Was tun, wenn das Wetter so gar nicht zu einem Gartenbesuch einlädt? Lassen Sie sich inspirieren von den großartigen Gartenblogs, die wir für Sie ausgewählt haben. Neun lesenwerte Blogs, die nur wenig gemeinsam haben, aber jedes vermittelt eine andere Art zu gärtnern bzw. einen Garten zu gestalten. Vielleicht ist ja auch eine neue Idee für Sie und Ihren Garten dabei?

AN|NA – das Haus- und Gartenblog

Der Blogname AN|NA lässt auf den erste Blick denken, hier schreibe „Anna“ einen Blog. Doch weit gefehlt! Das Kunstwort ist eine Kombination aus den Begriffen ANTIK und NATUR, womit das Themenfeld des Blogs auf den Punkt gebracht ist. Aus historischen und gebrauchten Materialien erschafft Gartenblogger Karl-Heinz Garber viele schöne Dinge: Deko-Objekte, Gartenmöbel, Gewächshäuser und Beetbegrenzungen, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Die Garbers wohnen in einem kleinen Dorf mitten in der Altmark auf einem ehemaligen 4-Seitenhof, zusammen mit Hund Rex und Kater Felix. Den alten Bauernhof in Fachwerkbauweise haben sie aufwändig restauriert und rundherum mit viel Liebe zum Detail ein wahres Gartenparadies erschaffen. Die schönsten Eindrücke rund um Hof Eichengrund können Sie in diesem stimmungsvollen Video erleben.

Da die Freude an der Gestaltung die kreative Arbeit niemals enden lässt, gibt Karl-Heinz seine Ideen und ihre Verwirklichung gerne weiter. Das Haus- und Gartenblog AN|NA ist eine Inspirations-Fundgrube!

Zum Beispiel dieser Brunnen aus alten Mauerziegeln: Sieht er nicht aus, als wäre er bereits uralt und schon immer an diesem Ort gewesen?

Brunnen aus alten Ziegeln - Gartenblogs

Mauer und Brunnen passen dank der Verwendung alter Materialien perfekt zum Stil des Fachwerk-Bauernhauses. Dabei stand dort einst  eine banale Hecke aus Lebensbäumen, halb vertrocknet und nicht mehr schön anzuschauen. Doch nicht nur Brunnen lassen sich aus alten Ziegeln gestalten. Karl-Heinz schreibt:

„Alte Mauerziegel sind bei mir immer ‚alle‘! Aber das liegt nur daran, dass ich tausend Ideen habe, wofür ich sie verwenden kann. Ruinenbau, Sitzplatzflächen, Wegebau, Beeteinfassung, Rasenkante, Stufen und Säulenbau – und und und …
Bereits in den 80iger Jahren sammelte ich alte Mauerziegel, um sie später einmal verwenden zu können.“

Projekte aus alten Ziegelsteinen finden sich auf dem Blog viele. Zum Teil selbst verwirklicht, teils anderswo errichtete Ziegelbauten. Dabei sind alte Ziegel nicht das einzige Altmaterial, mit dem sich interessante Dinge gestalten lassen. Viele Blogartikel handeln von Paletten, die ebenfalls sehr vielseitige Nachnutzungen ermöglichen. Zum Beispiel eine Sichtschutzwand.

Sichtschutzwand aus Paletten, Gartenblogs

Schaut man hier etwa durch ein Fenster auf eine Pferdekoppel? Das täuscht – und zwar mit Absicht! Wie Karl-Heinz auf so eine „verrückte“ Idee kam? Uns hat er das so erklärt:

„Da ich nicht wieder nur auf eine, jetzt zwar gestaltete, aber immer noch düstere Wand blicken wollte, habe ich mir überlegt, einen kleinen Blickfang zu schaffen. Dazu habe ich mir zwei Fotos auf Forex ziehen lassen. Diese habe ich dann in die dafür vorgesehenen Fensterausschnitte gestellt – und nun könnte man denken, man blickt auf eine Weide, auf der tatsächlich zwei Pferde grasen…“

Neben den Werken aus alten Ziegeln, Paletten, altem Holz und Eisen finden sich auf dem Blog unter DIY und Deko auch Ideen aus anderen Materialien. Etwa diese erstaunliche Gartenbank mit Bäumchen.

