Wer sich ein Gartenhaus anschaffen möchte, hat vielerlei Möglichkeiten: selber bauen, vom Architekten planen und bauen lassen, ein komplettes Haus als Bausatz erwerben und selbst Hand anlegen oder vom Hersteller aufbauen lassen. Und dann gibt es da noch eine,  anfänglich verführerische Möglichkeit:  Warum nicht ein gebrauchtes Gartenhaus kaufen?

Dank Internet sind solche Angebote nicht mehr auf den Zufall und die nächste Nachbarschaft begrenzt. Auf Portalen wie Ebay und in vielen Kleinanzeigen-Märkten finden sich gebrauchte Gartenhäuser und Geräteschuppen schon für wenige hundert Euro – da kann man schon ins Nachdenken kommen, wenn man die Ersparnis gegenüber einem Neukauf bedenkt!

Vorteile und Nachteile des Gebrauchtkaufs

Ohne Zweifel ist die Ersparnis ein Vorteil des Gebrauchtkaufs. Ein fünf oder zehn Jahre altes Gartenhaus hat vielleicht einmal mehrere 1000 Euro gekostet und ist nun für wenig Geld zu haben. Auch dass man das Haus vorab „im richtigen Gartenleben“ besichtigen, begehen und anfassen kann, ist gegenüber dem Kauf aus dem Katalog ein Vorteil.  Damit sind die Punkte, die FÜR einen Gebrauchtkauf sprechen aber auch schon erschöpfend aufgezählt.  Alles weitere, was rund um den Erwerb des „vorgenutzten“ Gartenhauses zu bedenken ist, stellt sich eher als Nachteil dar. Hier ein paar Punkte, die man in die Überlegungen einbeziehen sollte, bevor man sich für einen Gebrauchtkauf entscheidet:

  • Abbau und Aufbau:  In aller Regel wird man das Gartenhaus am Ursprungsort selber abbauen, es transportieren und am Ziel wieder aufbauen müssen – ein nicht gerade kleiner Aufwand!  Umso problematischer wird es, da sich Holz verzieht und die einzelnen Teile schwer auseinander zu bekommen und noch schwerer wieder zusammen setzen lassen. Mehrfach mit Lack oder Lasur behandelt, kleben die Hölzer auch oft zusammen und sind kaum ohne Beschädigungen zu trennen. Auch eine Aufbauanleitung wird normalerweise nicht mehr vorhanden sein. Man ist ganz allein auf die eigene Handwerkskunst angewiesen und hat – selbst als geübter Do-it-Yourselfer – in der Regel keine Vorerfahrung damit.
  • Transport:  da ein Gartenhaus auch in Teilen nicht in einen PKW passt, muss man ein passendes Gefährt für den Transport mieten – eine Ausgabe, die zum Kaufpreis hinzu kommt und umso höher ausfällt, je weiter der Verkäufer entfernt ist.
  • Zeitaufwand:  Auch die Zeit, die die ganze Aktion inkl. Transport, Abbau und Aufbau kostet, sollte man bedenken. Gegenüber einem Neukauf verdoppelt sich dieser Aufwand, wenn es nicht gar noch mehr wird. Hinzu kommen möglicherweise mehrere Besichtigungen, da ja nicht garantiert ist, dass das Gartenhaus vom Foto der realen Betrachtung auch Stand hält.
  • Versteckte Mängel: Zwar wird man sich bei der Besichtigung das Gartenhaus genau anschauen, doch ist man dabei meist in einer Gesprächssituation mit dem Verkäufer. So kann es leicht passieren, dass man etwas übersieht. Unter Umständen stellen sich Mängel auch erst beim Aufbau und genauerer Betrachtung heraus.
  • Keine Verkäuferhaftung: Gebrauchte Gartenhäuser werden gekauft „wie besehen“. Stellen sich hinterher Mängel heraus, die man nicht beachtet hat, ist guter Rat teuer. Das können morsche Stellen sein, total verrostete Metallteile, Risse in den Hölzern oder es hat sich sogar der Holzwurm eingenistet, dessen winzige Bohrlöcher erst gar nicht aufgefallen sind. Egal, was sich nach dem Kauf noch heraus stellen mag: einen Anspruch auf Umtauch, Kaufpreisminderung, Schadensersatz git es nicht!Nehmen, was man bekommen kann: Wer ein gebrauchtes Gartenhaus kauft, wird meist nicht genau das eigene Wunschhaus finden. Irgend etwas wird von der Vorstellung und den Erfordernissen des eigenen Gartens abweichen, seien es nicht optimale Maße, zu kleine oder zu große Fenster, gar kein oder ein zu kleiner Schlafboden. Ds Haus kann etwas zu niedrig oder auch zu hoch sein, die Raumaufteilung suboptimal – gebraucht kaufen heißt immer, Kompromisse machen. Das muss nicht schlecht sein und kann durch andere Vorteile aufgewogen werden, aber man sollte sich dessen bewusst sein und sich bei der Suche nicht der Illusion hingeben, das perfekt passende Gartenhaus zu finden. Sonst fährt man nämlich leicht von einer Besichtigung zur nächsten, der Aufwand an Zeit und Geld steigt und steigt und man wird doch nie fündig.

Die Alternative: das Gartenhaus als leicht zu montierender Bausatz

fünfeckiges Gartenhaus

Ein neues GArtenhaus vereint viele Vorteile.

Natürlich sind wir als Gartenhaus-Herseller in dieser Sache voreingenommen, wer wollte das leugnen! Das kann aber nicht heißen, dass wir über die Vorteile vorgefertigter Gartenhäuser schweigen. Sie verbinden das Beste aus beiden Welten: Man muss nicht alles alleine planen, die Materialien besorgen, zuschneiden und das Haus im Do-it-Yourself-verfahren errichten, muss aber auch nicht für viel Geld einen Architekten oder eine Baufirma beauftragen. Und man hat die ganz grroße Auswahl in Sachen Größe, Außmaße, Formen und Ausstattung, kann also das genau zur eigenen Vorstellung passende Gartenhaus wählen – und zwar dann, wenn man es haben möchte, nicht irgendwann, wenn es vielleicht mal irgendwo gebraucht angeboten wird.

Auch der Wunsch, so ein Gartenhaus erst einmal im richtigen Leben zu besichtigen, bevor man es kauft, ist erfüllbar: Besuchen Sie unsere Gartenhausausstellung, wo Sie viele Varianten der unterschiedlichen Größen und Preisklassen „in echt“ erlebeben und betreten können!

Wir freuen uns auf Sie!