Sie verbringen gerne Zeit damit Ihren Garten bzw. Balkon zu bepflanzen und zu begrünen? Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ein paar einfachen Kniffen Ihre Pflanzen gekonnt in Szene setzen und zum Hingucker der Nachbarschaft machen. Sie haben keinen Garten? Kein Problem, wir zeigen Ihnen auch Tipps für Zimmerpflanzen und andere Upcycling- und DIY-Ideen.

Pflanzen im Mini-Treibhaus – Von der Glühbirne zur Gewächsbirne

Glühbirne durchgebrannt? Nicht ärgern! Und vor allem nicht wegschmeißen. Die Lampe wird Ihnen zwar kein Licht mehr spenden, dafür aber einen Platz geben für kleine Pflänzchen.

Glühbirnen als Treibhaus

Bild: Glühbirnen mit Treibhauseffekt, Bildquelle.

Wir zeigen Ihnen wie: Zuallererst müssen Sie natürlich die Drähte aus dem Glaskörper entfernen. Befüllen Sie den Boden der leeren Glühbirne mit einer dünnen Schicht Kieselsteine und fügen Sie dann die Erde hinzu. Wenn Sie möchten können Sie auch noch dekorative Elemente, wie Moos, dazu tun. Am besten wählen Sie dafür Sukkulenten, die Pflanzen brauchen wenig Wasser, denn Sie sind an ein Leben in sehr trockenen Gebieten angepasst. Das Besondere an Sukkulenten ist, dass ihre Wurzeln, Blätter oder Stamm als Saftspeicher dienen. Achten Sie aber darauf, dass Ihre Pflanze an einem Platz mit genügend Licht und Sauerstoffzufuhr steht.

 

Pflanzen in Glühbirne

Bild: Auf ausreichende Licht und Sauerstoffzufuhr achten (iEEEj), Bildquelle.

Kräuterparadies – Hängende Gärten im Fenster

Sie kochen am liebsten mit frischen Kräutern, aber die gehen bei Ihnen immer ein? Das könnte daran liegen, dass Ihre Küche oder der Raum, in dem Sie die Kräuter halten, zu dunkel ist. Wenn Sie keinen Garten oder Balkon für die Kräuter haben, nicht verzagen! Basteln Sie sich einfach eigene Hängende Gärten für Ihre Fenster. Alles was Sie dafür brauchen sind:

  • Plastikflaschen, Holzleisten, belastbare Schnur
  • Erde, und natürlich die gewünschten Kräuter oder Samen
  • sowie eine Schere, Schraubenzieher oder Messer.

Nachdem Sie die Flaschen gründlich ausgewaschen haben, scheiden Sie sie in der Mitte bzw. an der breitesten Stelle durch.

In den Deckel stechen Sie noch ein Loch, damit Wasser durchsickern kann.

Für die Aufhängung müssen in die obere Flaschenhälfte zwei gegenüberliegende Löcher gestanzt werden – am besten mit einem Locher oder Schraubenzieher.

Stecken Sie nun den oberen Teil der Flasche mit dem Deckel nach unten in den Bodenteil und füllen Erde und Kräuter ein. Achten sie darauf, dass die Löcher für die Aufhängung frei bleiben. Aus der Schnur und den 10-15 cm langen Holzstückchen (je nach Bedarf), basteln Sie eine Hängeaufrichtung nach Ihren Vorstellungen und Wünschen. Das Ganze kann dann so aussehen:

Hängende Gärten aus Flaschen

Bild: Nicht nur auf dem Fensterbrett kann man Pflanzen und Kräuter platzieren.

Kunterbuntes Gartentreiben

Sie finden Ihre Blumentöpfe fad? Zeit Neues auszuprobieren! Wir haben für Sie kreative Upcycling-Ideen gefunden, wie Sie Ihre geliebten Pflanzen mal etwas anders arrangieren können: Alte Tragetaschen und Einkaufskörbe, Koffer, Schuhe, Vogelhäuschen und Käfige müssen nun kein tristes Dasein in der Abstellkammer mehr fristen, sondern können wunderbar als Pflanzenbehälter dienen. Bei den Taschen einfach die Henkel über Gartenzäune, Wandhaken oder Äste hängen. Bei der Gestaltung sind Ihnen dabei keine Grenzen gesetzt.

Ausgefallene Pflanzentöpfe

Bild: Nichts eignet sich besser für Upcycling-Ideen als der eigene Garten, Bildquelle.