Gartenbank mit Bäumchen - Gartenblogs

Die witzige Kombi aus Natur und Funktion können Sie auch ohne viel handwerkliches Know-How nachbauen. Die Entstehung ist Schritt für Schritt dokumentiert. Ob Karl-Heinz allerdings noch Platz zum Sitzen bleibt, wenn die Bäumchen einmal groß geworden sind? Das können Sie dann ja auf AN|NA nachverfolgen.

Berlingarten – Glück auf Grün

Leidenschaftliche Gartengeschichten, handfestes Wissen, tolle Bilder und jede Menge Tipps und Tricks: Das alles bietet das Gartenblog Berlingarten – Glück auf Grün von Xenia Rabe-Lehmann. Das erwartet Sie auf ihrem modernen Blog.

  • Eine locker gestaltete, abwechslungsreiche Startseite, die mal eben 20 Artikel präsentiert, ohne überladen zu wirken.
  • Sechs Themengebiete: Garten, Unterwegs, Meinung, Idee, Floristik, Rezept
  • Wem das nicht reicht, der findet Xenias Blog auch in allen aktuellen sozialen Medien.

Man merkt, dass die „Berlingärtnerin“ aus der Kommunikationsbranche kommt. Dabei findet sie zum Glück noch genug Zeit, sich ihrem wunderschönen Garten in Berlin Wilmersdorf zu widmen. Hier ein erster Einblick in die grüne Idylle mit Rosenbogen.

Berlingarten mit Rosenbogen - Gartenblogs

Xenias kleines Gartenparadies ist im Jahr 2016 nur knapp der Vernichtung entronnen. Die Kleingartenanlage, in der sie gärtnert, wäre fast zu Gunsten eines Luxusimmobilien-Projekts „platt gemacht“ worden, wie man in Berlin sagt. Doch sie hatte Glück, ihr Garten durfte bleiben.

Berlingarten - Gartenblogs

Der Berlingarten bietet alles, was zu einem richtigen Kleingarten gehört: ein Gartenhaus, den gepflegten Rasen, verschiedene Blumen- und Staudenbeete, aber auch Gemüsebeete für die vorgeschriebene kleingärtnerische Nutzung. Xenia zeigt auf ihren zwei Beeten, wie man auch Gemüse attraktiv anpflanzen kann.

Gemüsebeet im Berlingarten - Gartenblogs

Ein Hauch von Wildnis darf natürlich nicht fehlen. Große Stauden mischen sich bei Xenia mit Rosen. Doch so einen naturnah gestalteter Bereich birgt auch ein Risiko, denn oft kommt das bei den eher traditionell gestimmten Kleingärtnern nicht so gut an. Wir finden es aber wunderschön.

Berlingarten mit Staudenwildnis - Gartenblogs

Noch mehr lebendige Eindrücke vom Berlingarten zeigt das folgende Video.

Neben den Artikeln rund ums Gärtnern berichtet Xenia von ihren Besuchen berühmter Gärten und Gartenschauen in und außerhalb Berlins. Des Weiteren finden sich viele schöne Deko-Ideen, Rezepte und Tipps unter den Menüpunkten Idee und Floristik. Alles in allem ein rundes Angebot bunter Themen, nicht nur sehr professionell aufbereitet, sondern auch inhaltlich die Lesezeit wert!

Achims Selbstversorgergarten – ein Traum wird wahr

In einem beschaulichen Dorf in Mittelfranken verwirklicht Achim Wenk mit seiner Familie seinen Traum vom Land- und Selbstversorgergarten. Dabei ist in den letzten Jahren ein buntes Paradies für Insekten, Tiere und Pflanzen, ein Mini-Weinberg, Staudenbeete mit historischen Rosen, Säulen- und Spalierobst entstanden. Der Star in Achims Garten ist aber zweifellos der große Gemüsegarten.

Achims Gemüsegarten - Gartenblogs

Dieser liefert den Selbstversorgern fast alles, was für eine gesunde Ernährung gebraucht wird und wird im Blog in 299 Beiträgen beschrieben. Bis in den tiefen November kann Achim noch Salat, Ruccula und Meerrettich ernten. Auf Fotos sieht der Gemüsegarten im Sommer am schönsten aus.

