In wenigen Wochen ist es wieder so weit: In der Nacht vor Allerheiligen kommen Hexen, Magier und Gruselfiguren zusammen. Um die bösen Geister fern zu halten, schnitzte man schon früh düstere Gesichtsausdrücke in Kürbisse. Das flackernde Kerzenlicht und die Grimassen erzeugen eine wunderbar gruselige Stimmung. Aber auch andere Halloween-Deko-Ideen erzeugen eine schaurige Atmosphäre. Wir haben DIY-Anleitungen, wie Sie die passende Gruselstimmung an Halloween in den Vorgarten oder auf die Terasse Ihres Gartenhauses holen.

DIY-Upcycling: Windlichter gegen böse Geister

Aktuell sehr beliebt sind sogenannten Upcycling-Ideen: Dabei werden alte, nutzlos gewordene Produkte so umgebaut, dass sie wieder einen neuen Zweck erfüllen. Für Halloween haben wir uns alte Marmelade-Gläser geschnappt und Windlichter daraus gebastelt.

Halloween Bastelideen Garten

Schraurig schön leuchten die Fratzen – im Freien erzeugt das Gruselstimmung.

Die Windlichter lassen sich mit wenigen Bastelmaterialien herstellen:

  • Seiden- oder Pergamentpapier in orangen Tönen
  • Schwarzes Tonpapier
  • Kleister
  • Alte Gläser
Windlicht Halloween

Die Lichter lassen sich auch gemeinsam mit Kindern basteln.

  • Zunächst schneiden Sie sich aus dem orangenen Papier ein Stück zurecht, das einmal rund um das Glas gelegt wird.
  • Dann den Kleister anrühren – Achtung, der wird sehr schnell zu dick!
  • Mittels Kleister können Sie nun das Papier festkleben und anschließend gut trocknen lassen.
  • Zum Schluss noch Fratzen aus dem Tonpapier schneiden, aufkleben und fertig sind Ihre Windlichter.

Die Windlichter machen sich natürlich auch gut in einem Fenster neben dem Eingang.

Kürbisse schnitzen

Der Klassiker darf auf keinen Fall fehlen. Dafür brauchen Sie:

  • Großen Kürbis
  • Scharfe Messer
  • Löffel zum Ausschaben
  • Edding

Da Sie nun mit scharfen Messern arbeiten sollten, ist das Kürbisschnitzen nichts für Kinder! Die folgende Anleitung haben wir im Magazin halloween.de gefunden, wo es noch passende Schnitzvorlagen für die Fratzen gibt: Hier geht es zur ausführlichen Anleitung.

Das Schnitzen mit scharfem Messer ist nichts für Kinder! Bild: halloween.de

Das Schnitzen mit scharfem Messer ist nichts für Kinder! Bild: halloween.de

  1. Erst einmal den Deckel abnehmen: Je nach Geschmack im Zickzack-Muster oder gerade den Kürbis oben ausschneiden, sodass Sie an das Innere gelangen
  2. Nun mit einem Löffel die Kerne und einen Teil des Fruchtfleisches herausnehmen.
  3. Danach mittels Edding die Fratze aufmalen – geht auch mit der Vorlage von halloween.de
  4. Anschließend mit einem scharfen Messer das Gesicht in den Kürbis schnitzen – Achtung: je kleiner die Löcher, desto schwieriger!

Nun ist der Kürbis fertig und kann vor die Tür gestellt werden – wahlweise mit einem Teelicht oder für eine größere Kerze mit einem Windlicht innen.

Spinnensäcke basteln

Mit diesen kleinen Spinnennetz-Bällen werden Sie bei Betrachtern eine Mischung aus Ekel und Faszination wecken. Das gewobene Netz wirkt interessant und zugleich gruselig-abschreckend.

Spinnennest basteln Halloween

Die Bälle müssen mehrere Stunden trocknen.

Dafür benötigen Sie:

  • Wolle in Weiß
  • Kleister
  • Wasserbomben-Luftballons
  • Plastikspinnen

Und so geht es:

  1. Die Wasserbomben sollten Sie zunächst ein wenig ziehen und dehnen, da es sonst sehr schwierig ist, die kleinen Luftballons aufzublasen.
  2. Dann wird der Wollfaden in Kleister getunkt und anschließend um die aufgeblasenen Ballons gewickelt.
Spinnennetz bauen

Tipp: Schneiden Sie den Faden vom Knäuel ab, bevor Sie ihn in Kleister tunken.

Nun müssen die Fäden trocknen – das hat bei uns rund 24 Stunden gedauert und wir haben die Bälle immer mal wieder vorsichtig gedreht, damit keine feuchten Stellen übrigbleiben. Sie können die Bälle auf einem Glas ablegen, sodass von unten Luft an die Fäden kommt. Wenn die Fäden getrocknet und hart sind, wird der Luftballon zerstochen und übrig bleibt das Gehäuse.

So können Sie die Bälle an einen Strauch oder Baum hängen. Alternativ können die Spinnensäcke auch als Deko-Element bei einer Halloween-Tafel dienen. Die Spinnensäcke machen sich besonders gut, wenn auch kleine Plastikspinnen daran befestigt sind.

Für den besonderen Gruselfaktor

Ebenfalls bei halloween.de haben wir die folgenden Grabsteine zum Selberbauen entdeckt. Das hat natürlich besonders hohen Gruselfaktor und sollte eventuell mittels weiterer Halloween-Deko etwas aufgelockert werden. Aber beeindruckend sind sie schon:

Grabstein Halloween basteln

Die Grabsteine sehen verblüffend echt aus – oder? Bild: halloween.de

Die Steine werden aus Styropor geschnitzt und zusammengeklebt. Das Grundgerüst wird dann zunächst mit wasserlöslicher Farbe grundiert und anschließend mit einem Spray mit Granit-Effekt besprüht. Mit schwarzer Sprühfarbe werden dann Konturen eingearbeitet. Der Moos-Look wird mit Hilfe von Graspulver und Kleister erzeugt. Auch Vogelsand, Erde und Baumrinde verwenden die Bastler, um den modrigen Look zu erzeugen.

Das benötigen Sie, um die Grabsteine zu basteln. Bild: halloween.de

Das benötigen Sie, um die Grabsteine zu basteln. Bild: halloween.de

Dazu braucht es einiges an Bastel-Equipment, aber das Endergebnis ist schon sehr gruselig!

Zusätzliche Deko für den Wow-Effekt

Neben diesen selbstgebastelten Deko-Elementen sollte der Garten natürlich auch noch mit künstlichen Spinnenweben dekoriert werden. Die gibt es schon ab wenigen Euro online zu kaufen. Zusätzlich machen sich auch gruselige Masken gut, die es im Theaterbedarf gibt. Vor Halloween bekommt man mittlerweile auch in Deutschland in vielen Spielzeugwarenabteilungen entsprechende Stücke. Bei unseren Modellen mit eigener Terasse können Sie die Masken und Dekoartikel auch gut vor Regen geschützt aufhängen und -stellen.