Die Schönheit von Holz kombiniert mit der Langlebigkeit von Kunststoff: Garten- und Gerätehäuser aus dem Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoff WPC erfüllen diesen Wunsch punktgenau. Nie wieder streichen – der Traum ist machbar!

Das High-Tech-Holz WPC: kleine Materialkunde

Ist es nun Holz oder Kunststoff?  Es ist beides, und zwar in einer innovativen Komposition, die eine ganz neue Dimension der Pflegeleichtigkeit für Gartenhäuser ermöglicht. WPC steht für „Wood-Plastic-Composites“, also für Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoffe, die aus Anteilen von Holz bzw. Holzmehl, sowie Kunst- und Hilfsstoffen bestehen. Man spricht deshalb auch von „naturfaserverstärkten Kunststoffen“. Mittels moderner Verfahren der Kunststofftechnik wie Spritzgießen, Rotationsguss, Presstechniken oder Thermoformverfahren entstehen daraus lange haltbare, pflegeleichte Produkte – und jetzt auch ganze Gartenhäuser! Die attraktive Holzoptik bleibt dabei erhalten, jedoch ohne an den Witterungseinflüssen so zu leiden, wie es für Holz alleine nun mal typisch ist.

WPC Gartenhaus

WPC-Werkstoffe bestehen in Deutschland und Mitteleuropa aus einem Holzfaser- bzw. Holzmehlanteil von 50 bis 90 Prozent, sowie aus Polypropylen (PP) oder – weniger häufig – aus Polyethylen (PE). Zugesetzt werden Hilfsstoffe, die die Optik, die UV-Stabilität und die Resistenz gegen Pilze und Feuchtigkeit verbessern, sowie feuerhemmende Zusätze und Bindemittel.

WPC: Vielseitig, robust, umweltschonend

WPC wird vielfach für Terrassendielen, für Fassaden und Regalsysteme genutzt. Bei Gartenmöbeln ersetzt der Biowerkstoff zunehmend das einst so beliebte Tropenholz, das umweltbewusste Kunden heute weniger nachfragen. Zudem fällt das für die Herstellung nötige Holzmehl als Nebenprodukt in Sägewerken sowieso an, WPC erspart also zusätzliches Abholzen ganzer Bäume. Seine Vorteile machen WPC auch für Gartenhäuser und Gerätehäuser zu einem äußerst vorteilhaften Material, wie folgende Eigenschaften zeigen:

  • WPC-Gartenhäuser müssen nicht gestrichen oder lasiert werden.
  • Verschmutzungen lassen sich einfach mit Seifenlauge und viel Wasser entfernen.
  • WPC reisst und splittert nicht, es dehnt sich temperaturbedingt auch kaum aus, während Holz vergleichsweise viel „arbeitet“.
  • Böden aus WPC sind rutschfest.
  • WPC ist beliebig formbar, es lassen sich also auch klassische Holzbohlen, Dacheindeckungen und Profile herstellen.

Von der Theorie zur Praxis: Die Gartenhaus GmbH hat aktuell drei der innovativen WPC-Gartenhäuser ins Sortiment aufgenommen, die wir im folgenden kurz vorstellen.

Das Gartenhaus WPC 28 von Lasita Maja

Schon lange gehören die Gartenhäuser von Lasita Maja zu den beliebtesten in ganz Europa. Inspiriert von städtischen Gartenbautrends trifft der estnische Hersteller mit seinen vielfältigen Modellen immer wieder den Zeitgeist – von klassisch bis hochmodern.

Das Gartenhaus WPC 28 ist eine moderne Interpretation des klassischen Gartenhauses: ein traditionelles Satteldach über einem Korpus in bewährter Blockbohlenbauweise, mit massiven Dachpfetten und einem zweckmäßigem Vordach.

gartenhaus-wpc

Mit seiner trendigen Grau-Weiß-Farbgebung und  der kompakten, schnörkellosen Bauweise wird das Gartenhaus WPC-28 allen Freunden klarer Linien und Formen gefallen. Mit einem Außenmaß von 394 x 382 cm und einer Grundfläche von 296 x 296 cm stellt es ca. 8,80 m² Nutzfläche bereit und passt somit auch gut in kleinere Gärten. Die hochwertige Doppeltür  aus Aluminium mit Plexiglas gewährt bequemen Einlass. Das Sprossendesign der Türverglasung ergibt eine freundliche, einladende Ausstrahlung und 28 mm Wandstärke sorgen für die gute Stabilität.