Achims Gemüsegarten - Gartenblogs

Wer sich wie Achim und Familie erfolgreich selbst versorgen will, muss mehr Zeit in die Gartenarbeit investieren als für einen reinen Ziergarten nötig ist. Neben der Anzucht und Pflege der Beete muss auch kompostiert werden und für die empfindlichen, aber ergiebigen Tomaten und Paprika ist ein Gewächshaus Pflicht!

Achims Selbstversorgergarten - Gartenblogs

Selbstversorgung aus dem eigenen Garten finden viele Gartenfreunde attraktiv, unterschätzen aber den Aufwand. Es ist nicht damit getan, das Gemüse erfolgreich wachsen zu lassen: Es muss zum Zeitpunkt der Ernte auch verwertet werden. Viel selber kochen, einlagern, haltbar machen – wer dazu nicht die Zeit findet, dem wird die Aufgabe über den Kopf wachsen. In Achims Blog kann man über die wichtigen Zusammenhänge viel lernen, z.B. unter der Rubrik Kochen & Konservieren. Auch einige Basisrezepte sind dort aufgeführt: Rezepte, die mit allem funktionieren, was der Garten gerade an Gemüse hergibt.

Ein Selbstversorger-Garten macht also viel Arbeit, die in Zeiten der Supermärkte nur Menschen auf sich nehmen sollten, die diese Arbeit als solche schätzen. Dazu schreibt Achim:

„Der Garten ist nie fertig, im Garten ist man nie fertig. Die Jahreszeiten und mit ihnen die jeweiligen Aufgaben kommen, bleiben und gehen. Immer wieder aufs Neue. Wer die Arbeiten im Garten nicht um ihrer selbst willen liebt, die Betätigung in und mit der Natur, die Jahreszeiten und Rhythmen, das zur Ruhe kommen und Abschalten, die Sinneseindrücke bei der Arbeit und das Spüren des Lebens und seines Körpers. Wer das nicht mag und lieber jetzt als später hinter sich bringen möchte, der ist kein Gärtner.“

Parzelle 94: Gartenspaß und Bienenabenteuer

Parzelle 94 - Gartenblogs„Das Kleingärtnern aus der verstaubten Spießerecke herausholen“ will Stefan Michalk, ein begeisterter Hobbygärtner, der in der Nähe von Bautzen die Kleingartenparzelle 94 bewirtschaftet. Diese stand auch Pate für den Namen seines Gartenblogs: Parzelle 94. Es handelt vom Gemüseanbau, vom Obstgarten, vom Gärtnern im Gewächshaus – und von Bienen, denn Stefan ist auch Imker.

Was beim Durchstöbern der Themen gleich auffällt: Stefan hat ein großes Herz für Neulinge! Viele Menschen träumen heute wieder vom Gärtnern in der Stadt, wagen es aber nicht, den Traum in einer klassischen Kleingartenanlage zu verwirklichen. Im Blog finden Sie Entscheidungshilfe, eine Checkliste für den ersten eigenen Pachtgarten, Gemüseanbautipps für Anfänger und Buchempfehlungen, die den Einstieg erleichtern sollen.

Richtiges Düngen, Bodenbearbeitung, Beetplanung, Anzucht und Ernte: die klassischen Gartenthemen behandelt Stefan unterhaltsam und informativ. Man merkt kaum, dass man etwas lernt, also genau das Richtige für Einsteiger! Schöne Fotos von den Ergebnissen seiner Arbeit runden die Artikel ab und sind ein toller Blickfang.

Gemüse-Ernte, Gartenblogs

Ein besonderes Highlight auf Parzelle 94 sind die Berichte von Stefans Arbeit mit den Bienen. Das liest sich streckenweise richtig abenteuerlich, denn der Blogger berichtet neben den Erfolgen auch von den Rückschlägen. Wenn etwa die kreative Neukonstruktion eines Bienenkastens plötzlich die Waben nicht mehr trägt und die Bienen ausgebürgert bzw. umgezogen werden müssen – spannend! Dazu gibt es schöne Berichte von der gelungenen Honigernte, ausführliche Tipps für angehende Imker und viele Fotos der fleißigen Bienen, denen Stefan bei den Pflegearbeiten ganz nahe kommt.