Ökologisch sinnvoll – Biologisch abbaubare Pflanzenbehälter

Ihr Mülleimer ist voller Toilettenpapierrollen, Zitronenhälften, Eierschalen, Eierschachteln oder benutzter Pappbecher? – Dann legen Sie los mit recyceln! Die Papierrollen eignen sich hervorragend, um Pflanzen heranzuziehen. Außer der Rolle benötigen Sie noch eine Schere, und schon kann es losgehen:

  • Schneiden Sie 4-6 Schlitze in eine Seite der Rolle und falten die Enden nach innen, so dass sie sich überlappen.
  • Legen Sie ein Stück Backpapier ein und füllen die Rolle mit feuchter Erde.
  • Pro Rolle pflanzen Sie einen Samen ein.

Zum Ziehen von Keimlingen eignen sich genauso gut auch ausgepresste Zitronenhälften oder Eierschalen (Quelle). Sobald ein Keimling aus der Erde sprießt, können Sie ihn samt Rolle einfach im Garten einpflanzen – kein lästiges Umtopfen!

Pflanzen ziehen in Papierrolle

Bilder: Pflanzen kann man in Papierrollen (Stacie girlingearstudio) und Zitronenschalen hervorragend heranziehen.

 

Stecklinge in biologisch abbaubaren Behältern

Bild: Auch Eierschalen und Eierschachteln (lovelihood) sind eine gute Lösung.

Kaktus to go? – Stachelige Angelegenheit

Folgende Tipps haben wir für die Verpackungs-Sammler unter Ihnen gefunden. Nicht alle Behälter oder Verpackungsmaterialien sind immer biologisch abbaubar. Nichtsdestotrotz können Sie diese wiederverwenden, z.B. als dekorative Blumentöpfchen oder Mini-Treibhäuser. Die jeweiligen Schachteln, Hüllen oder Becher vorher einfach auswaschen, feuchte Erde und Setzlinge hinein – fertig (Quelle). Den Treibhauseffekt erzielen Sie, indem Sie dem Setzling ein Haus aus CD-Hüllen bauen. Bei Regen oder Sturm einfach den Deckel schließen und der Keimling ist geschützt.

DIY-Blumentöpfe

Bild: Der Kaffe To Go (MeganEHansen) kann auch anders, ebenso die simple CD-Hülle.

DIY-Bewässerungsanlage – Damit den Pflanzen keine Trockenzeit droht

Endlich ist er da, der lang ersehnte Sommerurlaub! Leider haben Sie niemanden gefunden, der Ihre Lieblinge während Ihrer Abwesenheit gießt? Halb so wild! Wenn Sie nicht gerade für mehrere Wochen in den Urlaub fliegen, haben wir ein paar clevere Ideen gefunden, wie die Pflanzen die Durststrecke überleben können:

Bewässerungssystem aus Papiertüchern

Bild: Mit Papiertüchern kann man ein Bewässerungssystem für Pflanzen basteln, Bildquelle.

  • Rollen Sie Küchenpapier oder andere Papiertücher der Länge nach so fest zusammen wie möglich. Je nachdem, wie lang die Papierschlange sein soll, knoten Sie einzelne Stücke aneinander.
  • Das eine Ende tauchen Sie in ein Glas mit Wasser. Achten Sie darauf, dass das Ende so tief wie möglich ins Wasser reicht.
  • Die restliche Papierschlange legen Sie gleichmäßig quer über den Blumentopf auf die Erde.

Voila! Nun haben Sie ein eigens gebasteltes Bewässerungssystem. Einen ähnlichen Effekt kann auch eine Wasserflasche haben. Wie Sie sich eine Bewässerungsvorrichtung aus einer Flasche bauen, sehen Sie in diesem Video.

Trick 17 – Windeln für die Blumen

Der Trick mit den Windeln eignet sich besonders für größere (hängende) Blumenkästen am Fenster oder Balkon. Legen Sie die Windeln auf eine dünne Schicht Erde am Boden des Blumenkastens bevor Sie ihn bepflanzen. Da Windeln bekanntlich viel Flüssigkeit aufsaugen, hat der Trick zwei Effekte: Zum einen tropft das Wasser nicht gleich wieder aus den Ablauflöchern hinaus und zum anderen sind die Pflanzen so bei hohen Temperaturen und direkter Sonneneinstrahlung vor zu schnellem Austrocknen der Erde geschützt.

