Zum Saison-Start präsentiert die GartenHaus GmbH eine neue Serie Gartenhäuser, die mit ihrem modernen Stil offenbar den Puls der Zeit trifft: Die ATRIUM-Modelle mit Pultdach finden bei vielen Interessenten Gefallen, von der kleinsten bis zur größten Variante. Für diesen Erfolg gibt es gute Gründe, denen wir in diesem Artikel einmal nachgehen wollen.

Ein Gartenhaus-Stil, der (fast) überall passt

Zugegeben: in einen klassischen Barock-Garten würden wir kein Atrium-Gartenhaus stellen, doch in den allermeisten heute beliebten Gärten macht das moderne Design mit Pultdach, kompaktem Korpus und klaren Linien eine gute Figur. Ob mediterrane Gärten, Bauerngärten, Freizeit-Grundstücke, Selbstversorger-Garten oder strenger Bauhaus-Stil – mit seiner eleganten Schlichtheit sieht ein Atrium-Gartenhaus immer gut aus. Sogar in einer naturnah gestalteten „grünen Wildnis“ setzt es einen interessanten Kontrast, der die Absicht hinter einer solchen Gestaltung eher noch deutlicher hervor treten lässt.

Wesentlich für das Gesamtbild der Atrium-Gartenhäuser ist ihr Pultdach, eine beliebte Dachform, die immer mehr Kunden dem klassischen Satteldach vorziehen. Mit nur einer geneigten Dachfläche, die meist zur Wetterseite hin ausgerichtet wird, hat es die Form eines Pults, wie es früher in den Schulen genutzt wurde und noch heute als “Rednerpult” üblich ist. Gestalterisch kann man mit einem Pultdach einiges anfangen, es z.B. begrünen oder auch recht einfach für eine Solaranlage nutzen. Mit der Entscheidung für ein Pultdach hält man sich also Optionen offen – ein Vorteil der Atrium-Gartenhäuser, doch nicht der einzige.

Ein Holzboden nur als Zubehör – aus gutem Grund!

Im Unterschied zu vielen anderen Modellen werden die Atrium-Gartenhäuser standardmäßig ohne Holzboden geliefert. Diese Angebotsform reagiert darauf, dass nicht wenige Gartenhaus-Kunden diesen gar nicht benötigen. Wenn z.B. Fundament und Vorplatz – ähnlich mediterranen Gärten – mit denselben Natursteinfliesen gepflastert werden, wird der Holzboden schon mal weggelassen, obwohl er mitgekauft wurde.

gefliester Gartenhausboden

Vielleicht hat man auch ganz andere Vorstellungen, möchte vorhandene Materialien nutzen oder findet Holz als Gartenhausboden für die geplante Nutzung zuwenig robust – bei Atrium-Gartenhäusern liegt die Entscheidung bei Ihnen, ob Sie den Holzboden mitkaufen oder nicht. (Auf den Preis wirkt sich der Unterschied natürlich spürbar aus!)

Wandstärken und Imprägnierung

Alle Atrium-Gartenhäuser außer dem Modell Atrium-40 A sind wahlweise in 40mm oder 70mm Wandstärk erhältlich. Die Wandstärke von 40mm eignet sich für die problemlose Nutzung während der gesamten Gartensaison vom Frühjahr an. Selbst an frischen Herbsttagen laden die Gartenhäuser mit dieser Blockbohlenstärke noch zum Verweilen ein. Die 70 mm Wandstärke erfüllen höchste Ansprüche an einen komfortablen und zuverlässig geschützten Aufenthaltsort im Garten. Im Sommer herrschen im Inneren eines solchen Gartenhauses durchweg angenehm kühle Temperaturen, im Herbst funktioniert dieser temperaturausgleichende Effekt des Holzes genau umgekehrt, namlich als Wärmeisolierung. Hinzu kommen hohe Stabilität und hervorragender Wetterschutz – mit Atrium 70 entscheidet man sich für das Maximum.

