Paletten sind die perfekten Upcycling-Objekte: Zu häufig finden sie keine Verwendung – dabei können aus ihnen tolle Möbel gebastelt werden. Wir möchten Ihnen zwei coole Konzepte vorstellen!

Was können Holzpaletten?

Für den Gartenliebhaber gibt es inzwischen viele Tipps & Tricks, wie der Garten mit Upcycling-Stücken dekoriert werden kann. Die Bandbreite reicht vom Mini-Gewächshaus bis zu Blumenbehältern aller Art. Mit ein bisschen Bastelei haben Sie am Ende nicht nur eine tolle Garten-Deko, sondern auch ein gutes Gewissen: Schließlich wurden die Gegenstände nicht einfach entsorgt, sondern mit Kreativität zur individuellen Gartendekoration umgestaltet. In unserer Pinterest Galerie finden Sie weitere Inspirationen!

Paletten werden zwar nicht wie Einmachgläser daheim gelagert, aber es gibt sie dennoch zuhauf – und zu schnell landen sie auf dem Sperrmüll. Dabei eignen sie sich perfekt für kleine Bastelarbeiten, deren Lohn am Ende tolle Gegenstände oder ganze Möbel sind. Regal, Sessel oder gleich eine ganze Terrasse: Paletten sind Multitalente.

Echte Hingucker für den Garten.

Paletten, Farbe und ein bisschen Bastelarbeit: Mehr braucht es nicht für neue Gartenmöbel.

Wo bekomme ich Holzpaletten her?

Zwar kann man sie wie jede andere Ware käuflich erwerben, aber am einfachsten ist es, bei einem Geschäft nachzufragen. Feinkostläden oder eine Baumschule sind eine gute Option, um fündig zu werden. Es ist wichtig darauf zu achten, dass die Paletten sauber und nicht behandelt sind.

So sieht die Kennzeichnung auf "guten" Paletten aus.

Diese Palette wurde mit „Heat-Treatment“ gekennzeichnet, aber ohne chemische Stoffe behandelt. So sollte auch bei Ihnen die Kennzeichnung aussehen.

Außerdem sollte das Holz gekennzeichnet sein: Ein „HT“ steht für „Heat-Treatment“, was heißt, dass sie einer Hitzebehandlung unterzogen wurden, um Schädlinge abzutöten. Demgegenüber steht „MB“ für Begasung mit Methylbromid, also eine chemische Behandlung. Paletten mit „MB“ sollten nicht für die neuen Möbel genutzt werden. Sollte das Holz schon verbogen oder abgesplittert sein, lassen Sie lieber die Finger davon, denn die Weiterverarbeitung wird Sie mehr Nerven kosten als nötig.

Klassische Variante: Hammer und Brechstange um Paletten zu dekonstruieren.

Nimmt etwas Zeit und Kraft in Anspruch: Die Nägel einzeln entfernen.

Um die einzelnen Holzteile von einer Palette zu gewinnen, können Sie klassisch mit Hammer und Brechstange vorgehen. Allerdings gibt es inzwischen auch Gerätschaften wie den „Duckbill Deck Wrecker“, mit denen Sie im Handumdrehen die Latten entfernen können. Sie können natürlich auch die Enden einfach absägen, vorausgesetzt, Sie benötigen keine langen Holzteile für Ihr Möbelstück.

Dank der Konstruktion des Duckbill Deck Wrecker, lassen sich die Latten ohne viel Kraftanstrengung von den Paletten lösen.

Diese Gerätschaft ist speziell für Paletten da: der Duckbill Deck Wrecker vereinfacht die Zerlegung immens.

Von der Palette zum Möbelunikat

Vorschlag 1: Eine Holzpalettenbank für die lauen Sommernächte

apieceofrainbow18-16

Die Holzpalettenbank sieht richtig sommerlich aus. Wer noch mehr Farbe mag, kann die Außenwände ebenso lackieren.

Ananda vom Blog apieceofarainbow stellt öfters detailreiche Bauanleitungen zur Verfügung, die für jeden Gartenliebhaber machbar sind.

Um diese Bank nachbauen zu können, benötigen Sie Folgendes:

  • Holzpaletten
  • Werkzeuge, um die einzelnen Latten entfernen zu können (klassisch: Hammer & Brechstange)
  • Holzkleber
  • Bohrer
  • Spezielle Bohrschablone für die „Taschenlöcher“
  • Schrauben
  • Ketten- oder Stichsäge
  • Schleifpapier oder -maschine
  • Acrylfarbe oder wasserfeste Malerfarbe
  • Tungöl (chinesisches Holzöl) & Zitronen-Lösungsmittel als Finishing (Im Mischverhältnis 50/50)
Anandas hübsche Skizze für die Konstruktion.

