Was ist ein Gartenhaus mit Anbau? Unter einem Anbau werden ganz unterschiedliche Erweiterungen des klassischen Gartenhauses verstanden, das meist aus einem Hauptraum mit oder ohne Vordach besteht. Wir zeigen die verschiedenen Varianten der praktischen Anbauten: vom zusätzlichen Geräteraum über die seitliche Veranda bis hin zum beliebten Schleppdach.

Der Gartenhaus-Anbau als geschlossener Geräteraum

Hört man Anbau, denkt man zunächst an einen zusätzlichen „Schuppen“, ein kleines Gerätehaus, das das Gartenhaus erweitert und durch eine extra Tür von außen zugänglich ist. Diese Variante ist beliebt, bietet sie doch die Möglichkeit, den Hauptraum wohnlich zu gestalten und alle Gartengerätschaften und Werkzeuge in den Anbau zu verbannen. Der Anbau kann rechts, links oder auch hinter dem Hauptraum liegen.

Ein schönes Beispiel für diese Art Gartenhaus-Anbau ist z.B. das Modell Brüssel-44 ISO:

Gartenhaus Brüssel mit Anbau

Der Anbau liegt neben dem Hauptraum und ist durch eine eigene Tür mit Sprossenfenster von außen zugänglich. Bei einem Außenmaß von 470 x 320 cm stehen hier 13,50 Quadratmeter als Nutzfläche zur Verfügung, die im Verhältnis ein Drittel zu zwei Drittel zwischen Hauptraum und Anbau aufgeteilt sind. Hier ein Blick auf den Grundriss:

Gartenhaus mit Anbau - Grundriss

Weitere Varianten dieser Art „Gartenhaus mit Anbau“ bieten zum Beispiel die Gartenhäuser Maria-28, Rhein-40, Nordkapp-44 ISO und Jennifer-28. Wie man auf den Fotos sieht, kann der Anbau mal seitlich, mal über Eck und sogar auf der Rückseite angeordnet sein – für jede erdenkliche Gartensituation findet sich so das passende Modell.

Vier Gartenhäuser mit Anbau

Eine ausführlichere Präsentation solcher Gartenhäuser mit angebautem Geräteraum findet sich im Artikel über das 2-Raum-Gartenhaus.

Der Anbauschuppen als Bausatz

Was tun, wenn sich erst nachträglich heraus stellt, dass so ein Anbau gebraucht wird? Nicht immer gibt es genug Platz, um ein separates Gerätehaus aufzustellen. Auch das vorhandene Gartenhaus möchte man meist nicht allein wegen des fehlenden Anbaus durch ein Neues ersetzen. Für diesen Fall empfiehlt sich ein nachträglicher Anbau, für den sich im Sortiment der Gartenhaus GmbH passende Bausätze finden.

Anbauschuppen

Der Anbauschuppen steht in der Größe 160 x 280cm (Gartenhaus-Anbauschuppen 28-A) zur Verfügung. Da die Länge eines solchen Anbaus nicht zwingend der Tiefe des Gartenhauses entsprechen muss, passen diese Schuppen zu vielen Gartenhaus-Modellen. Der Aufwand des nachträglichen Anbauens hält sich dabei – verglichen mit dem Selberbau im Do-it-Yourself – in überschaubaren Grenzen.

Die integrierte Terrasse als Gartenhaus-Anbau

Neben dem geschlossenen Anbau hat sich der Begriff „Anbau“ auch für die seitliche Terrasse etabliert, die vom Dach des Gartenhauses mit überdacht wird. Im Grunde handelt es sich hier um ein großes Schleppdach, das viel Platz für das Aufstellen eine Sitzgruppe lässt.

