Ein Gartenhaus mit Schlafboden bietet Vorteile, die für Familie Horstmann den Ausschlag gaben: Ihre Wahl fiel auf das Garten- und Freizeithaus Bunkie-40, das sie selbst aufgebaut und ganz wunderschön ausgestattet haben. Schlafzimmer, Küche und Wohnraum – nichts fehlt! Wir zeigen den Aufbau und die Einrichtung.

Bunkie-40 – das Gartenhaus mit praktischem Schlafboden

gartenhaus-bunkie Mit seinem Sockelmaß von 2,70 x 3,60 Metern gehört das Garten- und Freizeithaus Bunkie-40 eigentlich zu den kleineren Gartenhaus-Modellen. Viel Platz bietet es trotzdem, denn in seinem großzügig dimensionierten Satteldach verbirgt sich eine zweite Etage: der Schlafboden fügt zur ebenerdigen Nutzfläche von ca. 9,2 m² weitere 4,7 m² hinzu und ist über eine Leiter vom Hauptraum aus zu erreichen. Auch vor dem Haus ergibt sich durch den Dachüberstand von einem Meter noch genug Fläche für eine kleine Terrasse – Raum genug, um gemütlich vor dem Gartenhaus zu sitzen und den Sonnenuntergang zu genießen.

Bunkie-40 wird mit einem Massivholzfußboden aus Nut- und Federbrettern geliefert. Die beiden Fenster sind dreh- und kippbar, und die namensgebende Wandstärke von 40 Millimetern lässt auch Nutzungen in der Übergangszeit zu. Gute Voraussetzungen, wenn man wie Familie Horstmann das Gartenhaus mit allem ausstattet, was es zum Wohnen braucht!

Ein Traum geht in Erfüllung: der Gartenhaus-Aufbau

„Für uns ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, schreibt uns Frau Horstmann. „Auch wenn das Gartenhaus erst seit ein paar Wochen steht – der Garten ist nicht mehr ohne das Haus vorstellbar – es fühlt sich so an, als wäre der Garten für das Haus gemacht und nicht umgekehrt“.

Bis dieser glückliche Endzustand erreicht war, musste allerdings erst aufgebaut und dann eingerichtet werden. Herr Horstmann ist handwerklich begabt und auch Frau Horstmann hat mit Hand angelegt, so dass der Gartenhaus-Aufbau mit Bravour geschafft wurde. Wobei man sich zunächst einmal mit der Teile-Liste auseinander setzen musste:

gartenhaus-aufbau-aufbauplan

Als Punktfundament wurden hier Beton-Elemente in den Boden versenkt, auf denen das Gartenhaus stehen wird.  Die Basishölzer sind auf dem Foto bereits ausgelegt:

gartenhaus-fundament

Es folgen die Blockbohlen für die Wände, die einfach ineinander gesteckt werden:

gartenhaus-aufbau-basis

Zügig wachsen die Wände in die Höhe und Frau Horstmann freut sich über den schnellen Fortschritt der Arbeiten:

gartenhaus-aufbau-waende2

Weiter geht’s, Herr Horstmann fügt die nächsten Blockbohlen hinzu – es fehlt nicht mehr viel bis der Korpus des Gartenhauses steht:

gartenhaus-aufbau-waende

Das vorgefertigte Fensterelement ist hier bereits eingesetzt:

gartenhaus-aufbau-waende3

Auf die Fertigstellung der Wände folgt der Dachaufbau. Die tragenden Balken sind bereits montiert, die den Hauptraum um einen Meter überragen – Platz für die Terrasse, die Familie Horstmann noch dazu gekauft hat.

gartenhaus-aufbau-dach

Weitere tragende Dachbalken werden eingesetzt – nicht schwierig, da alle erforderlichen Aussparungen bereits vorhanden sind:

gartenhaus-aufbau-dach2

Der Dachstuhl ist fertig:

gartenhaus-aufbau-dach2b

Es folgen die Dachbretter, die nun nebeneinander aufs Dach montiert werden:

gartenhaus-aufbau-dach3

Leider hat die Eindeckung des Dachs alle Kräfte gebündelt, so dass zur Fertigstellung der Deckung und zum Aufbringen der Dachpappe und Bitumen-Dachschindeln keine Fotos gemacht werden konnten. Der Sturm Niklas hat ebenfalls dazu beigetragen, dass die Dokumentation in den Hintergrund treten und der Aufbau sogar kurz unterbrochen werden musste. Eine Plane schützte während des Sturms das Dach:

gartenhaus-aufbau-dach5

Umso größer war am nächsten Tag dann die Freude über das fast (!) fertige Gartenhaus:

gartenhaus-aufbau-dach4

Die Einrichtung: „Alles vereint!“

Für die Einrichtung des Gartenhauses hatten sich die Horstmanns viel vorgenommen. Schwierige Herausforderungen waren zu meistern, denn es sollte „alles vereint“ werden, was man so zum wohnen braucht: Stromanschluss, Küche mit Wasseranschluss und Kühlschrank, Highspeed Internet. Aufgrund des beschränkten Raums suchte Frau Horstmann nach den kleinsten Ausführungen der in Betracht kommenden Möbel, kaufte manches günstig, anderes teuer – alles musste vor allem passen und miteinander harmonieren. Dass das sehr gut gelungen ist, zeigen die folgenden Fotos.

Hier die Küche mit Spüle, Kaffeemaschine, Einbaukühlschrank.  Darüber wird die Wandfläche für die Aufhängung vielerlei nützlicher Utensilien genutzt:

gartenhaus-kueche

Ein kleines Sideboard neben der Küche, Vorhänge im Landhausstil und ein Spiegelschrank – jedes Detail passt gut zum Ganzen, alles verbindet sich zu einer freundlichen und sehr gemütlichen Atmosphäre:

gartenhaus-einrichtung2

Links die Treppe zum Schlafboden, rechts der Esstisch – das Holz ist im Naturton belassen, was gut mit den durchweg weißen Möbeln harmoniert:

gartenhaus-kueche-und-sitzecke

Der Schlafboden in luftiger Höhe mit genug Platz für zwei Personen, die sich mögen:

gartenhaus-schlafboden

Auch von oben betrachtet sieht die offene Küche mit Esstisch sehr einladend aus:

gartenhaus-einrichtung

Neben der Treppe zum Schlafboden findet sogar noch ein gemütliches Sofa Platz, das einen fröhlichen grünen Farbakzent setzt:

gartenhaus-sofa

Auch von außen sieht das Gartenhaus Bunkie jetzt richtig schick aus – ganz in blau und weiß:

gartenhaus-blau

Die Blumenkübel mit den Margheriten ergänzen den fröhlichen Gesamteindruck und die selbst gebaute Terrasse passt richtig gut zu Bunkie-40:

gartenhaus-blau-komplett

Wir gratulieren Familie Horstmann zum gelungenen Aufbau, zur wunderschönen Ausstattung und dem insgesamt ungemein wohnlichen Refugium, das hier entstanden ist!

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um Gartenhäuser? Schauen Sie doch einmal auf unserem Pinterest-Board zu Die besten Kundenprojekte vorbei. Dort haben wir zusätzlich eine Vielzahl an schönen Boards zum Thema Haus, Garten und Gartenhaus für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus-Magazinartikel mehr verpassen.

Kundenprojekte