Gärten dienen seit jeher als Zufluchts-, Lebens- und Erholungsraum für Mensch und Tier. Im Laufe der Jahrhunderte, in denen der Mensch Gärten und Landschaften nach seinen Wünschen formt, sind unzählige einige skurrile, beeindruckende und auch giftige Gärten auf der ganzen Welt entstanden.

Gartenstadt oder Stadtgarten?

Eine Stadt im Garten, das ist das Motto der mehr als 100 Hektar großen Parkanlage “Gardens by the Bay“ in Singapur. Der Erholungspark besteht aus insgesamt drei Grünflächen, Bay South, Bay East und Bay Central und beherbergt unzählige Attraktionen, wie z.B: die 25 bis 50 Meter hohen Supertrees, den Flower Dome in mediterranem Klima, den nebligen Cloud Forest und mehrer Hundert Pflanzenarten. Wirklich atemberaubend! (Quelle).

Parkanlage “Gardens by the Bay“ in Singapur

Bild: Gardens by the Bay in Singapur, Balou46/commons.wikimedia.org.

Supertree Grove, Gardens by the Bay, Singapore - 20120617-02

Bild: Supertree Grove, Gardens by the Bay in Singapore, Allie Caulfield/Flickr.

Einfach gigantisch!

Riesen der Gartenbaukunst auf der Mosaïcultures Internationales de Montréal (MIM): Die botanischen Kunstwerke, die im Botanischen Garten von Montreal bis zum 6. Oktober 2013 zur Schau standen, stammen von 200 Künstlern des Gartenbaus aus der ganzen Welt. Viele zigtausend Pflanzenarten waren Teil der gärtnerischen Meisterwerke der Veranstaltung (Quelle).

Skulpturen aus Gartenpflanzen im Botanischen Garten von Montreal

Bild: Skulpturen aus Gartenpflanzen im Botanischen Garten von Montreal, dailynewsdig.com.

 

Skulpturen aus Pflanzen_Baumgesicht

Bild: Baumgesicht aus rankenden Pflanzen, dailynewsdig.com.

 

Gesicht aus Pflanzenmosaik

Bild: Viele Pflanzen, ein Gesicht, dailynewsdig.com.

Verrücktes Labyrinth – Die Irrgärten der Welt!

Der Irrgarten ist schon seit vielen Jahrhunderten ein Objekt der Gartenbaukunst.  Im Gegensatz zur Kunstform Labyrinth ist ein Irrgarten tatsächlich zum „Irre-Führen“ gedacht. Er besteht aus einem komplexen Wegesystem mit etlichen Kreuzungen und Sackgassen. Ein Labyrinth besteht aus nur einem Weg, der in die Mitte des Gartens führt und auch wieder hinaus. Einer der bekanntesten und heute noch existierenden Irrgärten ist der von Hampton Court Palace in London. Aber auch in Deutschland existieren noch immer Anlagen, und zwar Park Schönbusch in Bayern, Altjeßnitz und Schloss Mosigkau in Sachsen-Anhalt und Weimar-Belvedere in Thüringen.

Schönbusch4

Bild: Labyrinth als Kunstform im Park Schönbusch, Peng/Wikipedia.org.

Gemeine Gewächse – Der giftige Garten der Ms. Stewart

„Gemeine Gewächse: Das A bis Z der Pflanzen, die morden, verstümmeln, berauschen und uns anderweitig ärgern“ lautet das Buch der Autorin Amy Stewart. Ihre Vorliebe für giftige Pflanzen geht gar so weit, dass sie rund um ihr Haus in Californien einen eigenen Giftgarten gepflanzt hat.  Fingerhut oder auch Fuchskraut, Schlafmohn, Wunderbaum (Castorbohnen) sind nur einige der über dreißig giftigen Pflanzenarten in ihrem Reich der gemeinen Gewächse (Quelle).

gaerten_09

Bild: Was harmlos aussieht…, Jim Wilson/The New York Times.

 

gaerten_10

Bild: …kann aber ganz schön giftig sein, Jim Wilson/The New York Times.

Exotischer Garten von Monaco

Der Exotische Garten von Monaco ist seit der Eröffnung 1933 der einzige seiner Art weltweit. Die Pflanzen, vornehmlich Kakteen und Agaven, kommen aus verschiedenen Trockengebieten der Erde, z.B. Mexiko, Mittel- und Südamerika, Südafrika u.v.m.  – Daher auch der Name „exotisch“. Eingebettet in die felsigen Küsten von Monaco, blühen die Agaven, Kakteen, Aloe Vera Pflanzen und ihre Artgenossen abwechselnd das ganze Jahr über (Quelle).

