Wie können Sie Ihren Pool reinigen? Welche Reinigungsmittel eignen sich zum Pool reinigen? Wie entfernen Sie Kalk im Pool am besten? Geht Poolpflege ohne Chlor? Wird der Pool auch ohne Chemie sauber? Wie lassen sich Algen aus dem Pool entfernen? Welche Poolreinigung ist nach dem Winter empfehlenswert? Wann sollten Sie den Pool reinigen und wie oft ist eine Poolreinigung nötig? Diese und andere Fragen beantworten wir und liefern Ihnen eine praktische „Pool-reinigen-Anleitung“ mit vielen Tipps.

Ein Pool im Garten bietet Ihnen im Sommer die Gelegenheit, vom Alltag abzuschalten, sich zu erfrischen und sich zu bewegen. Ganz gleich, ob Sie morgens vor oder abends nach der Arbeit, allein, zu zweit oder mit der ganzen Familie, zum kurzen Abtauchen, Kneippen oder Schwimmen in den Pool steigen – das kühlende Nass wird Ihnen guttun.

Vorausgesetzt, der Pool ist sauber. Doch wann ist ein Pool sauber und wie lange bleibt er das? Und woran erkennen Sie, wann es Zeit fürs Poolreinigen ist?

Pool dauerhaft sauber halten – das sind die Maßnahmen

Klares Poolwasser, das Durchblick auf den Poolboden gewährt – das ist sauberes Poolwasser. Glatte Fliesen oder Steine an den Poolwänden und am Poolboden – das ist ein sauberer Pool.

Pool reinigen mit Kescher

Ein Pool braucht regelmäßige Pflege. Bleibt die aus, verschmutzt er. Dann ist das Baden im Pool kein Vergnügen mehr, sondern kann sogar krank machen. Und auch der Pool selbst leidet unter der Verschmutzung: Abgelagerter Schmutz geht auf Dauer an die Bausubstanz und verkürzt die Lebenszeit des Pools.

Unser Tipp: Der Grad der Verschmutzung Ihres Pools hängt von mehreren Faktoren ab, darunter die Zahl der Benutzer und der Standort (hier vor allem: Nähe zu landwirtschaftlichen Nutzflächen und zu Wald). Als Faustregel zum Pool reinigen können Sie sich merken: Einmal die Woche sollten Sie Ihren Pool säubern. Damit erhalten Sie den Wert des Pools als Bauwerk und als Wellnessort.

Damit Ihr Pool dauerhaft sauber bleibt, müssen Sie insbesondere für sauberes Poolwasser sorgen. Das gelingt Ihnen mit verschiedenen Maßnahmen, darunter:

1. Zunächst sollte das Poolwasser dauerhaft einen passenden pH-Wert haben. Er sollte zwischen 7,0 und 7,6 liegen. Abweichungen nach oben und unten regulieren Sie mit pH-Hebern und pH-Senkern, die Sie im Fachhandel kaufen können. Wichtig: Auch die Mittel zur Desinfektion und Pflege des Pools entfalten bei diesen pH-Werten ihre höchste Wirksamkeit.

Unser Tipp: In unserem Magazin-Beitrag „Wasserqualität testen: So können Sie in Haus und Garten Ihr Wasser testen lassen“ stellen wir Ihnen Möglichkeiten vor, wie Sie die Wasserqualität im Pool selber testen oder testen lassen können.“

2. Zur Desinfektion des Pools kommt oft Chlor zum Einsatz. Seine Konzentration sollte idealerweise zwischen 1,0 und 3,0 Milligramm pro Liter (mg/l) liegen. Alternativ können Sie den Pool ohne Chemie reinigen und ihn statt mit Chlor mit Sauerstoff desinfizieren. Der ideale Sauerstoff liegt bei 5 mg/l.

3. Zum Poolwasserreinigen nutzen Sie am besten moderne Technik. Eine Poolwasser-Filteranlage befreit das Poolwasser dauerhaft von Schmutz.

Pool reinigen – wann muss der Pool geputzt werden?