Das Dach des Gartenhauses besteht aus 15 mm WPC-Brettern. Bitumen-Dachschindeln sind in verschiedenen Farben und Formen als Zubehör erhältlich, ebenso wie Sturmwinkel, Dachrinnen und Regentonnen. Drückergarnitur, Zylinderschloss, ein Lüftungsgitter-Seit und natürlich die Aufbauanleitung plus Montagematerial sind dagegen im Lieferumfang enthalten.

Das WPC-Gerätehaus von Wolff Finnhaus

Gerätehäuser und -Geräteschränke des beliebten Herstellers Wolff Finnhaus vereinen Robustheit und lange Haltbarkeit mit elegantem Design. Diese Eigenschaften bringt auch das neue WPC-Gerätehaus mit, das in einer kleineren (Gerätehaus Space A) und einer größeren Variante (Space B), sowie in Braun und Silbergrau zur Verfügung steht.
Hier das Gerätehaus Space A in Braun, womit konkret eine hübsche Zweifarbigkeit aus dunklen und hellen Brauntönen gemeint ist:

gartenhaus-wpc2

Das geräumige Gerätehaus ist insgesamt 229 x 224 cm groß und bietet auf einer Grundfläche von ca. 4,2 m² viel Stauraum für Werkzeuge und Gartengerätschaften. Die schmalen horizontalen Fenster in der breiten Doppeltür (ca. 148 x 182 cm) und der Seitenwand sorgen für die Belichtung, so dass man auch ohne Kunstlicht sieht, was man da verstaut. In der silbergrauen Variante sieht das Gerätehaus ebenfalls sehr ansprechend aus:

WPC-Gerätehaus

Das klassische Satteldach hat eine Neigung von ca. 26° und insgesamt 6,7 m² Dachfläche. Am Dachfirst erreicht das Gerätehaus eine Höhe von 2,54 Metern.

garrtenhaus-wpc-dachgiebel

Ein Highlight der Dachgestaltung ist das Oberlicht, das den gesamten First entlang läuft und für zusätzliche Belichtung sorgt. Die Dacheindeckung empfindet die Optik von Schiefer-Schindeln nach und sieht richtig schick aus:

gartenhaus-wpc-dach

Auch der Boden des Gerätehauses besteht aus WPC, ist somit robust, belastbar, langlebig und rutschfest:

gartenhaus-wpc-boden

Im Innenbereich können Regale und Wandhalterungen angebracht werden. Vielerlei Ordnungshelfer sind denkbar, doch hat man auf 4,2 Quadratmetern auch auf dem Boden schon recht viel Stellfläche.

garrtenhaus-wpc-innen

Die größere Variante des WPC Gartenhauses ist das Wolff Finnhaus Gerätehaus Space B. Mit einer Grundfläche von 5,5 m² bietet es noch deutlich mehr wettergeschützten Lagerplatz für vielerlei Gerätschaften.

geraetehaus-wpc-spaceb

Insgesamt ist „Space B“ 229 x 287 cm groß. Hier ein Blick auf die beiden Grundrisse zum Vergleich aller Maße:

geraetehaus-wpc-grundrisse

Auch in Brauntönen macht das Gerätehaus eine gute Figur und harmoniert farblich wunderbar mit dem natürlichen Umfeld:

Gerätehaus WPC

Fazit: Mit einem Garten- und Gerätehaus aus WPC erwirbt man ein langlebiges, robustes Gartenhaus, das nicht nur ausgesprochen pflegeleicht ist, sondern auch viel Inhalt fasst und dabei richtig schick aussieht.

***

Zu den Gartenhäusern /  Gerätehäusern aus WPC » » »

Lesen Sie mehr über Gerätehäuser Metall, Holz und Kunststoff.