Der Aufbau eines Gartenhauses erfordert handwerkliches Geschick. Das Nut- und Federsystem ermöglicht es zwar die Wände relativ schnell hochzuziehen, trotz alledem gibt es aber auch einige Elemente, die sogar Profis vor Herausforderungen stellen können. Dazu gehört der Einbau von Fenstern. Wir zeigen, wie Sie Ihr Gartenhaus Fenster einbauen und abdichten können.

Zuerst die Wände hochziehen und danach die Fenster einsetzen oder doch gleich beim Aufbau? Welche Abfolge ist richtig und was muss ich beachten? Bevor wir Antworten darauf geben, stellen wir Ihnen zuerst die verschiedenen Typen von Gartenhaus Fenstern vor.

Was für Fenstertypen gibt es überhaupt?

Je nach Gartenhausmodell gibt es unterschiedliche Varianten an Fenstern. Grundsätzlich gilt es zunächst zu unterscheiden zwischen einflügeligen Fenstern und zweiflügeligen Gartenhaus Fenstern. Dies sind die beiden gängisten Varianten. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regeln, so wie das beliebte Rundfenster beim das Gartenhaus Maria Rondo 44.

 

Welche Variante für Ihr Gartenhaus in Frage kommt, ist zum einen Geschmackssache und zum anderen eine Frage der Verwendung.

Nutzen Sie Ihr Gartenhaus zum Beispiel als Aufbewahrungsraum für Geräte und weniger um sich darin aufzuhalten, reichen oft schon allein verglaste Türen, um genug Licht ins Innere zu bringen.

Möchten Sie jedoch gerne mit Freunden und Familie im Gartenhaus gemütlich zusammensitzen und einige spätsommerliche Abende darin verbringen, ist es schöner ein Gartenhaus mit zusätzlichen Wandfenster zu wählen.

Gartenhaus Fenster einbauen: So wird es gemacht!

Wenn Sie ein bei uns im Onlineshop gekauftes Gartenhaus aufbauen, gibt es zwei Methoden das Gartenhaus Fenster einzubauen.

Gartenhaus Fenster einbauen – Methode 1:

Zuerst müssen Sie die Wände so weit hochziehen, dass die mitgelieferten, vormontierten Fensterrahmen in die entsprechenden Aussparungen der Holzbohlen eingesetzt werden können.

Gartenhaus Fenster

Unser Tipp: Um zu vermeiden, dass das Gartenhaus Fenster nach dem Einsetzen wieder herausfällt, sollte der Wandaufbau soweit fortgeschritten sein, dass das Fenster bis zur Hälfte von Bohlenreihen eingefasst ist. Die Fensterkonstruktion kann nun ganz einfach von oben in die Aussparung hinabgelassen werden.

Gartenhaus Fenster einbauen – Methode 2:

Eine andere Möglichkeit ist es, zunächst alle Wände finalen hochzuziehen. Nun können Sie mit einem Akkuschrauber die Blenden der Fensterrahmen-Konstruktion entfernen und das Fenster seitlich in die Aussparung einsetzen. Abschließend müssen Sie dann von außen die Blenden wieder anbringen.

Wichtig: Diese Methode funktioniert nicht bei allen Rundfenstern!

Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden: Es ist wichtig, dass die Fenster richtig herum eingebaut werden. Grundsätzlich gilt: Fenster öffnen sich nach innen, Türen nach außen!

Schauen Sie sich auch unser YouTube Tutorial zum Gartenhaus Fenster einbauen an:

Gartenhaus Fenster nachträglich einbauen – Geht das?

Ist es Ihnen doch etwas zu dunkel oder Sie möchten gerne auch aus dem Gartenhaus heraus auf den Teich blicken? Kein Problem. Das nachträgliche Einsetzen von Fenstern ist grundsätzlich möglich.

Gartenhaus Fenster nachträglich einbauen: So gehen Sie vor

  1. Um das Fenster nachträglich einzubauen, müssen Sie auch hier zunächst die Blenden abmontieren.
  2. Messen Sie dann die genauen Maße des Fensters ab und zeichnen Sie diese, am besten mit einem Bleistift, auf Ihre Gartenhauswand.
  3. Bohren Sie an den Ecken der aufgezeichneten Fläche Löcher in die Wand, an diesen Löchern können Sie nun mit einer Stichsäge beginnen, entlang der Linien, die Fläche auszusägen.
  4. Ist die Fläche herausgesägt, brauchen Sie nur noch die Fensterkonstruktion seitlich einsetzen und mit den Blenden an der Wand fixieren.

