Schon lange gehören die Gartenhäuser von Lasita Maja zu den beliebtesten in ganz Europa. Inspiriert von städtischen Gartenbautrends trifft der estnische Hersteller mit seinen vielfältigen Modellen immer wieder den Zeitgeist. Die neue Gartenhaus-Serie FARO bietet Innovationen in der Blockbohlen-Bauweise, die es so noch nicht gegeben hat. Wir stellen die FARO-Gartenhäuser vor und zeigen die Details.

Lasita Maja: nordische Fichte mit FSC-Zertifikat

Logo SLasita MajaUrsprünglich stellte der estnische Hersteller Lasita Maja ganze Wohnhäuser in Blockbohlenbauweise her, doch seit 1998 werden auch vielgestaltige Gartenhäuser aus nordischer Fichte produziert.
Durch besonders eng gewachsene Jahresringe ist dieses Holz besonders robust, langlebig und formstabil. Das Holz wird in FSC-zertifizierten, verantwortungsvoll und nachhaltig bewirtschafteten Wäldern geerntet und gemäß den Normen der FSC-Produktkette verarbeitet. Mit einem Gartenhaus von Lasita Maja trifft man als Kunde somit eine sozial und ökologisch verantwortungsvolle Kaufentscheidung, ein Aspekt, der immer mehr Interessenten am Herzen liegt.

Die neue Gartenhaus-Serie FARO von Lasita Maja

Im Sortiment der Gartenhaus GmbH haben die Gartenhäuser von Lasita Maja lange schon ihren angestammten Platz. Neu eingetroffen für die Saison 2016 sind die Modelle der FARO-Serie: Sieben elegante Gartenhäuser mit Flachdach, die sich – ausgehend vom Grundmodell FARO 1 – durch die Größe und weitere Details unterscheiden.

Werfen wir also zunächst einen Blick auf dieses Grundmodell FARO 1, an dessen Beispiel wir die Gemeinsamkeiten und Besonderheiten der FARO-Häuser aufzeigen werden:

Gartenhaus FARO 1 vonLasita MajaFARO 1 ist ein kompaktes Gartenhaus, das mit seinem Flachdach und der umlaufenden breiten Dachblende einen sehr modernen Akzent in jede Umgebung setzt. Die Doppeltür mit Echtverglasung im Kassetten-Stil und das horizontale, ebenfalls echtverglaste Seitenfenster unterstreichen diesen Eindruck einmal mehr.

Mit Außenmaßen bzw. einer überdachten Fläche von 340 x 310 cm bietet dieses Modell 7,2 m² Nutzfläche, womit es nicht nur als Gerätehaus nutzbar ist, sondern auch eine wohnliche Einrichtung mit Sitzgruppe ermöglicht. Das um unsichtbare 2,6 Grad geneigte Flachdach besteht aus 18 mm Nut- und Federbrettern, EPDM-Dachfolie für die Eindeckung ist als Zubehör erhältlich, ebenso Dachrinnensets, wahlweise aus Kunststoff oder Metall.

Innovativ:  glatte kompakte Eckverbindungen

Bis hierhin klingt alles „wie üblich“, doch hat sich Lasita Maja für die 28 mm starken stabilen Blockbohlenwände etwas wirklich Neues einfallen lassen:  eine moderne Schattennutfräsung.
Die sieht so aus:

Schattennutfräsung

Diese neuartige Eckverbindung ohne Blockbohlenüberstände verleiht dem Gartenhaus eine besonders moderne Optik. In die 28mm starken Blockbohlen wird  in der Mitte eine zusätzliche Nut eingefräst, die bewirkt, dass optisch ein Rhombusprofil dargestellt wird, welches wunderbar mit der Architektur aktueller Wohnbauten harmoniert. Im Vergleich mit anderen Gartenhäusern, deren Blockbohlen an den Ecken hervor stehen, wirkt der Baukörper einfach glatter und kompakter.

Auch die weiteren Details der FARO-Gartenhäuser von Lasita Maja können sich sehen lassen. Zum Lieferumfang gehören stabilisierende Sturmwinkel,  vorimprägnierte Basishölzer, ein massiver, 19 mm starker Holzfußboden und Leimholztüren mit Drückergarnitur, Schloss und Schlüssel.

FARO Gartenhäuser Details

Alle FARO-Modelle werden naturbelassen geliefert. Für den Anstrich sind vielerlei deckende und transparente Farben und Lasuren als Zubehör gleich mitbestellbar.

Varianten in weiteren Größen: FARO 5 und 6

Von den sieben Gartenhäusern der FARO-Reihe unterscheiden sich zwei weitere, nämlich FARO 5 und FARO 6 lediglich durch die Maße von FARO 1. Hier die Maße im Vergleich:

Modell: FARO 1 FARO 5 FARO 6
Außenmaß inkl. Dachüberstand (cm) 340 x 310 290 x 310 340 x 360
Sockelmaß(cm): 300 x 250 250 x 250 300 x 300
Nutzfläche (m²): 7,2 5,97 8,67

Wie man sieht, ist FARO 5 etwas kleiner, FARO 6 ein wenig größer als FARO 1 – alle drei sind nicht sehr ausladend, so dass sie auch Platz in kleineren Gärten finden können.

