Gartenhaus, das sich im Innenhof vom „Haus der Kommunikation“ in Münchens Innenstadt befindet, wo er als Werbetexter arbeitet.

Sein Umzug soll jedoch keine Protestaktion sein. Vielmehr soll das Ganze als Versuch verstanden werden, mit dem Wohnraummangel kreativ umzugehen. Wir waren neugierig und haben ein wenig nachgehakt, was es mit seinem Umzug auf sich hat:

Würde dein Gartenhaus nicht so zentral liegen (Sportsbar, Fitnessstudio usw.), welche drei wichtigen Dinge müsste es auf jeden Fall enthalten?

Ein Waschbecken, ein Doppelbett und ein Klavier.

Gibt es denn ansonsten nichts, was dir eventuell fehlen könnte in deiner Zeit als Gartenhaus-Bewohner?

Das glaube ich nicht. Was sollte das sein? Fernsehen kann ich auf dem Handy, zum Bücherlesen gehe in die Bücherei und zum Klavier spielen ins Steinway Haus: Da kann ich für zehn Euro die Stunde auf einem echten Steinway Flügel spielen!

Und welche Dinge nimmst du auf jeden Fall mit?

Meine zwei Stoffhunde: Oberst Karl-Heinrich von Dacht aus Ostpreußen ist seit Jahren mein treuer Gefährte. Und Susi aus Peking – sie ist riesig! – wollte sich einfach nicht im Selfstorage-Privatlagerhaus parken lassen!

Von den Stoffhunden war die Trennung also einfach nicht möglich. Bei welchen Dingen hast du dir denn noch schwer getan, sie zurückzulassen?

Hm. Ich bin ein eitler Mensch. Mein Kleiderschrank mit vielen schönen Klamotten passt leider überhaupt nicht rein, keine Chance. In der Hinsicht werde ich also wohl nicht mehr aus dem Vollen schöpfen können.

Dein Gartenhaus steht jetzt im Innenhof des Hauses der Kommunikation. Ist das dein Wunschstandort? Oder gibt es einen Traum-Platz für dein Gartenhaus, wenn du es irgendwo auf der Welt hinstellen könntest?

Also im Prinzip mag ich es da, wo es gerade steht: mitten in meiner Lieblingsheimatstadt. Aber wenn ich es mir aussuchen könnte: München Königsplatz (ohne Scheiß!)

Du hast ja ab nächster Woche keine Küche, kein Bad, keinen Waschraum und kein Wohnzimmer mehr. Dadurch sparst du dir eine Menge Miete, musst aber auch viel auslagern. Für welche dieser Sachen denkst du wird das meiste Geld draufgehen?

Ich schätze mal Sushi.

Meinst du, dass sich deine Lebensqualität insgesamt eher verbessern oder verschlechtern wird?

Weder noch. Der größte Gewinn wird für mich wohl sein, dass ich mich nicht monatelang mit Wohnungsbesichtigungen befassen muss. Ich HASSE Wohnungsbesichtigungen!

Und was haben Freunde, Familie und Kollegen zu der Aktion gesagt?

Die finden das alle super. Viele zweifeln aber auch daran, dass das funktioniert. Und mein Jüngster findet es doof, dass ich ihn nicht mitnehme.

Bisher ist dein Selbstversuch auf zwei Wochen ausgelegt. Solltest du dich danach entscheiden, langfristig in ein Gartenhaus zu ziehen, wie müsste dieses Gartenhaus aussehen?

Es bräuchte zumindest ein Flachdach, das ich als Dachgarten nutzen kann.

Vielen Dank für das Interview! Wenn Tommy sich tatsächlich auf die Suche nach einem Flachdach-Gartenhaus begeben sollte, hätten wir da natürlich ein paar Modelle zur Auswahl. In die würden auch wunderbar Klavier, Doppelbett und Waschbecken passen.

Richtfest – Tommys Gartenhaus ist Einzugsfertig.

Richtfest – Tommys Gartenhaus ist Einzugsfertig.

Tiny House: wenig Platz, viel Raum für Kreativität

Mit der Entscheidung, sich wohnlich zu verkleinern, steht Tommy nicht alleine da. So haben wir schon vor einiger Zeit über Oliver Schlote berichtet, der mit unserem Gartenhaus Modell Arizona seine erste eigene Wohnung gebaut hat. Im Gegensatz zu Tommys vier Quadratmeter „Hoam“, verfügt Oliver Schlotes Häuschen über drei Räume sowie Wasser- und Stromanschlüsse. In seinem Gartenhaus lässt es sich, laut Oliver Schlote, auch sehr gut leben.

Die Ansicht, dass Lebensqualität nicht unbedingt etwas mit der Größe der Wohnfläche zu tun hat, teilen nicht nur Tommy und Oliver. Auf der ganzen Welt finden sich mehr und mehr Fans und Bewohner sogenannter Mikrohäuser oder auch „Tiny Houses“, wie sie in den USA genannt werden. Der Wohnraum wird durch verschiedene Ebenen kreativ ausgenutzt und der Hausstand reduziert. Shayes und Toms Mikrohaus in Neuseeland zeigt das sehr schön:

s in Neuseeland zeigt das sehr schön:

Die aktuelle Bewegung weg von der Villa hin zum Mini-Haus wurde vor allem durch die Veröffentlichung von Sarah Susankas „The Not So Big House“ angestoßen, das bereits 1997 erschien. Die Architektin vertritt darin die Auffassung, dass Qualität über Quantität steht. Sie regt deshalb dazu an, aktuelle Wohnformen zu überdenken.

So sieht es auch Jay Shafer, der Ende der 90er Jahre damit anfing, günstige und leicht transportierbare Tiny Houses, teilweise mit Rädern, in den USA zu bauen und populär zu machen. Zum einen sollte das eine Antwort auf horrende Mieten und Wohnraum-Knappheit in den großen Metropolen der Welt sein. Zum anderen sieht Shafer es als Option, sein Leben freier und mit weniger Ballast zu gestalten.

Wie viel auf wenigen Quadratmetern möglich sein kann, haben wir in unserer Sammlung an Tiny Houses auf Pinterest zusammengetragen.

Kleines Gartenhaus in der großen Stadt

Für Tommy steht jetzt erstmal der Umzug am 11. Mai in sein neues Mini-Zuhause an. Darauf einstimmen können Sie sich währenddessen schon einmal mit Tommys „Mei Sweet Hoam“-Lied:

Auf der „Mei Sweet Hoam“-Facebook-Seite finden Sie übrigens noch mehr Informationen und Updates zum Projekt, mit regelmäßigen neuen Videos und interessanten Links zum Thema Mikro-Häuser.

Wir wünschen Tommy einen gelungenen Einzug und viel Spaß in seinem neuen Zuhause.

Sie dürfen gespannt bleiben, denn in seiner zweiten Wohnwoche werden wir in München vor Ort vorbeischauen und nachfragen, wie sich Tommy denn so in seinem Gartenhaus eingelebt hat. Kommen Sie also wieder, wenn Sie wissen wollen, wie die Geschichte weitergeht.

Kundenprojekte

Bilder: © Tommy Schmidt