Auf Wunsch können alle Atrium-Gartenhäuser mit werksseitiger Imprägnierung bestellt werden, wahlweise in den Farbtönen Pinie/Kiefer, Nussbaum, Salzgrün oder Weiß-transparent. Verwendung findet hier ein professionelles chromfreies Imprägniermittel der Firma Remmers, das dem Gartenhaus einen langanhaltenden Schutz gegen holzzerstörende Insekten und Schimmel bietet. Viele Mitbewerber verwenden leider immer noch günstige „No-Name-Imprägniermittel“, die nach kurzer Zeit aus dem Holz ausgewaschen sind und keinen richtigen Holzschutz bieten.

Die GartenHaus GmbH imprägniert im übrigen grundsätzlich alle Holzteile, auch Fenster,Türen und die Dach- und Fußbodenbretter. Besonderheit: Beim Imprägniervorgang wird das Imprägniermittel im ersten Schritt auf das Holz aufgesprüht und dann mit Hilfe mehrerer Bürstenwalzen in das Holz einmassiert. Das „Einmassieren“ des Imprägniermittels bietet viele Vorteile gegenüber dem normalen Spritz- oder Tauchverfahren, weil das Imprägniermittel somit auch in tiefere Holzschichten gelangt. Danach werden die einzelnen Gartenhausteile auf natürliche Weise getrocknet und verpackt, was zu einer um ca. vier Wochen längeren Lieferzeit führt.

Sechs ATRIUM-Gartenhäuser in vier Größen

Damit Atrium in viele Gärten passt, umfasst die Modellreihe vier verschiedene Größen. Die Modelle A und B, sowie C und D sind jeweils gleich groß, unterscheiden sich jedoch in der Raumaufteilung und weiteren Details. E und F sind auf unterschiedliche Art kleiner.

Zum Vergleich hier die Maße im Überblick:

Atrium-Modell: A B C D E F
Außenmaß: 500 x 500 cm 500 x 500 cm 598 x 598 cm 598 x 598 cm 598 x 400 cm 420 x 320 cm
Sockelmaß: 480 x 480 cm 480 x 480 cm 578 x 578 cm 578 x 578 cm 578 x 380 cm 400 x 300 cm
Grundfläche: 23m² 23m² 23,95 m²
+ 8,35 m²
32,5 m² 21,96 m² ca. 12m²

Groß und quadratisch: Atrium A und B

Die Gartenhäuser Atrium-40 A und Atrium-40 B (bzw. Atrium-70 B) haben beide Außenmaße von 5 mal 5 Metern, ein Sockelmaß von 4,8 mal 4,8 Metern und damit ganze 23 Quadratmeter Nutzfläche.

Gartenhaus Atrium A und B

Gemeinsam ist ihnen auch, dass die gesamte Fläche als durchgängiger großer Innenraum auf quadratischer Grundfläche zur Verfügung steht – genug Platz für eine gemütliche Möblierung und Aufenthalte im Gartenhaus auch bei schlechtem Wetter.

Ihr dennoch sehr unterschiedliches Aussehen verdanken die beiden Modelle dem andersartigen Tür- und Fensterdesign. Doppeltür und Doppelfenster des Modells Atrium A sind als Sprossenfenster gestaltet, die in der Vertikalen etwas über die Hälfte der Wandhöhe einnehmen, wogegen Modell B keine Sprossen hat. Dafür reichen hier alle Fenster (auch die in der Doppeltür) bis hinunter zum Boden, was den modernen Stil des Gartenhauses nochmal verstärkt und viel Licht herein lässt. Und wo bei Modell A das Doppelfenster so breit ist wie die Doppeltür, teilen sich den Platz neben der Tür bei Modell B gleich zwei bodentiefe, jedoch schmalere Fenster.