Bienen, Imkerei - Gartenblogs

Das Blog selbst ist sehr übersichtlich und modern. Wer von Stefan und seiner Arbeit in der Parzelle 94 auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann ihm zudem in den sozialen Medien folgen.

Das wilde Gartenblog: Von der Liebe zu allem, was wächst

Auch Claudia Klinger und ihr Partner Matthias gärtnern in einer Kleingartenanlage, doch hat ihr Garten mit einem klassischen Schrebergarten nur noch wenig gemein. Sie bewirtschaften ihre miteinander verbundenen Parzellen naturnah, ein Stil, der bei traditionellen Gartenfreunden gerne aneckt. Keine Chemie, mehrere Komposthaufen, Mulchen und Harken statt umgraben, Wiese statt Rasen. Und nie darf die Erde offen da liegen, wie es vielerorts zumindest auf den Gemüsebeeten üblich ist.

Im wilden Gartenblog berichtet Claudia seit 2006 über alle Höhen und Tiefen, die das Gartenleben so mit sich bringt. Da sie auch gerne fotografiert und die Unterstützung der Artenvielfalt zu ihrem Themenschwerpunkt gehört, finden Sie bei ihr unzählige Fotos von Gartenpflanzen. Sie sind nur teilweise gesetzt, manche finden sich auch von selber ein und dürfen gerne bleiben. Wie etwa eine Königskerze, die sich schon in manchem Jahr zum Highlight im „wilden Garten“ entwickelt hat.

wilder Garten - Gartenblogs

Als Unterschlupf für Kleintiere gibt es bei Claudia und Matthias mehrere Totholzhaufen, die schon von weitem als Statement für das naturnahe Gärtnern erkennbar sind. Abgesehen von der Nützlichkeit für die Tierwelt ist so ein Haufen auch geeignet, um einen Raum zu strukturieren – anstelle einer Trockenmauer oder Betonelementen.

Stockrose vor Totholzhaufen - Gartenblogs

Ein eigenständiges Thema des wilden Gartenblogs ist das Tierleben. Mit der Digitalkamera jagt die wilde Gärtnerin dabei sehr gerne nach geeigneten Motiven und findet sie in wachsender Vielfalt, je länger der Garten naturnah begärtnert wird.

Tierleben im wilden Garten - Gartenblogs

Das Blog zählt zu den ältesten deutschsprachigen Gartenblogs. Um was es Claudia und Matthias beim Gärtnern hauptsächlich geht, zeigen Artikel wie „7 Regeln für faules Gärtnern“, „Macht ein Garten Arbeit?“ oder „Naturnah gärtnern – was meinen wir damit?“. Sie klären schnell und informativ darüber auf, wie sie gärtnern und wie Sie es Ihnen nachmachen können.

Design des Südens: Mein mediterraner Garten

Mediterrane Pflanzen brauchen viel Licht und Wärme, stellen dafür aber weniger Ansprüche an den Boden und dürfen nicht so oft gegossen werden. Es ist nicht ganz leicht, in unseren Breiten einen mediterranen Garten zu gestalten, doch mit viel Wissen um die richtige Pflege kann es gelingen.

Dr. Dominik Große Holtforth ist Experte für mediterrane Pflanzen und Gärten und teilt sein profundes Wissen auf Mein mediterraner Garten – Pflanzen, Gärten & Design des Südens. Er bietet Informationen zu Haltung und Pflege bekannter und weniger bekannter südländischer Pflanzen. Zitrusfrüchte und Olivenbäume gehören dabei zu den Lieblingspflanzen des Bloggers.