Zu den Top-Ten der beliebtesten Gartenhäuser der Gartenhaus GmbH gehört das Modell Mosel-40 mit Anbau, das gleichzeitig als besonders schönes Beispiel für den Terrassen-Anbau dienen kann:

Gartenhaus Mosel-40 mit Anbau

Mosel-40 hat ein Außenmaß von 598 x 300 cm und über 16 Quadratmeter Nutzfläche, die sich zu gleichen Teilen auf den Hauptraum und die Terrasse verteilen, gemeinsam überdacht von einem lang gestreckten Walmdach. Großzügige Sprossenfenster gestatten den Ein- bzw. Ausblick sowohl nach außen als auch zum Terrassenbereich, was dem Modell seine besondere Transparenz und Freundlichkeit verleiht. Mosel-40 ist ein 5-Eck-Gartenhaus, denn die breite Leimholz-Doppeltür öffnet sich durch ihre Schrägstellung gleichermaßen zur Terrasse bzw. nach außen. Der Hauptraum ist daher nicht quadratisch, sondern fünfeckig.

Die Vielgestaltigkeit dieses Gartenhauses dokumentieren die vielen Fotos von Kunden, die ihm jeweils ein ganz individuelles Aussehen gegeben haben. (Klicken Sie auf der Katalog-Seite auf den Reiter “Kundenbilder”)

Gartenhaus Mosel-40 Varianten

Von diesem beliebten Modell gibt es auch eine „Sparversion“ ohne Holzboden in 28 mm Wandstärke, nämlich das 5-Eck Gartenhaus Olpe-28, das optisch ganz genauso aussieht und auch diesselben Maße hat. Etwas kleiner ist dagegen das Modell Mosel-28 mit Anbau, ebenfalls mit 28mm Wandstärke, jedoch mit kürzeren Außenmaßen von 500 x 250 cm und kleineren Sprossenfenstern. Ähnliche Maße wie Mosel-40 hat wiederum das Gartenhaus Liwa-28, doch sind die Fenster und die Tür hier bodentief durchgängig verglast und ohne Sprossen.

Gartenhäuser mit Terrassen-Anbau und Flachdach

Wer sich für ein Walmdach nicht begeistern kann, ansonsten aber am Mosel-Design Gefallen findet, kann auch einen Blick auf das 5-Eck-Gartenhaus Mosel-28 mit Anbau und Flachdach werfen:

Gartenhaus mit Terrasse und Flachdach

Flachdächer sind nicht wirklich ganz flach, sondern verfügen über eine leichte Schräge, die allerdings durch die breite Frontblende unsichtbar bleibt.
Eine sehr moderne Flachdach-Optik bietet  das Gartenhaus Lindau-40 mit Anbau, ebenfalls ein 5-Eck-Gartenhaus mit schräg gestellter Doppeltür, sowie zwei hohen Fenstern zwischen der integrierten Terrasse und dem umschlossenen Raum:

5-Eck-Gartenhaus mit Anbau und Flachdach

Der Terrassenbereich ist hier weniger tief und gegenüber dem Hauptraum ein wenig zurück gesetzt. Mit einem Blockbohlenaußenmaß von 442 x 302 cm + 300 cm für das Seitendach ergibt sich ein interessanter Grundriss „über Eck“. Beide Räume bieten viel Platz zum Verstauen, Wohnen und Chillen.

Grundriss

Ebenfalls „über Eck“ angelegt zeigen sich Hauptraum und Anbau-Terrasse beim Flachdach-Modell Quinta-44 ISO, das mit seinen Außenmaßen von 700 x 500 cm bereits zu den größeren Gartenhäusern zählt:

Gartenhaus Quinta-44 ISO mit Anbau und Flachdach

Im Unterschied zu den bisher vorgestellten Modellen verfügt Quinta-44 über zwei verglaste Doppeltüren: eine öffnet sich nach außen, eine weitere verbindet den umschlossenen Raum mit dem Terrassenbereich (zu diesem Modell gibt es auch eine detaillierte Aufbau-Story!). Die Doppeltüren und die beiden bodentiefen Fenster sind isolierverglast. Auch die Wandstärke von 44 mm trägt dazu bei, dass dieses Gartenhaus nicht nur im Sommer genutzt werden kann.

