Gartengeräte und Werkzeug, Töpfe und Dünger, Anzuchterde und im Winter die empfindlichen Pflanzen: Wer viel unterbringen muss, braucht ein Gartenhaus mit genügend Platz. Familie Bedessen hat sich deshalb für ein Schwedenhaus entschieden, das nicht nur jede Menge Stauraum bietet, sondern auch noch richtig gut aussieht!

Das Schwedenhaus 44 ISO

Schwedenhaus 44 ISO - KatalogbildDas Schwedenhaus als Gartenhaus ist eine kleine Variante des klassischen Schwedenhauses aus Holz, das in den 1950er Jahren als Wochenendhaus, gelegentlich auch als Einfamilienhaus eingeführt wurde. Typisch für den schwedischen Stil ist das steile Satteldach, die rote Farbe („schwedenrot“) und die starken Kontraste durch die weiß abgesetzten Fenster- und Türrahmen.

Alle diese Merkmale bringt das Schwedenhaus 44 ISO mit, für das sich Familie Bedessen entschieden hat. Mit Außenmaßen von 418 x 418 cm und einem Sockelmaß von 398 x 398 cm bietet es 5,84 Quadratmeter Nutzfläche. Dazu kommen noch 7,78 m² auf dem Schlafboden, den das Schwedenhaus dank des hohen Satteldachs besitzt: Platz zum Schlafen oder viel Stauraum für Dinge, die man nicht so oft braucht. Stabile 44 Millimeter Wandstärke und isolierverglaste Fenster und Türen ermöglichen die Nutzung auch in den kühlen Jahreszeiten.

Insgesamt ist das Schwedenhaus 44 ISO also kein kleiner Schuppen, sondern ein eher großzügig gestaltetes Gartenhaus, das sich für alle erdenklichen Nutzungen anbietet. Wie kommt es, dass sich Familie Bedessen für dieses Modell entschieden hat, obwohl es nicht zum „Wohnen im Grünen“ gebraucht wird? Frau Bedessen schreibt dazu:

„Wir haben uns für dieses Gartenhaus entschieden, weil wir selbst in einem original Schwedenhaus wohnen und das Gartenhaus vom Stil dazu passen sollte. Außerdem bietet es genügend Stauraum, um einen ganzen Keller zu ersetzen. Wichtig war uns auch, dass es – dank der dickeren Bohlen – ein wirklich stabiles Gartenhaus ist! Wir überwintern darin unsere Kübelpflanzen und nutzen dafür einen Elektrokonvektor mit Frostwächter, bei dem eine Mindesttemperatur eingestellt werden kann.“

Eine gute Entscheidung, denn dank der Isolierverglasung entweicht die Wärme nicht so schnell! Gartenhäuser dieser Güteklasse eignen sich hervorragend zur Überwinterung empfindlicher Pflanzen, wogegen ein Gerätehaus mit seinen eher dünnen Wänden zu kalt und auch zu dunkel wäre.

Das Schwedenhaus in der Praxis: ein Schmuckstück mit witziger Deko

Aufgebaut hat das Schwedenhaus Herr Bedessen zusammen mit einem befreundeten Schreiner. Das lief problemlos und dauerte insgesamt nur drei Tage. Ein Streifenfundament war bereits vorhanden, so dass es nach Anlieferung des Bausatzes schnell gehen konnte. Für den mehrfarbigen Anstrich kam ein professionelles Gerüst zum Einsatz – hier das Gartenhaus im ungestrichenen und fast fertig gestrichenen Zustand:

Grtenhaus mit Gerüst

Das fertige Häuschen ist ein richtiges Schmuckstück geworden. Das typische Gartenhaus-Schwedenrot mit Weiß hat Familie Bedessen um eine grüne Tür ergänzt. Das weicht vom Standard ab, harmoniert aber wunderschön mit dem umgebenden Pflanzengrün:

Schwedenhaus 44 ISO

Bei der Wahl der passenden Gartenhaus Dacheindeckung hat sich die Familie für Bitumenschindeln in Schwarz entschieden. Eine umlaufende Regenrinne sammelt das Regenwasser, das über ein Rohr in den Boden abgeleitet wird. Das mit Natursteinen umlegte Kiesbett rund um das Schwedenhaus grenzt den Hausbereich vom Rasen ab und macht sich auch optisch neben dem Schwedenrot sehr gut:

Gartenhaus von der Seite

Neben dem Haus lädt ein gemütlicher Freisitz mit Rosenbogen zum Verweilen ein. Die Rosen müssen natürlich noch wachsen, das Gartenhaus steht ja noch nicht lange:

Sitzbank mit Rosenbogen

Auch Deko-Elemente fehlen nicht. So bewacht an der vorderen Ecke der Frontseite ein metallener Dackel über einer Glocke den Frieden im Gartenhaus:

Deko-Dackel am Schwedenhaus

Auch der nahebei stehende Gartenzaun ist mit witzigen Figuren geschmückt, die ihren Charme zu Gunsten eines freundlichen Miteinanders entfalten:

Gartenzaun-Deko

Der Innenraum als Stauraum: Regale, Hängesysteme, tolle Deko an der Decke

Selten dürfen wir einen Blick ins Innere von Gartenhäusern werfen, die „nur als Stauraum“ benutzt werden. Dankenswerterweise zeigt Familie Bedessen uns, wie es hinter den Türen aussieht! Ein so großer Raum, der sowohl als Lager für Gartenmöbel als auch für sämtliche Gartengerätschaften, Werkzeuge und Pflanzmaterialien funktionieren soll, braucht ein Ordnungssystem, damit nicht alles durcheinander gerät und kann mit etwas Planung auch schön eingerichtet werden. Ein hohes, mehrere Meter langes Regal nimmt schon mal sehr viele Dinge auf:

Gartenzubehör

Aufhängesysteme ermöglichen das sortierte und übersichtliche Aufbewahren der Geräte und Werkzeuge, die man im Garten oft benötigt:

Hängesysteme für Gartengeräte und Werkzeug

Wer hier steht und nach oben schaut, erblickt ein hübsches Arrangement aus blaugrauen Körben, die die Decke zieren. Es ist also doch nicht alles nur funktional in der Keller-Alternative!

Deko-Körbe an der Decke

An der Decke hängen auch weniger oft benötigte Gegenstände wie Rucksäcke, Schläuche und Windjacken für raues Wetter. Der Innenraum selbst bietet dank der Nutzung der Wände, Decken und Regale immer noch genug Platz, um nicht benötigte Gartenmöbel zu verstauen:

Stauraum mit Gartenmöbeln

Was nicht an die Wand passt, kommt in einen großen Rollcontainer: Immer griffbereit für die Gartenarbeit!

Gartengeräte im Rollcontainer

Ein echtes Highlight des Gartenhauses zeigt sich bei einem weiteren Blick in Richtung Decke: ein stylischer Kronleuchter, ganz klassisch mit vielen Armen, Kerzen und Glasschmuck, wie er auch einen Tanzsaal erleuchten könnte:

Kronleuchter im Gartenhaus

Vom Innenraum aus öffnet sich ein schöner Blick ins Grüne der umgebenden Gartenlandschaft:

Ausblick in den Garten

Tritt man hinaus, ist links hinten ein Stück des Wohnhauses zu sehen, ebenfalls ein Schwedenhaus in Rot und Weiß. Die Holzterrasse vor dem Eingang des Gartenhauses entspricht der Terrasse vor dem Wohnhaus. Auf dem Rasen haben es sich die beiden Haushunde gemütlich gemacht. Das Schwedenhaus scheint ihnen zu gefallen!

Ausblick in den Garten

Hier noch einmal das Schwedenhaus inmitten der dörflichen Umgebung. Es ist ihm wahrlich nicht anzusehen, dass es eigentlich ein Gerätehaus ist! Mit seinen freundlichen Farben setzt es einen bunten Akzent in die ansonsten eher verblassten Farben der Dächer und Gebäude im Hintergrund.

Schwedenhaus 44 ISO

Wir bedanken uns für die Fotos und wünschen Familie Bedessen viele Jahre Freude mit ihrem neuen Schwedenhaus!

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um die Gartengestaltung? Schauen Sie doch einmal auf unserem Pinterest-Kanal vorbei.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer Artikel rund um Garten und Gartenhaus mehr verpassen.

Lesen Sie auch:

Kundenprojekte