Ein Gartenhaus für den Grillsportverein

Das Gartenhaus- des Grillsportvereins

Groß sollte es sein, mit viel Platz für viele Gäste und gemütliche Grill-Abende:  Stefan Rödel hat sich für das Gartenhaus Nyborg 44 entschieden und daraus mit viel Engagement ein “Grillsportheim” gemacht, das sich sehen lassen kann. Zur Eröffnung im November werden 40 Gäste erwartet, die das neue Gartenhaus einweihen werden – und natürlich grillen, was das Zeug hält!

Grillen, chillen, Bierli killen – Grilltreff “Casa Pergamena”

“Grillen, chillen, Bierli killen” ist das Motto von “Wusis Grillwelt”, dem Blog auf dem Stefan Rödel – ein ethusiastischer Freund gepflegter Grill-Events – Bilder vom Aufbau seines Grillsportheims zeigt.  Durch Zufall fanden wir die interessante Schritt-für-Schritt-Dokumentation und staunten: ein Grillsportverein? Wer nur ganz gelegentlich mal grillt, wird sich vielleicht wundern, dass es Grillsport und sogar Grillsportvereine gibt.  Herr Rödel hat uns dankenswerterweise aufgeklärt:

Stefan Rödel:  “Unser “Grillsportverein” ist kein eingetragener Verein. Es ist ein Internet-Forum mit rund 50.000 Mitgliedern um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Sei es zu Rezepten, Fleischzuschnitten, Marinaden, Grill-Temperaturen, Kohle, Gas, Grillgeräten, Eigenbauten und alles rund ums “Outdoor Cooking”.
Und ja, der GSV richtet kleinere Wettbewerbe im Grillen und BBQ aus (grillen und BBQ ist nicht das gleiche!). Er unterhält auch ein Profi-Grillteam, das bei nationalen und internalionalen Grill- und BBQ Meisterschaften antritt und schon etliche Preise gewonnen hat.  Aber ich grille und koche nicht im Wettbewerb, sondern nur für die Familie und Freunde. Ansonsten gibt es kleinere und größere sogenannte “Offline Treffen”, die ein Mitglied organisiert. Da kommen dann Grillverrückte aus dem gesamten deutschsprachigen Raum zusammen. um ein Wochenende lang nur zu grillen, zu BBQen und zu fachsimpeln – das ist meine Welt.Am 22. November wird hier bei uns zu Hause ein Grilltreffen mit rund 40 Teilnehmern stattfinden, und das Gartenhaus, die “Casa Pergamena”,  quasi “offiziell” eingeweiht.”

Nyborg44 als Grillsportheim

Frage:   Warum haben Sie sich speziell für das Gartenhaus Nyborg 44 entschieden? Was hat Ihnen gefallen und den Ausschlag für Ihre Entscheidung gegeben?

Stefan Rödel: “das Haus Nyborg44 gefiel uns aufgrund seiner Größe und Wandstärke. Wir – meine Frau und ich – liebäugelten seit über einem Jahr mit einem vergleichbaren Gartenhaus eines Mitbewerbers, das aber aufgrund einer Preiserhöhung und plötzlich eingeschränktem Lieferumfang im Jahr 2014 letztendlich ausschied. Wir nutzten ein Sonderangebot der Gartenhaus GmbH im Februar 2014 und bestellten das Nyborg44. Es war für uns die Größe, die Wandstärke und der Preis ausschlaggebend, in dieser Reihenfolge.”

Gartenhaus GmbH: Es ist sehr schön geworden. Auch innen scheint es richtig gemütlich zu werden.

Stefan Rödel: “Die Inneneinrichtung hinkt der Gartengestaltung noch hinterher, die ja nach dem Aufbau auch noch dran war. Eine massive Eckbank und ein Sidebord mit Hängeschrank steht schon in der Hütte, ansonsten ist es noch eher Baustelle. In sechs bis acht Wochen wird aber alles fertig sein!”

Gartenhaus GmbH: Wir wünschen viel Spass bei der Eröffnungsfeier!

Das Gartenhaus Nyborg44 wird Grillsportheim

Herr Rödel hat uns gestattet, hier ein paar Stationen des Aufbaus zu zeigen. Da Nyborg44 ein recht großes Gartenhaus ist, war es ein umfangreiches Unterfangen, das mit Bodenarbeiten begonnen hat:

Bodenarbeiten, Kabelverlegung, Fundament

Zuerst mussten mehrere Leitungen verlegt werden: das Antennenkabel, LAN und Strom. Warm- und Kaltwasserleitung für eine zusätzlich geplante Aussenküche hat Stefan Rödel gleich mitverlegt. Die Punktfundamente für das Gartenhaus wurden 90cm tief gesetzt und mit 30 Tonnen Kies wieder verfüllt. Zuletzt kamen die Betonsteine auf die Kiesfläche, auf denen der Gartenhausboden aufliegen sollte.

Bodenarbeiten

Wie aber würden die zwei Tonnen Hölzer aufs Grundstück kommen? Dank Alexander, dem freundlichen LKW Fahrer der Gartenhaus GmbH und seinem genialen Stapler, dessen Räder sich um volle 90 Grad drehen können, überhaupt kein Problem!

Gartenhaus wird angeliefert

Die Hölzer wurden noch am selben Tag ausgepackt und imprägniert. Als nächstes stand der Aufbau an. Dank der Hilfe von Nachbarn, Familie und Freunden schaffte es das erfolgreiche Bau-Team, das Gartenhaus vom Boden bis zur Dachpappe in nur 7,5 Stunden aufzubauen. Beeindruckend!

Gartenhaus-Aufbau

Dem Aufbau des Hauses folgte der Terrassen-Aufbau. Das Haus und Terrasse übergreifende Dach hat Stefan Röden noch in Eigeninitiative zusätzlich mit Styropor gedämmt, auf das weißes Trapezblech aufgebracht wurde, das das Sonnenlicht reflektiert. Drinnen verlegte noch ein Elektriker Leitungen – und dann war es soweit: Mit einem Bierchen konnte man den Tag ausklingen lassen, verbunden mit einem “Beleuchtungstest”:

Gartenhaus: Beleuchtungstest

Ausbau und Neugestaltung des Gartens, der unter der Aktion natürlich gelitten hatte, hat Stefan Rödel in seinem Blog Schritt für Schritt dokumentiert. Insgesamt ein gelungenes Projekt!