Zitruspflanzen - Gartenblogs

Die verschiedenen Fotogalerien ermöglichen einen schnellen Überblick über die Vielfalt, die zu besichtigen ist: blühende Kübelpflanzen, Kletterpflanzen, Kamelien, mediterrane Klassiker, aber auch viele Fotos beeindruckender mediterraner Gärten aus verschiedenen Ländern. Südliches Design in der Gartengestaltung wird ja nicht nur in Italien oder Spanien umgesetzt, sondern hat weltweit Fans, denen es gelingt, den mediterranen Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Auch den eigenen Garten und die Terrasse hat Dr. Dominik Große Holtforth im mediterranen Stil gestaltet.

mediterranes Gartendesign - Gartenblogs

Schwerpunkt des Blogs ist jedoch nicht sein eigener, sondern DER mediterrane Garten im Allgemeinen. Und zwar in all seiner Vielgestaltigkeit, von der Kakteenlandschaft bis zum Hängetopfgarten. Hier ein Beispiel aus dem San Francisco Conservatory of Flowers.

Hängetopfgarten - Gartenblogs

Das Blog macht Lust auf stundenlanges Stöbern. Man fühlt sich in den Süden versetzt und bekommt Sehnsucht nach dem nächsten Urlaub oder nach einem eigenen mediterranen Garten. Wer den Wunsch in die Tat umsetzen will oder bereits einen solchen Garten besitzt, den berät Dr. Dominik Große Holtforth auch gerne bei Pflege- und Gestaltungsfragen. Sie können auch Fotos einsenden, wenn etwa eine Pflanze kümmert oder Sie Hilfe brauchen, damit Ihr Feigenkaktus so schön blüht wie der nachfolgende auf dem Bild.

Feigenkaktus - Gartenblogs

Wer neue Einträge nicht verpassen will, sollte den Newsletter des Blogs bestellen. Auf „Mein mediterraner Garten“ sind neue Inspirationen stets garantiert.

Wildstaudenzauber: der Staudengarten Groß Potrems

Das Blog zum Staudengarten in Gross Potrems gehört zu einer Wildstaudenwelt, wie man sie nicht jeden Tag sieht. Jochen Wegner gestaltet und pflegt zusammen mit seiner Frau seit 40 Jahren (!) einen naturnahen Staudengarten. Rasen und Staudenbeete haben die engagierten Gartenfreunde nach und nach durch Staudenwiesen ersetzt. Auf 1.000 Quadratmetern stehen heute langlebige Pflanzengemeinschaften aus 500 verschiedenen Wildstaudenarten und zahlreichen Gräsern. Wer das Blog besucht, wird vom „Wildstaudenzauber“ erfasst – garantiert!

Im Blog kann man den Staudengarten zu allen Jahreszeiten mitverfolgen. Hier ein sommerliches Bild.

Wildstaudenwiese - Gartenblogs

Unter Wildstauden verstehen die Wegners züchterisch kaum veränderte Pflanzen, nicht nur einheimische, sondern auch Stauden aus Europa, Amerika und Asien. Ihre Gartengestaltung ist inspiriert von großen Geistern wie Karl Foerster, Piet Oudolf und anderen, die dem naturalistischen Gartenstil verbunden sind. Das bedeutet: Die Staudenwiesen sehen aus, als sei alles pure Natur, doch tatsächlich steckt viel Arbeit in so einer Anlage.

Wildstaudenwiese - Gartenblogs

Im vorderen Teil des zauberhaften Gartens leben die Stauden der trockenen Wiese, im hinteren Teil befindet sich ein kleiner Naturteich mit Pflanzen, die es lieber feucht mögen. Ein schmaler Fußweg aus Natursteinen windet sich durch die Staudenlandschaft. Wer würde hier nicht gerne entlang wandern und sich vom Garten verzaubern lassen?

Wildstaudenwiese - Gartenblogs

In seinem Blog zeigt Jochen Wegner den aktuellen Zustand des Gartens in vielen wunderschönen Bildern, die mehrere Bildbände locker füllen könnten. Manchmal erfahren wir auch etwas über einzelne Stauden und wie sie sich entwickeln. Und wenn ihn das Wetter mal nicht in den Garten treibt, streut der Blogger Gartenbuch-Rezensionen ein. „Naturnahe Gartengestaltung mit Wildstauden“ heißt sein eigenes Buch, das auf Jahrzehnte lange Erfahrung mit dem Wildstauden-Garten basiert.