In unserem Sortiment finden Sie eine breite Auswahl an Gartenhaus Fenstern. Da ist sicherlich auch Ihr Wunschfenster dabei. Für weitere Details und andere Fragen zum Aufbau Ihres Gartenhauses, finden Sie viele Beispiele in unserem Magazin oder aber im Ratgeber der GartenHaus GmbH.

Hilfe: Mein Fenster ist undicht! Woran liegt das?

Die häufigste Ursache für undichte Fenster im Gartenhaus ist das Holz selber, beziehungsweise die Umstände, denen das Holz ausgesetzt ist.

Holz ist ein Naturprodukt, welches, besonders durch den Einfluss von Temperaturen und Sonne, arbeitet und sich schlimmstenfalls verziehen kann. Durch diesen Prozess können Lücken an den Fensterkonstruktionen entstehen, durch die Luft oder sogar Wasser eindringen können.

Um dies von Anfang an zu vermeiden, ist es wichtig, das Holz, insbesondere an Fenstern und Türen, richtig zu pflegen, um den Einfluss der Witterung zu minimieren.

Gartenhaus imprägnieren

Wie das richtig geht, können Sie im Ratgeber unter Gartenhaus streichen nachlesen.

Üblicherweise handelt es sich bei Gartenhaus Fenstern um einfach verglaste Fenster. Wenn Sie Ihr Gartenhaus allerdings im Winter nutzen und heizen wollen, geht durch die einfache Verglasung viel Wärme verloren. Wärme kann ebenfalls durch eine fehlende Dämmung der Wände verloren gehen. Achten Sie deshalb direkt beim Aufbau daran, ihr Gartenhaus zu isolieren.

Gartenhaus Fenster abdichten: Was gilt es zu beachten?

Es kommt vor, dass die Fenster eines Gartenhauses undicht werden. Besonders wenn die Fenster großen Witterungseinflüssen ausgesetzt sind oder starkem Wind. Bemerkbar macht sich dies oft durch feuchte Stellen direkt unter dem Fenster oder wenn es plötzlich in ihrem gemütlichen Gartenhaus zieht. Auch „schwitzende“ Fenster (Achtung: Schimmelgefahr!) oder eine geringere Schalldämpfung von lauten Geräuschen, sind Anzeichen für eine undichte Stelle.

Das ist zunächst erst einmal ärgerlich, kann aber in den meisten Fällen problemlos behoben werden.

Sogenannte Dichtungsbänder sind als selbstklebende Schaumstoffbänder oder als Gummibänder in jedem Baumarkt erhältlich. Diese müssen, nach gründlicher Reinigung der Auflagefläche des Fensterrahmens, lediglich aufgeklebt werden. Sie schließen die schmalen Lücken zwischen Gartenhaus Fenster und der Wandbohle. Anfangs wird das Fenster schwerer schließen, doch das wird mit der Zeit besser, da sich das Stoff- oder Gummiband noch etwas verformt.

Gartenhaus Fenster einbauen Dichtungsband

Unser Tipp: Wichtig ist, dass Sie das Dichtungsband rundherum am Fenster anbringen. Damit garantieren Sie, dass weder unten, noch oben oder an den Seiten, Wasser, Luft oder Lärm eintreten kann.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und gutes Gelingen beim Gartenhaus Fenster einbauen. Sind diese erst einmal installiert, dauert es nicht mehr lange bis Ihr Gartenhaus aufgebaut und Ihr persönlicher Rückzugsort im Garten entstanden ist.

Sie suchen Inspiration rund um Gartenhäuser, dann schauen Sie sich doch mal unseren Pinterest-Kanal an. Dort zeigen wir Ihnen viele schöne Boards rund um Haus und Garten.

Folgen Sie uns auch gern auf FacebookInstagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus Artikel mehr verpassen.

***

Titelbild: ©iStock/artursfoto
Artikelbilder: ©GartenHaus GmbH; ©GartenHaus GmbH; ©iStock/bigpixel; ©iStock/BanksPhotos