Windeln als Bewässerungssystem für Pflanzen

Bild: Windeln halten die Pflanzenerde nass, Bildquelle.

Einen ähnlichen Effekt haben Tonscherben. Sollte Ihnen ein Terrakotta-Topf zu Bruch gehen, können Sie die Scherben beim Eintopfen wiederverwerten. Legen Sie die Stücke, mit der gebogenen Seite nach unten, so über das Drainageloch, dass sie den ganzen Boden abdecken, das Wasser aber noch ungehindert abfließen kann. So sickert beim Gießen nicht mehr so viel Erde aus dem Topf und man braucht beim Eintopfen weniger Erde. – Bleibt umso mehr für die anderen Blumentöpfe! (Quelle)

Gießkanne ganz nach Ihrem Geschmack? – So geht‘s!

Jeder kennt das, beim Gießen geht immer mal was daneben. Entweder ist die Gießkanne zu groß, die Pflanze zu klein, oder sie gießen mit zu viel Schwung! Ergebnis: Das Wasser läuft an allen Ecken und Enden über. Wir zeigen Ihnen, wie Sie in Zukunft für jede Pflanze die perfekte Gießkanne selber machen:

  • Dazu benötigen Sie einen Flasche oder Kanister
  • ein Feuerzeug und unterschiedlich dicke Nadeln.

Stechen Sie mit der erhitzen Nadel so viele Löcher in der gewünschten Größe in den Deckel – fertig! Je kleiner die Löcher, desto feiner der Wasserstrahl und umgekehrt (Quelle).

Gießkanne aus Kanister basteln

Bild: Im Handumdrehen wird ein nutzloser Kanister zur DIY-Gießkanne, Bildquelle.

Darf’s noch mehr sein? – Das wird Ihren Pflanzen gefallen

Ein Stamperl Schnaps fürs Bouquet, s’il vous plaît!

Schnittblumen zum Geburtstag, Jubiläum oder Jahrestag erfreuen jedermann. Doch leider verwelken die Blumen meist schneller als uns lieb ist. Damit Ihre Blumen noch einige Tage länger in voller Pracht blühen, geben Sie, zusätzlich zum Wasser Limonade, wie Sprite oder Seven-Up, im Verhältnis 3:1 in die Vase. Sogar ein Schuss Vodka soll helfen. Durch die Limonade steigt der Säuregehalt im Wasser und wird so schneller von den Pflanzen aufgenommen und transportiert als basisches oder neutrales Wasser. Der Zucker stellt zusätzlich noch einen willkommenen Nährstoff für die Pflanzen.

So ein süßes Früchtchen!

Sie ziehen jedes Jahr Ihre eigenen Tomaten? Dann probieren Sie doch diesen Trick: Streuen Sie eine kleine Menge Backpulver auf die Erde rund um die Tomaten. Achten Sie darauf nicht die Pflanze selbst zu bestreuen.  Alternativ lösen Sie einen Teelöffel Backpulver in über 3 Liter Wasser auf und gießen die Pflanze damit. Das Backpulver alkalisiert die Erde und dadurch werden die Tomaten süßer. Am besten Sie testen das erst an einer Pflanze, bevor Sie alle damit behandeln.

Inspiration für den Garten – Piano auf Abwegen

Eine große Portion Kreativität zeigt der Schöpfer dieses Kunstwerks. So schön können Natur und Kultur in Harmonie existieren.  – Hut ab! Er selbst kommentiert sein Kunstwerk so:

„Dieses Piano ist ein 1885 Steinway, es hatte einen sehr starken Termitenbefall, so dass es irreparabel war. Deshalb habe ich es für meine Mutter zum Muttertag in einen Brunnen verwandelt. Im Brunnen ist eine 2000 Gallonen (über 7500 Liter) Pumpe. Ein flexibler Schlauch führt aus dem Brunnen in das Pianoinnere, in das ich eine  Konstruktion aus PVC eingebaut habe, damit sich das Wasser über die gesamte Tastatur verteilt. Die Tasten habe ich mit Fiberglasharz bearbeitet. (…)”.

Steinflügel mit Blumen geschmückt

Bild: Kunstwerke vereint in der Natur – Blumige Synphonie, Bildquelle.

Noch mehr kreative Upcycling-Ideen haben wir auf Pinterest für Sie gesammelt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!