Die folgenden Anzeichen sprechen für eine Poolreinigung:

  • offensichtlicher Schmutz (auf der Wasseroberfläche, am Poolboden)
  • milchiges, trübes Wasser
  • unangenehmer Geruch
  • raue Beckenwände
  • grünes Wasser
  • glitschige/r Boden und/oder Wände
  • nach Zugabe von Chlor oder Aktivwasserstoff färbt sich das Poolwasser braun
  • Insekten, Würmer, Fliegen im/am Pool
  • Rost im Pool

Wasser Pool Reagenzglas

Diese Tabelle zeigt die möglichen Ursachen für die aufgelisteten Pool-Probleme auf und nennt zugleich Möglichkeiten, sie zu beseitigen:

Poolproblem Ursache Lösung
milchiges, trübes Wasser, unangenehmer Geruch zu viele organische Belastungsstoffe, zu wenige Desinfektionsmittel, verschmutzter Filter Wasserwerte ermitteln, pH-Wert optimieren (7,0 bis 7,6, Chlorwert: 1,0 bis 3,0 mg/l), Pool reinigen
trübes Wasser, raue Poolwände Kalkablagerungen (Kalkausfälle) aufgrund zu hoher pH-Werte, hoher Wassertemperatur oder hoher Wasserhärte Wasserwerte ermitteln, pH-Wert optimieren (7,0 bis 7,6), Pool reinigen mit säurehaltigen Poolreinigern, Härtestabilisator verwenden
grünes Wasser, glitschige/r Boden und Wände Algen im Wasser, da zu wenig Desinfektionsmittel im Pool Wasserwerte ermitteln, pH-Wert optimieren (7,0 bis 7,6), Pool reinigen und Algenschutzmittel einsetzen
Wasser färbt sich nach Zugabe von Chlor oder Aktivsauerstoff braun Brunnenwasser als Poolwasser Wasserwerte ermitteln, pH-Wert optimieren (7,0 bis 7,6, Chlorwert: 1,0 bis 3,0 mg/l), Metallstabilisator einsetzen
Korrosion zu niedriger pH-Wert Wasserwerte ermitteln, pH-Wert optimieren (7,0 bis 7,6) mittels pH-Heber

 

In einschlägigen Foren im Internet ist immer wieder zu lesen, dass gegen grünes oder braunes Wasser im Pool eine Portion Vitamin C helfe. Während die einen Verbraucher von erfolgreichen Versuchen mit diesem Hausmittel berichten, beschreiben andere Fehlversuche oder raten gar davon ab.

Pool reinigen – so machen Sie’s richtig!

Sie brauchen zum Pool reinigen eine Anleitung? Ein übers Jahr geltender Putzfahrplan für Ihren Pool könnte so aussehen:

  1. Grundreinigung im Frühjahr – Pool reinigen nach dem Winter
  2. alltägliche Poolreinigung während der Poolsaison
  3. Poolreinigung im Winter außerhalb der Poolsaison

So reinigen Sie den Pool nach dem Winter gründlich – Anleitung

  1. Mit einem Kescher fischen Sie als Erstes alles aus dem Poolwasser, was darauf schwimmt (Blätter, Äste, Insektenkadaver) und entsorgen den Schmutz.
  2. Dann müssen Sie das Poolwasser einmal komplett ablassen. Dabei hilft eine sogenannte Tauchpumpe, die Sie auch ausleihen können.
  3. Während das Poolwasser abgepumpt wird, können Sie die Poolumrandung putzen. Fegen Sie dazu den Schmutz von den Steinen oder Fliesen und jäten Sie dort gewachsenes Unkraut.
  4. Ist der Pool leer, sollten Sie ihn trocknen lassen. Denn getrockneter Schmutz lässt sich mit einem Besen leicht entfernen. Besonders hartnäckigem Schmutz rücken Sie anschließend mit Bürste und Schrubber zu Leibe. Unser Tipp: Gegen einen schmierigen Poolrand helfen spezielle Poolrandreiniger, die Sie im Fachhandel kaufen können. Wichtig: Nach deren Anwendung sollten Sie das Reinigungsmittel gründlich entfernen, zum Beispiel mit einem Gartenschlauch abspritzen.
  5. In den geputzten Pool darf jetzt wieder sauberes Wasser einlaufen.