Wildstauden am Teich - Gartenblogs

Familie Wegner führt im Sommer auch gerne Besucher durch ihre mehrfach preisgekrönte Staudenwelt. Bitten beachten Sie: nur nach Voranmeldung und nicht mehr als 15 Personen! Auf Wunsch gibt es sogar Kaffee und Kuchen im Gartenhaus. Wer keine Zeit für den Wildstaudenzauber findet, kann den Garten immerhin bei einem Video-Rundgang genießen. Das geht zum Glück zu jeder Jahreszeit!

Gartenbau selber gemacht

Das Eigenheim ist endlich fertig, aber was passiert eigentlich mit der Wüste rund ums Haus? Auf seinem Blog Gartenbau selbst gemacht zeigt Norbert Röstel, wie ein Garten Schritt für Schritt entsteht. Und dabei geht es nicht etwa nur ums Beete anlegen und Bäume pflanzen, sondern sowohl um große als auch kleine Bauprojekte. Norbert schreibt über sein Motiv zu bloggen:

„Mit diesem Blog möchte ich meine Leser dazu ermutigen, die Gartengestaltung selbst in die Hand zu nehmen. Ziel sollte es sein, dass diejenigen, die meinen Anregungen folgen, die gleiche Freude bei der Umsetzung einzelner Teilprojekte verspüren wie ich.“

Angesichts der Bauprojekte, die im Blog dokumentiert sind, gehört zur Freude an der Arbeit gewiss auch ein wenig Mut. Unter Projekte finden Sie eine umfangreiche Liste der erfolgreich abgeschlossenen Gartenbauten, die so manchen wohl in Ehrfurcht erstarren lassen. Der jeweilige Aufwand ist erheblich, etwa bei dieser großen Trockensteinmauer, die fortan die Böschung zum Haus hin abstützt.

Aufbau Trockensteinmauer - Gartenblogs

Wie jedes Projekt ist auch der Bau der Mauer schrittweise in Wort und Bild dokumentiert. Vom Abmessen, Abstecken und Abtragen der Böschung mit Spaten, Schaufel und Spitzhacke über das korrekte Fundamentieren bis zum eigentlichen Mauerbau mit den unregelmäßig geformten Bruchsteinen. Eine Meisterleistung, die sich im Vergleich zu den Werken der Gartenbaufirmen nicht verstecken muss!

Auch den attraktiven Grillplatz mit Feuerstelle und Sitzgelegenheit hat Norbert aus Bruchsteinen, Granit-Palisaden und Natursteinen als Pflasterung selbst gebaut. Das Ergebnis, ein steinerner Rundbau inmitten einer grünen Rasenfläche, an dem nun viele gemütliche Grill-Abende stattfinden können, ist wunderschön geworden.

Grillplatz Aufbau - Gartenblogs

Aus Begeisterung für das Grillen und Feuerkochen widmet der engagierte Gartenbau-Blogger dem Thema einen eigenen Menüpunkt. Dort finden Sie Rezepte für Biergulasch und Lachsfilet auf Zedernholz, wobei mal der Schwenkgrill und mal der Kugelgrill auf der Terrasse zum Einsatz kommt.

Die Terrasse selbst gehört zu den aufwändigsten Bauwerken, die im Blog besprochen werden, doch lassen sich dort auch kleinere Projekte finden. Sichtschutz, Hochbeete, Kletterhilfen, Pflasterarbeiten, Holzunterstand – das sind nur einige Beispiele aus den insgesamt 50 Projekten aus acht Jahren. Weitere sind in Planung. Toll finden wir diese schicke Kräutersprirale aus Muschelkalksteinen aus dem Jahr 2011.

Kräuterspirale - Gartenblogs

In allen Projekten listet Norbert auch die jeweils verwendeten Materialien und die Arbeitszeit in Stunden auf. Zudem verschweigt er Probleme nicht, die bei der Arbeit auftraten. Damit will er seinen Lesern eine Hilfestellung und zugleich einen Lösungsansatz geben. So machen die hilfreichen Berichte Mut, sich auch mal selbst an ein kleineres oder größeres Vorhaben zu trauen.

Garteling – Ich bin im Garten!

