Zuschneiden, gießen, jäten, neu anpflanzen, mähen – im Garten gibt es wirklich immer was zu tun! Wünschen Sie sich manchmal, Ihren Garten einfach nur genießen zu können anstatt ständig an seiner Instandhaltung zu arbeiten? Dann helfen Ihnen unsere Tipps rund um den pflegeleichten Garten weiter! Neben praktischen Gestaltungsideen zeigen wir Ihnen zehn wunderbare Pflanzen, die mit wenig Pflege auskommen und dennoch Ihren Garten verzaubern.

So viel sei schon zu Beginn gesagt: Ganz ohne Pflege kommt kein schöner Garten aus. Aber die gute Nachricht ist: Sie können den Aufwand Ihrer Gartenarbeit gehörig reduzieren, wenn Sie auf die richtigen Pflanzen, Möbel und Gestaltungselemente setzen.

So gestalten Sie einen pflegeleichten Garten

Kommen wir zu konkreten Tipps rund um die pflegeleichte Gartengestaltung. Nicht nur Pflanzen machen im Garten viel Arbeit, auch Hecken und Zäune, Gartenwege und Beet-Einfassungen schreien nach Aufmerksamkeit. Wir stellen Ihnen die pflegeleichten Varianten hier vor.

Rasen oder Kies?

Das ist die Frage, an der sich die (Garten-)Geister scheiden: Die einen finden Kiesgärten superpraktisch und modern obendrein, für die anderen ist ein Garten ohne Rasen kein Garten. Kies-, Pflaster- und Beetflächen sind in der Tat ein pflegeleichter Ersatz für weitläufige Rasenflächen. Egal, ob Sie eine von beiden Optionen bevorzugen oder auf eine Mischung setzen, hier haben wir ein paar praktische Tipps für Sie:

  • Kiesbeete benötigen wenig Pflege. Sie sollten allerdings regelmäßig störendes Laub, Zweige oder Blüten aufsammeln. Idealerweise liegt Ihr Kiesbeet in der Sonne – so können die Steine nach einem Regenguss oder nach dem Gießen schnell trocknen und setzen kein Moos an.
  • Beete sollten zur Unkrautvermeidung gemulcht werden. Dazu wird heute auch gerne mineralischer Mulch wie Kies oder Splitt verwendet. Achten Sie im Vorfeld unbedingt darauf, dass der Boden frei von Wurzelunkräutern ist.
  • Sind Sie Besitzer eines großen Gartens mit weitläufigen Rasenflächen, dann können Sie einen Mähroboter Ihre Arbeit machen lassen. Sobald Sie den Roboter installiert und das Signalkabel verlegt haben, können Sie sich zurücklehnen und Ihrem kleinen Helfer das regelmäßige Rasenmähen überlassen.
  • Hilfreich sind auch Beet-Einfassungen aus Stein, zum Beispiel Klinker: Sie sorgen dafür, dass Ihre Beete die Form bewahren. Sind die Steine ebenerdig verlegt, können Sie mit dem Rasenmäher darauf entlangfahren und alle Halme gut erfassen – lästiges Mit-der-Hand-Nachschneiden können Sie sich somit sparen. Die Steineinfassungen selbst sind pflegeleicht und langlebig.

Pflegeleichter Rasen

Die Rasenpflege wird durch Beetkanten und den Einsatz eines Mähroboters deutlich erleichert.

Langlebiger Gartenzaun

Statt alle Jahre wieder im Frühjahr den hölzernen Gartenzaun streichen zu müssen, weil nach dem Winter die Farbe unschön abblättert, können Sie auch einfach zu einer robusteren und witterungsbeständigeren Gartenumfriedung greifen:

  • Zäune aus pulverbeschichtetem Aluminium oder feuerverzinktem Stahl kommen auch ganz ohne Pflege aus und sind gegen Korrosion geschützt.
  • Auch Gabionenwände benötigen kaum Pflege und sind eine moderne Alternative zum klassischen Gartenzaun.

Steine in Gabionengitter

Gabionen erfreuen sich großer Beliebtheit – weil sie ganz ohne Pflege auskommen.