FARO 2: Ein Lasita Maja Gartenhaus mit Schleppdach

Das Gartenhaus FARO 2 verfügt im Unterschied zu den bisher gezeigten Modellen über ein praktisches Schleppdach. Der Begriff „Schleppdach“ meint ein weit über den üblichen Dachüberstand hinaus gezogenes Dach. Die so entstehende zusätzliche Dachfläche, die nahtlos mit dem Hauptdach verbunden ist, wird zur Stabilisierung durch Eckpfeiler gestützt. Der zusätzlich gewonnene überdachte Raum kann zu verschiedensten Zwecken genutzt werden, z.B. um Feuerholz für einen Kamin trocken zu lagern, als Stellplatz für Fahrräder oder zusätzlicher Unterstellraum für Gartengeräte oder Grill-Utensilien.

Gartenhaus FARO 2 von Lasita Maja
FARO 2 hat ein Außenmaß von insgesamt 440 x 310 cm (überdachte Fläche) und ein Sockelmaß von 300 x 250 plus 100 cm für das Schleppdach. Der Hauptraum verfügt über eine Nutzfläche von 7,2 m², im Grunde ist FARO 2 mit FARO 1 identisch, es kommt lediglich das Schleppdach hinzu.

FARO 3: Zweiraum-Gartenhaus bzw. Gartenhaus mit Anbau

Kein Schleppdach, sondern ein zusätzlicher, von außen begehbarer umbauter Raum unterscheidet das Gartenhaus FARO 3 von dem anderen FARO-Häusern. Es gehört somit zu den Gartenhäusern mit Anbau, die vielfältigere Nutzungsmöglichkeiten gestatten als Einraum-Gartenhäuser. Üblicherweise wird der kleine Raum als Geräte- und Abstellraum genutz, während der Hauptraum groß genug ist, um eine wohnliche Gartenhaus-Einrichtung zu ermöglichen.

Gartenhaus FARO 3 von Lasita Maja

Aus dem Außenmaß von 440 x 310 cm (überdachte Fläche) und dem Sockelmaß von 400 x 250 cm ergibt sich eine Nutzfläche von 9,64 m³, die sich auf beide Räume verteilt. Hier der Grundriss mit den genauen Maßen:

Grundriss Gartenhaus FARO 3 mit Anbau

Man kann dieses Gartenhaus – wie übrigens alle FARO-Modelle – auch spiegelbildlich aufbauen: also mit dem Anbau auf der rechten Seite, das horizontale Seitenfenster käme dann in die linke Wand. Diese Flexibilität erweist sich z.B. als praktisch, wenn das Gartenhaus nahe einer geschlossenen Wand stehen soll, die man nicht unbedingt durch das Fenster betrachten will.

FARO 4: ein großes Schleppdach als Terrassenanbau

Das Gartenhaus FARO 4 entspricht mit seinem Korpus dem Modell FARO 3, doch bringt es ein großes Schleppdach mit, das ausreicht, um den gewonnenen Raum als Terrasse zu nutzen:

Gartenhaus FARO 4 mit Schleppdach von Lasita Maja

Der Hauptraum hat 7,2 m² Nutzfläche, doch kommt das Gartenhaus mitsamt dem großen Schleppdach auf eine überdachte Fläche von insgesamt 595 x 310 cm. Der Terrassenbereich ist fast so groß wie der umbaute Raum, wie man am Grundriss leicht sehen kann:

Grundriss Gartenhaus FARO 4 mit Schleppdach

Der Terrassenbereich ist nicht nur einfach mit überdacht, sondern verfügt auch über eine massive Rückwand, die für Windschutz sorgt und ein Gefühl der Geborgenheit vermittelt. Auch dieses elegante Lasita Maja-Gartenhaus lässt sich spiegelverkehrt aufbauen.

FARO 7 mit Schiebetür

Das letzte Gartenhaus der neuen Lasita Maja-Serie ist das Modell FARO 7.
Gartenhaus FARO 7 mit Siebetür von Lasita Maja

Auf einem quadratischen Grundriss von 300 x 300 cm (Außenmaß 340 x 360 cm inkl. Dachüberstand) stellt es 8,67 m² Nutzfläche bereit. Im Unterschied zu den Flügeltüren der anderen FARO-Modelle hat es eine große Schiebetür. Ein Vorteil, der vor allem dann zum Tragen kommt, wenn man den Bereich vor der Tür nutzen will. Es fällt dann nicht soviel Platz für den Radius einer Flügeltür weg, wenn dort etwa ein Gartentisch mit Stühlen aufgestellt wird.
Ansonsten entspricht auch FARO 7 in der Bauweise und in allen Details den anderen FARO-Modellen.

Haben Sie Ihr Wunschmodell schon gefunden? Neben der neuen FARO-Serie hat Lasita Maja auch viele weitere Gartenhäuser im Programm, die Sie in unserem Shop besichtigen können.

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um Gartenhäuser? Schauen Sie doch einmal auf unserem Pinterest-Board zu Die besten Kundenprojekte vorbei. Dort haben wir zusätzlich eine Vielzahl an schönen Boards zum Thema Haus, Garten und Gartenhaus für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus-Magazinartikel mehr verpassen.