Dieses Blog erzählt eine Liebesgeschichte. Zwischen der Wiener Gartenbloggerin Ulli Cecerle-Uitz und ihrer Leidenschaft zu ihrem Garten. Wer in ihr Blog Garteling eintaucht, findet Geschichten, die vom Garten wie von einem Geliebten sprechen. In „Langsam wachs ma zamm… Liebeserklärung an meinen Garten“ schreibt sie:

„Mit meinem Garten und mir ist es wie mit einem heißblütigen Liebespaar, das nicht genug kriegen kann voneinander. Im Februar findet regelmäßig die erste Annäherung statt. Ungeduldig sehne ich mich nach ihm, der sich noch ziert und verweigert. Im März steigt die Sehnsucht nach der langen kalten Trennung schon in beängstigender Weise. Im April ist es die pure Verzweiflung, wenn er sich immer noch nicht zeigen mag. Und schön langsam legt er seine Hemmungen ab. Nähert sich an, beginnt, mich zu umschmeicheln. Spätestens im Mai dann entflammt die amour fou endgültig.“

Wie man gleich merkt, hat Ulli eine literarische Ader. Ihre Texte sind oft sehr persönlich. Sie zeigt viel von sich, schafft es so aber auch sogar Geschichten rund um ein Plastiktischtuch interessant zu machen. Ihr Hauptthema sind jedoch die Pflanzen, ihre Blüten und Früchte, die sie als kundige Hobby-Fotografin wundervoll in Szene setzt.

Garteling:  Pflanzenbilder-Collage, Gartenblogs

Es sind nicht nur die beeindruckend blühenden Sommerpflanzen, denen die gartenverliebte Bloggerin ihre Aufmerksamkeit schenkt. Im Herbst und Winter zeigt sie Bilder der Vergänglichkeit, die nicht weniger schön sind: Blätter im Raureif, alte Samenstände und Efeu im Schnee. Oft kombiniert mit eigenen Gedichten, die den Bildern einen tollen Rahmen geben.

„Fischen im Trüben
Lieben im Dunkeln
Segeln im Sand
Schlaf unter Dornen
Im freien Fall nach oben
Härtet Beton um meine Füße
Kalt brennt die Sonne am Horizont
Blendet mich im Augenwinkel
Und verspricht Besserung
Aber ich weiß: Sie verglüht ja doch“

Selbst einfache Küchenkräuter kommen zu Ehren. In „Kräuter sind sexy“ erzählt Ulli von den kräuterarmen Zeiten als man nur Schnittlauch und Petersilie kannte. Glücklicherweise hat sich das gewandelt.

Küchenkräuter - Gartenblogs

Neben den poetischen und atmosphärischen Artikeln finden sich auch hilfreiche Tipps rund ums „Garteln“.  Viele Beiträge bei Ulli handeln von „Bio im Garten“. Kein Wunder, dass sich Insekten in so einem natürlich gepflegten Umfeld wohl fühlen und so als Model genutzt werden.

Hummel bestäubt Blüte - Gartenblogs

Freude, genießen und Leidenschaft sind die hervor gehobenen Begriffe in der „Wortwolke“ des Garteling-Blogs. Auf jeden Fall ein guter Einstieg, um Ullis Gartenwelt zu erforschen und sich daran zu erfreuen!

***

Bildnachweis:

Fotos der Titelcollage: Jochen Wegner, Xenia Rabe-Lehmann, Karl-Heinz Garber, Ulli Cecerle-Uitz
Kapitel 1, Blog AN|NA: 1 Video, 3 Fotos – Karl-Heinz Garber
Kapitel 2, Berlingarten: Xenia Rabe-Lehmann: 1 Video, 5 Fotos
Kapitel 3, Achims Selbstversorgergarten: 6 Fotos – Achim Wenk
Kapitel 4, Parzelle 94: 5 Fotos: Stefan Michalk
Kapitel 5, Das wilde Gartenblog: 8 Fotos, Claudia Klinger
Kapitel 6, Mein mediterraner Garten: 8 Fotos – Dr. Dominik Große Holtforth
Kapitel 7, Wildstaudenzauber: 5 Fotos, 1 Video – Jochen Wegner
Kapitel 8, Gartenbau selber gemacht: 9 Fotos – Norbert Röstel
Kapitel 9, Garteling: 6 Fotos: Ulli Cecerle-Uitz
Bildbearbeitung und Collagen: GartenHaus GmbH