Zu einem gemütlichen Gartenhaus gehören nicht nur eine besondere Dachform und schön gestrichene Wände, ebenso sorgt auch der richtige Fußboden fürs Gartenhaus für eine tolle Optik. Wer es etwas aufgefallener liebt, verzichtet auf den klassischen Gartenhaus Bodenbelag und greift zu alternativen, recycelten Materialien. Wir stellen Ihnen 5 alternative Bodenbeläge vor.

Gartenhaus Fußboden: Welche klassischen Bodenbelag Möglichkeiten gibt es?

Bei der Suche nach dem richtigen Gartenhaus Bodenbelag, fällt die Wahl oft schwer. Denn jedes Material besitzt unterschiedliche Anforderungen und auch individuelle Vor- & Nachteile.

Es gibt 4 klassische Fußoden-Optionen:

  • Holz
  • PWC
  • Fliesen
  • Teppich

Wenn Sie mehr zu klassischen Gartenhaus Fußboden Belägen erfahren möchten, lesen Sie bitte unseren Artikel: Bodenbeläge fürs Gartenhaus: Finden Sie mit unseren Tipps Ihren Favoriten

Boden fürs Gartenhaus: Charakter durch alternative Materialien

Wenn Sie Ihrem Gartenhaus einen einzigartigen Charakter verleihen möchten, empfiehlt sich ein Boden aus alternativen Materialien.

Unser Tipp: Nutzen Sie wiederverwendete bzw. recycelte Materialien, um Ihrem Gartenhaus Fußboden eine historische, umweltfreundliche Note zu verleihen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessica Meier (@jessmeierinterior) am

Gartenhaus Boden: Recycelte Materialien

Folgende wiederverwendete Fußbodenmaterialien eigenen sich für Ihr Gartenhaus und stellen wir Ihnen nachfolgend im Detail vor:

  • Alte Eichendielen
  • Rotholzdielen oder Kiefernholzdielen
  • Alter Parkettboden
  • Entsorgte Mauerziegel und Pflastersteine
  • Alte Gerüstplanken, Paletten und Holzkisten

Bodenbelag: Alte Eichendielen

Ein Gartenhaus mit alten Eichendielen als Bodenbelag besitzt eine gehörige Portion antiken Charme. Dabei gilt: Je breiter die Dielen, desto besser. Jedoch belasten alte Eichendielen auch die Geldbörse mehr als andere Materialien.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jessi (@la.phina) am

Bodenbelag: Rotholzdielen oder Kiefernholzdielen

Bodendielen aus rosa schimmerndem Rotholz oder altem Kiefernholz sind vergleichsweise günstiger (doch auch hier gilt: Je länger und breiter die Dielen, desto teurer) und entfalten ihr schönes Patina-Aussehen erst nach ein paar Jahren.

Unser Tipp: Ein Gartenhaus Bodenbelag, in den Sie (mehr) Arbeit stecken müssen, ist grundsätzlich immer günstiger als Material, das Sie direkt verbauen können. Beispiel: Dielen, aus denen Sie erst noch alte Nägel herausholen müssen, im Vergleich zu gebrauchsfertigen Dielen aus dem Handel.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Supadupatanja (@supadupatanja1) am

Bodenbelag: Alter Parkettboden

Eine weitere Fußboden fürs Gartenhaus Option ist alter Parkettboden. Es gilt als hochwertiger Fußbodenbelag, der wegen des Aufbaus aus kleinteiligen Holzstücken im Gegensatz zum Dielenboden einen tragfähigen Untergrund benötigt, gleichzeitig aber der Fugenbildung entgegenwirkt. Durch seine geschlossenen Flächen ist er sehr hygienisch.

Alter, schmutziger Parkettboden ist zudem überraschend günstig, jedoch müssen Sie damit rechnen die Holzstücke noch von altem Bitumenkleber reinigen zu müssen und auch das Neuverlegen erfordert ein großes Maß an Sorgfalt.

Unser Tipp: Sie haben bereits einen Parkettboden, der jedoch eine Auffrischung benötigen würde? Machen Sie sich an die Arbeit, seien Sie geduldig und mit etwas handwerklichem Geschick, haben Sie nach getaner Arbeit einen alten Fußboden mit Charme, der wie neu erstrahlt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Fußboden Sörensen GmbH (@fussboden_soerensen) am

Bodenbelag: Entsorgte Mauerziegel und Pflastersteine

Eine weitere Alternative für recycelte Materialien stellen entsorgte Mauerziegel oder Pflastersteine dar.

Diese versprühen nach dem Verlegen zwar keinen sofortigen Gemütlichkeits-Faktor, jedoch bekommt Ihr Gartenhaus dadurch einen unkonventionell, antiken Touch.

Unser Tipp: Vielleicht haben Sie einen Nachbarn, der seine Ziegel loswerden will und dem Sie mit der Abnahme sogar einen Gefallen tun können? Dies gilt ebenso für die folgenden Gartenhaus Fußbodenbeläge.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von pepralicious (@pepralicious) am

Für zusätzlichen visuellen Reiz sollten Sie die Materialien in dekorativen Mustern verlegen oder nutzen Sie eine Mischung aus verschiedenen Stilen bzw. Materialien.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Sandra (@kindermund) am

Bodenbelag: Alte Gerüstplanken, Paletten und Holzkisten

Alte Gerüstplanken, Paletten und Holzkisten werden oft weggeworfen, doch das Holz lässt sich noch gut verwenden, und Flecken, Kerben oder Beschriftungen steigern nur den rustikalen Reiz.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jeremias Bertsch (@jeremias_jerry_bertsch) am

Unser Tipp: Sollte Ihnen ein reiner Fußbodenbelag nicht gemütlich genug erscheinen, können Sie Ihr Gartenhaus auch mit Teppichen oder Läufern individuell einrichten.

Mehr Einrichtungs-Tipps finden Sie in unserem Magazinbeitrag: Gartenhaus einrichten

Sie haben nun Lust auf ein eigenes Gartenhaus bekommen? Schauen Sie doch in unserem Onlineshop vorbei, wo Sie eine große Auswahl an verschiedenen Gartenhäusern finden. Viel Spaß beim Stöbern!

Mini Gartenhaus

Für mehr Inspiration besuchen Sie unseren Pinterest-Kanal vorbei. Dort haben wir eine Vielzahl an schönen Boards zum Thema Haus und Garten für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus-Artikel mehr verpassen.

***

Titelbild: ©iStock/kanzefar
Artikelbild: ©GartenHaus GmbH