Sie haben eine alte Europalette und wissen nichts damit anzufangen? Statt Feuerholz daraus zu machen, können Sie auch in wenigen Schritten ein Kräuterbeet darin unterbringen. Bloggerin Mona zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Kräuterpalette selber machen und bepflanzen können.

Die Vorteile einer Kräuterpalette

Es macht Sinn alle Kräuter im Garten an einem Fleck anzupflanzen. So hat man direkten Zugriff auf alle Aromasorten, wenn einmal der Pfiff in der Suppe fehlt. Eine Kräuterpalette sieht nicht nur gut aus, sondern ist zudem praktisch. Das findet auch Bloggerin Mona:

Eine Kräuterpalette hat diverse Vorteile. Sie nimmt wenig Platz weg, kann als Trennwand zwischen Beeten verwendet werden, ist aber auch eine platzsparende Möglichkeit, um Kräuter auf dem Balkon oder auf der Terrasse anzupflanzen.“

Mit ihrem provenzalisch-rustikalem Look wertet die Kräuterpalette jeden Garten auf und gibt Rosmarin und Co. einen gebührenden Platz im Garten.

Bloggerin, Gärtnerin und Mama Mona schreibt auf ihrem Blog Ruhrpottlady über Themen rund um ihren dortmunder Garten. Auf Inspirationssafari ist sie auf die Idee gekommen einer alten Europalette eine neue Funktion zu verleihen: „Ich hatte einige Paletten übrig, die eigentlich zu Brennholz verarbeitet werden sollten und weil ich auf Pinterest mal wieder nach Inspirationen gesucht hatte, kam mir die Idee der Pflanzpalette sehr gelegen.“

Kräuterpalette selber machen: Eine Anleitung zum Selberbauen

Das Tolle an einer Pflanzenpalette ist, dass man sie ohne großen Aufwand selber bauen kann. Gärtnerin Mona hat es vorgemacht und berichtet nun Schritt für Schritt, wie auch Sie sich Ihre ganz eigene Kräuterpalette bauen können.

Eine Europalette wird mit Kräutern beplflanzt.

Aus alt mach neu! Nach dem Upcycling erstrahlt die alte Europalette in neuem Glanz als Kräuterbeet.

Sie brauchen: Europalette | Kuhfuß | Bohrmaschine | schmale Latten | Schrauben | Tacker oder Nägelchen | Mulchfolie | Kies | Erde | verschiedene Kräuterstauden oder Blumen

  1. Bretter von der Europalette entfernen

Als erstes hebeln Sie die beiden mittleren, schmalen Bretter von der Oberseite der Palette ab. Dafür können Sie die Brechstange oder einen Kuhfuß verwenden. „Ich habe die Bretter drangelassen.“, berichtet Mona. „Zwar können die Pflanzen und Kräuter nur aus einer Seite herauswachen, allerdings dient sie so noch besser als Sichtschutz.“

  1. Böden für die Blumenkästen anbringen

Die unterste Pflanzenebene entsteht, indem eine Latte, entsprechend der Länge der Palette, an der Längsseite mit der Bohrmaschine festgeschraubt wird. Für die mittlere und obere Etage werden die Bodenbretter passend zugeschnitten und von unten verschraubt.

  1. Die Kräuterpalette stabilisieren

Optional können zwei Kanthölzer als Füße unter die Palette geschraubt werden. „Zur Sicherheit sollte man die Palette aber trotzdem an einer Wand fixieren oder mit langen, dünnen Latten links und rechts als Bodenanker im Erdboden versenken.“, empfiehlt die Kräutergärtnerin.

  1. Blumenkästen auskleiden und bepflanzen

Die letzten Schritte zur fertigen Kräuterpalette erklärt Mona folgendermaßen: „Damit das Holz nicht faulig wird, werden die Pflanzkammern mit Mulchfolie ausgekleidet. Diese wird entweder festgetackert oder angenagelt. Auf den Boden kommt ein bisschen kleiner Kies, um Staunässe zu vermeiden.“ Jetzt ist Ihre Palette bereit für die aromatischen Bewohner.

Kräuterpalette bepflanzen: Worauf Sie achten sollten

Kräuterpalette selber bauen und bepflanzen.

Unter den Kräutern in Monas Kräuterpalette befinden sich Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin, Pfefferminze, Minze, Oregano, Thymian, Bohnenkraut und Salbei.

Ist die DIY-Kräuterpalette gebaut, ausgekleidet und mit Erde befüllt, können Ihre Kräuter endlich in Ihr neues Heim einziehen. „Generell kann man in einer Kräuterpalette alle Kräuter anpflanzen die man mag.“, sagt Bloggerin Mona. „Ideal sind natürlich Pflanzen, die es gerne auch mal trocken mögen wie z.B. Rosmarin, da die Menge der Erde in den Pflanzmulden begrenzt ist.“

Die Gärtnerin empfiehlt außerdem, zwischen den einzelnen Kräutern ein wenig Abstand zu lassen, damit diese sich problemlos vergrößern können. Auch die individuelle Beschaffenheit der verschiedenen Kräuter spielt eine Rolle in der finalen Gestaltung Ihrer Pflanzenpalette. „Besonders schön eignen sich hängende Kräuter.“, findet die Gärtnerin.

Wenn Sie sich näher über die Thematik der Kräuter informieren möchten, können Sie sich in diesem Artikel zum perfekten Kräutergarten einlesen. Außerdem finden Sie hier vier verlockende Kräuterrezepte zum Nachmachen.

Ein Blick in die Zukunft: Kommende Projekte im Ruhrpottgarten

Hochbeet und Gartenhaus in einem: Das Hochbeet „Plant-Inn“.

Hochbeet und Gartenhaus in einem: Das Hochbeet „Plant-Inn“.

Die Kräuterpalette in Monas Garten war eines ihrer Projekte, die sie 2015 durchgeführt hat. „Mein nächstes Projekt wird ein Hochbeet oder aber ein Gewächshaus sein.“, berichtet die Gärtnerin. Nach einem Blick in den Shop der Gartenhaus-GmbH wählt die Bloggerin das Hochbeet „Plant-Inn“ als ihr Wunschprodukt aus. „Dieses Hochbeet spricht mich besonders an, weil es ein Hochbeet und ein Gewächshaus in einem ist. Das wäre eine tolle Alternative für mich, weil der Standort für ein großes Gewächshaus im Garten erst noch auserkoren werden muss.“

Wir bedanken uns herzlichst bei der Ruhrpottlady Mona und wünschen Ihnen viel Spaß beim Kräutergärtnern!

Monas Kräuterpalette hat die Gartenlust in Ihnen geweckt? Besuchen Sie doch unseren Onlineshop und setzen Ihre Gartenträume in die Realität um.

Bilder: © Ruhrpottlady © Gartenhaus GmbH