Abfluss Boden Sieb

So halten Sie den Pool im Badealltag sauber

Zur alltäglichen Poolreinigung während der Badesaison sollten Sie vor jedem Poolbesuch gegebenenfalls darin schwimmenden Schmutz entfernen (siehe Schritt 1 oben).
Zum Poolwasserreinigen und dauerhaften Sauberhalten setzen Sie am besten auf eine Poolpumpe mit passender Filtertechnik.

Unser Tipp: Sorgen Sie für eine gute Durchströmung des Poolbeckens, indem Sie die Ansaugung (sogenannter Skimmer) und die Rückführdüse an sich gegenüber liegenden Seiten befestigen.
Damit holen Sie sowohl Schwebstoffe als auch Sinkstoffe aus dem Poolwasser. Der Filter kann ein

  • Sandfilter,
  • Kartuschenfilter
  • oder Kieselgur- & Anschwemmfilter

sein.

Wasserpumpe Pool

Der Sandfilter ist ein einfaches und günstig zu wartendes Gerät, das mit feinem Sand (Körnung etwa 0,6 Millimeter) arbeitet. Der Sandfilter muss regelmäßig gereinigt werden. Beim sogenannten Rückspülen wird die Richtung des Durchflusses umgekehrt, sodass der Schmutz sich löst. Er wird beim anschließenden Klarspülen in den Abwasserkanal umgeleitet.

Unser Tipp: Nutzen Sie einen Sandfilter zum Poolreinigen? Dann können Sie mit einem sogenannten Flockungsmittel die Wasserqualität noch verbessern. Das Mittel setzt sich an die kleinsten Schmutzteilchen, sodass diese nicht mehr durch den Filter flutschen, sondern filterbar werden.

Beim Kartuschenfilter lässt sich die Kartusche per Hand reinigen oder austauschen. Die Leistung von Kartuschenfiltern ist meist besser als die von Sandfiltern. Aber: Kartuschenfilter sind nicht so langlebig und ihre Wartung erfordert einen höheren und teureren Aufwand.

Kieselgur- & Anschwemmfilter laufen ähnlich wie Sandfilter. Anders als bei Sandfiltern ist jedoch das Filtermaterial: Statt Sand kommen sehr viel feinere Schalen fossiler Kieselalgen zum Einsatz. Damit erreichen die Filter beste Leistungswerte – sie kosten aber auch am meisten.

Unser Tipp: Das Pumpen-Filtersystem sollte so ausgelegt sein, dass es die Wassermenge im Pool bei einer Temperatur von 25 Grad Celsius zumindest drei Mal am Tag komplett umwälzt. Die entsprechende Filterlaufzeit betrüge dabei acht Stunden, das ist ein handelsüblicher Leistungswert. Reicht das Pumpen-Filtersystem nicht aus, können Sie zusätzlich einen Bodensauger zum Poolbodenreingen einsetzen.

Pool im Garten Massivholzpool
An heißen Sommertages bietet ein sauberer Massivholzpool im Garten die perfekte Abkühlung.

Sie wissen damit alles, was Sie zum Pool reinigen wissen müssen. Jetzt liegt es an Ihnen, ob Sie sich schon diesen Sommer im kühlen Nass erfrischen können. In unserem Onlineshop haben wir verschiedene Massivholz-Pools für Sie im Angebot!

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um Swimmingpools im Garten? Dann schauen Sie doch einmal auf unserem Pinterest-Board zu Gartenhaus und Teich vorbei. Auf Pinterest haben wir zusätzlich eine Vielzahl an schönen Boards zum Thema Haus, Garten und Gartenhaus für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus-Magazinartikel mehr verpassen.

***

Titelbild: ©iStock/Elenathewise
Artikelbilder: Bild 1: ©iStock/victorass88, Bild 2: ©iStock/LiudmylaSupynska, Bild 3: ©iStock/ChrisAt,  Bild 4: ©iStock/Ralf Geithe, Bild 5: ©GartenHaus GmbH