Ausblick im Exotischen Garten von Monaco

Bild: Agaven, Kakteen und Aloe Vera wachsen am Felsen, Tangopaso/commons.wikimedia.org.

Aquascapes – Gärten der Unterwasserwelt

Aquascapes, was so viel bedeutet wie Unterwasserlandschaften bzw. Aquarienlandschaften, ist eine Sonderform der Aquaristik. Aquascaping hat den Anspruch eine vollkommene Landschaft möglichst naturgetreu unter Wasser zu formen. Dabei gibt es Stilrichtungen z.B. „Dream-Tanks“, bei denen überirdische Landschaften unter Wasser nachgebildet werden.

Unterwasserlandschaft im Aquarium_Aquascape

Bild: Unterwasserlandschaft im Aquarium, Tsunamicarlos/commons.wikimedia.org.

Aquascape_Berglandschaft unter Wasser

Bild: Berge als Unterwasserlandschaft, Peter Kirwan/commons.wikimedia.org.

Der nördlichste Botanische Garten der Welt: Arktisch-Alpiner Garten

Arktisches und alpines florales Flair bietet der nördlichste Botanische Garten im norwegischen  Tromsø. Das rauhe Klima ist wie geschaffen für Pflanzen, die in arktischen und alpinen Gefilden erst so richtig aufblühen. Tromsø hat somit den einzigen Garten der Welt, wo diese Pflanzenarten überleben, damit wir sie bestaunen können. Die Saison startet Anfang Mai und zieht sich bis in den Oktober hinein.

Botanischer Garten in Tromso

Bild: Botanischer Garten in Tromso, Kongharald/http://en.wikipedia.org,

‚The Hanging Gardens of Paddington‘ – Hängender Garten überdimensional!

Über hundert verschiedene Pflanzen- und Blumenarten im Wert von über 1000 Pfund blühen und ranken in dem mächtigen Korbgehänge hoch oben an der Wand des Hotels Indigo in Paddington. Der mehrere hundert Kilo schwere Pflanzenkorb wurde extra zur Eröffnung des Hotels angefertigt und soll als größter hängender Blumenkorb die Einzigartigkeit des Hotels symbolisieren (Quelle).

 

Hängender Garten vor Hotel Indigo in Paddington

Bild: Hängender Garten vor Hotel Indigo in Paddington, Ken Lennox.

Garten auf dem Dach? Ja, warum nicht!

In Großstädten werden Grünflächen immer seltener. Da kommen begrünte Parkanlagen auf Dächern gerade recht. Besonders öffentliche Gebäude, Malls und Krankenhäuser werden gerne bepflanzt. Wie die California Academy of Science (Quelle), ACROS Fukuoka (Quelle) und Seiruka Garden auf dem Dach des St. Luke’s International Hospital (Quelle).

Dachgarten in Kalifornien

Bild: Garten auf dem Dach der wissenschaftlichen Akademie in Kalifornien, WolfmanSF/commons.wikimedia.org.

 

ACROS Fukuoka 2011

Bild: ACROS in Japan, Fukuoka, Kenta Mabuchi/fFlickr.

 Seiruka, Garden auf dem Dach des St. Luke's International Hospital

Bild: Garten auf dem Dac eines Hospitals, www.popularmechanics.com.

Künstlergarten rund um die Welt

Wie groß die Verbundenheit zwischen Kunst, Architektur, Wissenschaft und Natur ist, zeigt sich an der vielfältigen Auseinandersetzung verschiedener Künstler und Architekten mit dem Thema Garten. Beispiele dafür sind der André Heller Garten am Gardasee, der Garten des Malers Max Liebermann am Wannsee u.v.m. (Quelle). Der Architekt Charles Jencks versuchte seinerseits seine Ansichten zur Chaostheorie landschaftlich zu verarbeiten. Bei dem Projekt „Garden of Cosmic Speculation“ stand ihm seine Frau und Expertin der Chinesischen Gartenkunst gestalterisch zur Seite (Quelle).

Garten aus geometrischen und kosmischen Formen

Bild: The Garden of Cosmic Speculations, www.charlesjencks.com.

 

Kosmischer Garten_Spirale

Bild: Kunst, Architektur, Wissenschaft und Natur vereint, www.charlesjencks.com.