Weitere, bei Kunden der Gartenhaus GmbH sehr beliebte Gartenhäuser mit Flachdach und Anbau-Veranda sind die Modelle Hanna-40 und .Neustadt-28:

Gartenhäuser mit Flachdach und Anbau

Abgesehen vom Flachdach ähneln sich diese beiden Modelle durch die den Terrassenbereich abschließende Balustrade, die ein wenig mehr Schutz und Geborgenheit vermittelt als die ganz offenen Terrassen-Varianten. An ihr könnte man auch Blumenkästen aufhängen, die das Gartenhaus noch grüner und lebendiger wirken lassen. Den großen Unterschied macht – neben der Wandstärke – die Doppeltür, die beim Modell Hanna-40 angeschrägt ist, bei Neustadt-28 dagegen gradewegs nach außen öffnet.

Wie kreativ man im Übrigen mit einem Flachdach umgehen kann, zeigt die folgende Version von Hanna-40, bei der die Kunden auf das mitgelieferte Massivholzdach einfach verzichtet haben. Lediglich die tragenden Bohlen und die Frontblende blieben erhalten. Statt des Dachs fungiert nun eine ein- und ausziehbare Plane als Regenschutz:

Flachdach kreativ

Ein Design-Gartenhaus mit Anbau in Cubus-Bauweise

Ein Bekenntnis zu kompromisslos moderner Gartenhausarchitektur ist die Wahl eines Design-Gartenhauses wie das Cubus-Plus40. Natürlich mit Flachdach und mit ganz viel Platz, sowohl offen als auch umschlossen:

Design-Gartenhaus mit Anbau

Bei einem Außenmaß von 680 x 380 cm ergibt sich eine Nutzfläche von ca. 13,76 m² im Hauptraum und 11,4m² auf der offenen, jedoch mit überdachten Terrasse. Eine großzügige Schiebetür mit vier bodentiefen Fenstern verbindet die beiden Räume. Licht bekommt der umschlossene Raum durch ein großes, ebenfalls bodentiefes 3er-Fensterelement, das mit der Form der Fenster in der Schiebetür korrespondiert. Alle Fenster sind isolierverglast, die Terrassenbretter werden bereits vorimprägniert geliefert. Cubus-Plus40 ist ein hochwertiges modernes Gartenhaus, das ganz gewiss zum Hingucker wird, sowohl im strengen Bauhaus-Garten als auch in einer „grünen Wildnis“!

Der Anbau unterm Satteldach

Das Satteldach ist die traditionellste Form eines Daches, nicht nur bei Gartenhäusern. Gleichwohl ist diese Variante immer noch sehr beliebt, entspricht sie doch der Urform des Hauses, wie es auch Kinder zu allererst zeichnen. Der Anbau wird – egal ob Terrasse oder Geräteraum – vom lang gestreckten Satteldach mit überdacht. Das Gartenhaus Max-44 ISO ist eine einfache und klare Umsetzung dieser Form:

Gartenhaus Max mit Anbau

Man hat dabei die Wahl, die Doppeltür entweder zur Terrasse hin oder nach außen gerichtet einzubauen – eine Möglichkeit, von der auch viele Erwerber Gebrauch machen:

Gartenhaus Max mit Flachdach und Anbau

Bei einem Sockelmaß von 576 x 290 cm ergibt sich eine Gesamtnutzfläche von 16,7 Quadratmetern, die sich im Verhältnis 50:50 auf den umschlossenen und offenen Raum aufteilen. Wer auf die Wandstärke von 44 mm verzichten kann und keinen Holzfußboden benötigt, kann auch das günstigere Schwester-Modell Ruben-28 in Betracht ziehen, das ansonsten identisch ist.

Ebenfalls mit einer 50:50-Raumaufteilung kommt das Gartenhaus Freiburg-44 ISO, das jedoch mit einem Außenmaß inkl. Dachüberstand von 755 x 399 cm deutlich größer ist.

Gartenhaus Freiburg mit Anbau und Satteldach

Jeweils stolze 12,33 Quadratmeter Nutzfläche hat man hier sowohl im umbauten Raum als auch im Terrassenbereich zur Verfügung. Wer oft Gäste empfängt, liegt mit diesem Gartenhaus-Modell richtig, dessen Veranda viel Platz für eine großzügig dimensionierte Sitzgruppe bietet.