Pflegeleichte Terrassengestaltung

Auch beim Terrassenboden sollten Sie nicht zu Holzbohlen greifen, wenn Sie den Pflegeaufwand scheuen. Denn so schön Naturholz ist: UV-Strahlung und Nässe tun über die Zeit das ihrige und schaden dem Holz, wenn es nicht regelmäßig gereinigt und gepflegt wird.

  • Für den Bodenbelag der Terrasse ist WPC (Wood Plastic Composite) eine pflegeleichte und haltbare Alternative zu Holz. Es handelt sich dabei um einen Verbundstoff aus Holzspänen und Plastik, der eine hohe Farbbeständig aufweist und nicht splittert.
  • Gepflasterte Böden aus Natur- oder Kunststein haben den Vorteil, dass das Material dauerhaft und widerstandsfähig ist und seine Ästhetik auch über Jahre hinweg behält. Aufgrund ihrer glatten Oberfläche lassen sie sich leicht sauber halten und benötigen kaum Pflege.

Wenn es an das Überdachen Ihrer Terrasse geht, gilt: Terrassenüberdachungen aus Aluminium sind generell pflegeleichter als solche aus Holz. Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag Die Terrasse überdachen: Pflegeleicht und langlebig dank Aluminium.

Robuste Gartenmöbel

Gartenmöbel aus Kunststoff kommen generell mit wenig Pflege aus. Soll es aber doch lieber Holz sein, dann wählen Sie Möbel aus harten Hölzern wie Robinie, Lärche oder Teak. Diese halten ohne Pflege im Freien besonders lange und dürfen ganzjährig draußen bleiben.

Gartenmöbel aus Teakholz

Wenn Sie auf der Suche nach neuen Gartenmöbeln sind, finden Sie in unserem Style-Check zu Gartenmöbeln jede Menge Inspiration.

Genügsame Pflanzen im pflegeleichten Garten

Nie wieder Unkraut jäten, Blumen gießen, neu anpflanzen? Nun ja, „nie wieder“ ist sicher zu viel versprochen. Aber Sie können den Aufwand Ihrer Gärtnerarbeiten ordentlich eindämmen, wenn Sie auf die richtige Beetbepflanzung setzen:

  • Setzen Sie flächendeckende Bodendecker ein, um sich das Unkrautjäten zu sparen. (Alternativ können Sie natürlich auch mulchen.) Denn wo die Erde bedeckt ist, hat Unkraut keinen Platz. Bodendecker sind vor allem praktisch bei wurzeldurchdrungenen Flächen rund um Bäumen und Gehölzern. Geeignet sind beispielsweise Dickmännchen, Balkan-Storchschnabel oder Blut-Storchschnabel.
  • Mit mehrjährigen Stauden sparen Sie sich die jährliche Neupflanzung. Gerade für kleine Beete wählen Sie am besten nur wenige verschiedene Arten und pflanzen diese in Gruppen von drei bis fünf Stück. Besonders langlebige Staudenarten sind Taglilie, Pfingstrose oder Pracht-Storchschnabel.
  • Auch Kräuter wie Rosmarin oder Thymian sind genügsam und gedeihen an sonnigen Plätzen gut. Häufiges Gießen können Sie sich sparen.

10 pflegeleichte Pflanzen für Ihren Garten

Wir stellen Ihnen zehn beliebte Gartenpflanzen von der Blume bis zum Strauch vor, die als besonders pflegeleicht gelten und Ihnen nicht viel Arbeit machen.

Zaubernuss (Hamamelis)

Gelbe Zaubernuss

  • muss nicht gestutzt werden
  • blüht bei mildem Wetter bereits im Januar
  • benötigt humusreichen, lockeren Boden, der nie austrocknen sollte
  • sonniger, etwas geschützter Standort

Fächer-Ahorn

Roter Fächerahorn

  • kommt ohne Schnitt aus
  • auch für kleine Gärten geeignet
  • sonniger bis halbschattiger, windgeschützter Standort
  • lockerer, durchlässiger, feuchter Boden

Selbstreinigende Rose „Larissa“

Rose am Strauch

  • wirft verblühte Blüten einfach ab
  • schädlings- und pilzresistent
  • sonniger, luftiger Standort
  • tiefgründig gelockerte Erde