Atrium C und D:
die größten Gartenhäuser ihrer Art – mit und ohne Geräteraum

Die Gartenhäuser Atrium-40 C (bzw. 70 C) und Atrium-40 D (bzw. Atrium-70 D) haben beide Außenmaße von 598 x 598 cm, ein Sockelmaß von 578 x 578 cm und damit ganze 32,5 Quadratmeter Nutzfläche.

Gartenhaus Atrium C und D

Das Design der beiden Modelle entspricht den Gartenhäusern vom Typ Atrium B: Bodentiefe Fenster, ebenso bodentief verglaste Doppeltür. Da sie jedoch von der Frontseite aus betrachtet einen Meter breiter sind, wird dieser zusätzliche Platz unterschiedlich genutzt: Modell C hat einen abgeteilten Geräteraum (8,35 m²), der durch eine Einzeltür von außen separat zugänglich ist – sehr praktisch, um den großen Raum (23,95 m²) von Gartengerätschaften frei halten zu können.

Grundriss

Modell D bietet dagegen einen riesigen, ungeteilten Innenraum, der durch ein zusätzliches Fenster (neben der Tür also insgesamt drei) belichtet wird. Die ganzen 32,5 Quadratmeter stehen zur persönlichen Ausgestaltung zur Verfügung. Hier lassen sich Einrichtungen realisieren, die eine bequeme Wochenendhaus-Nutzung mit Sitz- und Schlafbereich ermöglichen, aber auch viele andere Nutzungen (Partyraum, Billardzimmer…), die viel Platz benötigen.

Atrium E und F: Ein Zweiraum-Gartenhaus und das kleinste seiner Art

Gatenhaus Atrium E und F

Die Gartenhäuser Atrium-40 E (bzw. 70 E) und Atrium-40 F (bzw. Atrium-70 F) sind von unterschiedlicher Größe. Modell E bietet bei einem rechteckigen Außenmaß von 598 x 400 cm eine Nutzfläche von 21,96 m², die sich auf zwei Räume verteilen, die mit einer Innentür verbunden sind. Der Nebenraum ist groß genug, um als Schlafraum zu dienen – hier ein Blick ins Innere:

Zweiraum-Gartenhaus

Der Nebenraum wird durch ein horizontales Oberlicht erhellt, das – wie alle Fenster und Türen der Atrium-Serie – hochwertig isolierverglast ist.

Das Gartenhaus Atrium F ist das kleinste Modell der Serie. Mit einem Sockelmaß von 400 x 300 cm bietet es 12 Quadratmeter Nutzfläche und passt damit auch in kleine Gärten mit wenig Platz. Eine mittig stehende Doppeltür und je ein bodentiefes Fenster zur rechten und linken Seite geben dem Gartenhaus dennoch ein großzügig wirkendes Äußeres – und drinnen ist es durch die hohen Fenster angenehm hell!

Gemeinsamkeiten der Atrium-Gartenhäuser

Alle Modelle der Atrium-Serie verfügen über hochwertige Edelstahltürschwellen und Lüftungsgitter für die bessere Luftzirkulation im Gartenhaus. Die Dachbretter bestehen aus Massivholz (Nut- und Federbretter). Dachpappe oder EPDM-Dachfolie kann optional dazu bestellt werden, ebenso zum Pultdach passende Dachrinnen-Sets. Bei allen Modellen hat das Pultdach diesselbe Schräge, die von einer Vorderwandhöhe von 225cm zur Rückwand hin auf ca. 190 cm abfällt. Sofern keine Imprägnierung bestellt wird, wird das Gartenhaus unbehandelt geliefert – in einem einzigen Packstück, wie alle Gartenhäuser der Gartenhaus GmbH.

Sollten Sie noch Fragen zu den Atrium-Modellen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontakten!

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um Gartenhäuser? Schauen Sie doch einmal auf unserem Pinterest-Board zu Die besten Kundenprojekte vorbei. Dort haben wir zusätzlich eine Vielzahl an schönen Boards zum Thema Haus, Garten und Gartenhaus für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus-Magazinartikel mehr verpassen.