Dass ein Satteldach nicht immer nur gerade verlaufen muss, macht das Gartenhaus Holly-44 ISO deutlich, bei dem der Anbau quer zum Hauptraum steht:

Gartenhaus Holly mit Anbau

Es ergibt sich ein attraktives Über-Eck-Satteldach und insgesamt eine Form, die sich besonders gut zur Aufstellung in einer Ecke des jeweiligen Grundstücks eignet.

Grundriss Gartenhaus Holly

Terrasse oder Geräteraum als Anbau? Beides!

Wer einen separaten Geräteraum wünscht, aber auf den seitlichen Anbau als Sitzbereich nicht verzichten will, wird mit dem Gartenhaus Burgsee-40 auch „unterm Satteldach“ fündig.

Gartenhaus mit Geräteraum und Terrasse

Der große umschlossene Hauptraum liegt hier zwischen dem Gerätehaus-Anbau und der überdachten seitlichen Terrasse. Der „Schuppen“ ist durch eine separate Tür von außen betretbar, der Hauptraum öffnet sich mittels einer großen Doppeltür zur Veranda hin.

Das Clockhaus („Clockhouse“) mit Anbau

Ein attraktiver Ziergiebel, der Platz genug für eine große Uhr bietet, ist das kennzeichnende Element der Gartenhäuser im Clockhouse-Design.  Da die Bauweise aus England stammt, sind sie auch als “Englische Gartenhäuser” bzw. als solche “im englischen Stil” bekannt. Typisch für Clockhäuser sind auch die weiß gestrichenen Rahmen von Türen und Sprossenfenstern, sowie das relativ steile Satteldach.

Auch wer mit einem Clockhaus liebäugelt, muss auf einen seitlichen Anbau nicht verzichten, wie die beiden Modelle Big Ben-44 und Liverpool-44 zeigen:

zwei Clockhäuser mit Anbau

Eine Besonderheit des Terrassen-Anbaus am Clockhaus ist der seitliche Abschluss der Veranda durch eine Wand, die jedoch durch ein großes Sprossenfenster aufgelockert wird. So dringt genug Licht in den umbauten Sitzbereich und vor Wind ist man bei dieser Bauweise noch deutlich mehr geschützt als auf einer auch zur Seite offenen Terrasse. Bei beiden Modellen verbindet eine Doppeltür den Hauptraum mit der Terrasse, eine weitere Doppeltür öffnet sich nach außen, flankiert von großen Sprossenfenstern, die dem Clockhaus einen ziemlich idyllische Ausstrahlung verleihen. (mehr über Clockhäuser lesen Sie hier.)

Trockener Stellplatz: das Schleppdach als Anbau

Wir in all diesen Beispielen gezeigt, kann ein Gartenhausanbau sowohl ein extra Geräteraum sein als auch eine offene seitliche Terrasse. Die dritte und ebenfalls „klassische“ Variante eines Anbaus ist das einfache Schleppdach, bei dem ein meist schräges Dach weit über den üblichen Dachüberstand hinaus gezogen wird, so dass eine trockene Stellfläche entsteht.

Gartenhäuser mit Schleppdach

Hier kann man zum Beispiel wunderbar Kaminholz lagern oder den Platz als Fahrradstellplatz nutzen. Auch die Schubkarre und andere Gartengeräte finden hier gelegentlich Platz. Es gibt viele Verwendungsmöglichkeiten und Gartenhaus-Varianten mit dieser praktischen Erweiterung, die wir im Artikel „Das Gartenhaus mit Schleppdach“ ausführlich vorstellen – einschließlich eines Bausatzes zur Nachrüstung des vorhandenen Gartenhauses!

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um Gartenhäuser? Schauen Sie doch einmal auf unserem Pinterest-Board zu Die besten Kundenprojekte vorbei. Dort haben wir zusätzlich eine Vielzahl an schönen Boards zum Thema Haus, Garten und Gartenhaus für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus-Magazinartikel mehr verpassen.