Anandas hübsche Skizze für die Konstruktion.

Als Maße für die Bank aus Paletten hat Ananda gewählt:

  • Eine Höhe von ca. 40 cm
  • Eine Breite von etwa 56 cm
  • Eine Länge von ca. 53 cm.

An der Skizze erkennen Sie bereits, dass für den Rahmen acht Palettenteile benötigt werden sowie einige zusätzliche für die Umkleidung – je nach Bedarf.

Die Holzteile von Paletten können tückisch sein: Sie sollten nicht davon ausgehen, dass alle Einzelteile in ihrer Breite und Dicke gleich sind Daher sollten vorab Latten für die Sitzfläche gewählt werden, die möglichst ähnlich dick sind.

Vorgehensweise:

Wenn Sie selbst keine Einspannvorrichtung für Holz haben, dann hat Ananda eine tolle Skizze gemacht, wie Sie mit ein paar Holzteilen und Klammern diese im DIY-Stil bauen können. So werden die Latten einfach und schnell in die richtige Form gebracht!

Nachdem die Latten in die richtige Größe gesägt und geschleift wurden, hat Ananda die Rahmenteile gelb gestrichen. Dann müssen, bevor alles zusammengesetzt wird, die sogenannten „Taschenlöcher“ gebohrt werden, die sich besonders für Eckbohrungen eignen. Außerdem ist dadurch die Verbindung der Latten quasi „unsichtbar“, was ein Plus für die Ästhetik ist.

Für diese Bohrungen benötigen Sie eine Bohrschablone für Taschenlöcher, die es je nach Ausführung ab 30€ aufwärts gibt. Danach können die Seitenteile entweder mit Holzkleber oder Nägeln angebracht werden.

Skizze für Bank aus Paletten

An den gekennzeichneten Stellen eignet es sich sogenannte Taschenlöcher zu bohren.

Für einen schönen Glanz und Schutz des Holzes sollten Sie anschließend die Ölmischung auftragen. Dabei werden das Tung-Öl und das Lösungsmittel mit Zitronen im Verhältnis 1:1 vermengt. Diese Prozedur sollten Sie nach einem Tag trocknen noch zweimal wiederholen.

Die Anleitung für den Tisch gibt es auch auf Anandas Blog „apieceofrainbow“.

Vorschlag 2: Der Klassiker: Sitzecke aus Holzpaletten

Eine Sitzecke und ein Tisch aus Paletten: Toll sieht das aus!

Richtig idyllisch ist es auf der Terasse von Regina Werning und ihrer Familie.

Regina Werning hat uns bei Facebook ihre tollen Bilder zukommen lassen: Sie und ihre Familie haben sich ebenfalls an das Experiment „Möbel aus Paletten“ getraut. Nachdem ihr Mann berufsbedingt quasi an der Quelle sitzt, gab es an Paletten keinen Mangel.

Sägen, Schleifen und Bohren. Mit ein bisschen Übung geht das im Handumdrehen.

Vorteil bei dieser Upcycling Idee: Es werden kaum einzelne Latten benötigt.

Für ihre Sitzbank hat sich die Familie für eine Höhe von drei Palettenlagen entschieden. So kann man angenehm sitzen und trotzdem noch einen Esstisch nutzen. Neben der großzügigen Sitzecke hat Regina’s Team auch einen kleinen Tisch angefertigt, der aus zwei übereinander gelegten Paletten besteht. Außerdem wurden Rollen angebracht, damit er bei Bedarf fix gegen den Esstisch ausgetauscht werden kann.

Holz ist ein tolles Material für Wände, Möbel oder Deko.

Mit oder ohne Kissen: Die Möbel im Garten der Werning sehen kaum noch nach Industrie-Paletten aus.

In dem schönen Braunton leuchtend, passen die Palettenmöbel perfekt zu der Wohnhausverkleidung. Da wird man fast ein bisschen neidisch.

Sie haben auch schon ge-upcycyelt? Schicken Sie uns Ihre Projekte aus dem Garten.

Ihre Upcycling Ideen
Das Upcycling-Fieber hat Sie auch schon gepackt? Ihr ganzer Bastel-Stolz steht im Garten und Sie möchten andere Menschen inspirieren?

Dann freuen wir uns über Bilder & Inspirationen aus Ihrem grünen Paradies! Senden Sie uns gerne ihre Bilder per Mail an magazin@gartenhaus-gmbh.de und wir stellen Ihre Upcycling-Ideen in unserem Magazin vor.

Wir bedanken uns herzlich für die Bereitstellung der tollen Upcycling-Anleitungen von Bloggerin Ananda und Regina Werning.

Bilder 1 bis 9 © apieceofrainbow.com , Bilder 10-12 © Regina Werninger