Fette Henne

Fette Henne

  • viel Wuchskraft bei wenig Pflege
  • muss selten gegossen werden, verträgt Trockenheit
  • immergrün und winterhart
  • sonnige bis halbschattige Standorte

Hasenglöckchen

Hasenglöckchen

  • Frühlingsblüher: April bis Mai (je nach Sorte)
  • während Blüte Boden feucht halten
  • nach Ende der Blütezeit Blütenköpfe abschneiden
  • halbschattiger bis schattiger Standort
  • normaler bis schwach saurer Gartenboden (im Frühjahr feucht halten)

Lavendel

Lavendel

  • verträgt viel Sonne
  • muss kaum gegossen werden
  • ätherischer Duft vertreibt Mücken
  • sonniger, windgeschützter Standort
  • für üppiges Austreiben im Frühling sowie nach der Blütezeit schneiden

Mädchenauge

Mädchenauge

  • Dauerblüher
  • ideal für Staudenbeete, Kiesbeete
  • für zweite Blüte nach erstem Verblühen schneiden
  • sonniger Standort
  • frischer, lehmiger Boden

Rosmarin

Rosmarin

  • verträgt Sonne und kurze Trockenperioden gut
  • muss selten gegossen werden
  • Sonne oder Halbschatten
  • magerer, durchlässiger Boden

Wieseniris

Wieseniris

  • anspruchslos, gut für naturnahe Pflanzungen (Wiese, Teichrand, Staudenbeet)
  • im Herbst zurückschneiden genügt
  • sonniger bis halbschattiger Standort
  • normaler, lehmiger Gartenboden

Frauenmantel

Frauenmantel

  • robuster, langlebiger Bodendecker
  • nach der Blüte zurückschneiden, damit Beetnachbarn nicht unterdrückt werden
  • sonniger bis (halb)schattiger Standort
  • bevorzugt nährstoffreichen, durchlässigen Boden

Infografik: Unsere 10 pflegeleichten Pflanzen-Lieblinge im Überblick

Für einen besseren Überblick haben wir für Sie eine Infografik zu unseren zehn Favoriten unter den pflegeleichten Pflanzen erstellt:

10 pflegeleichte Pflanzen

Hier können Sie die Infografik außerdem als PDF herunterladen: Pflegeleichte Pflanzen

Dieses können Sie ausdrucken und einfach in die Gärtnerei Ihrer Wahl mitnehmen, wenn Sie neue Gartenpflanzen kaufen möchten.

Unser 5-Eck Gartenhaus Monica-28 mit Flachdach sieht in jedem Garten gut aus. Mit der richtigen Pflege haben Sie auch dauerthaft Freude an Ihrem Haus.

Weitere Tipps für einen Garten, der ohne allzu großen Pflegeaufwand auskommt, finden Sie hier:

Wir wünschen Ihnen viele erholsame und unbeschwerte Stunden in Ihrem Garten!

Sie suchen noch mehr Inspiration rund um den pflegeleichten Garten? Schauen Sie doch einmal auf unseren Pinterest-Boards zu Stylecheck Gartenmöbel: Paletten, Ideen für den Kräutergarten und Tipps zum Anpflanzen im Garten vorbei.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer Artikel rund um Garten und Gartenhaus mehr verpassen.

Bilder: Bild1: © iStock / terra24; Bild 2: links: © iStock / Mirko_Rosenau, rechts: © iStock / tepic; Bild 3: © iStock / BasieB; Bild 4: © iStock / KayTaenzer. Bilder pflegeleichte Pflanzen/ Infografik: Rose: © iStock / hrabar; Frauenmantel: © iStock / BasieB; Rosmarin: © iStock / YinYang; Mädchenauge: © iStock / natureexplorer2; Iris: © iStock / imbarney22; Lavendel: © iStock / hippostudio; Hasenglöckchen: © iStock / ChristiLaLiberte; Fetthenne: © iStock / schnuddel; Zaubernuss: © iStock / kororokerokero; Fächerahorn: © iStock / allou

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken