Familie Schaal hatte eigentlich vor, den neuen Gartenpavillon Veronica-2 für die Unterbringung von Gartengeräten und Werkzeugen zu nutzen. Als der schicke, achteckige Pavillon dann aber stand, war er als reines Gerätehaus dann doch zu schade! Wir zeigen den Aufbau und den kreativen Umbau, der die trivialen Gerätschaften hinter einer zusätzlichen Wand verschwinden lässt.

Der Gartenpavillon Veronica-2

gartenpavillon-veronica-2Der Pavillon Veronica-2 vom estnischen Hersteller Palmako ist ein moderner Pavillon in der beliebten 8-Eck-Form. Im Unterschied zu einem bloß überdachten Freisitz ist diese Art Pavillon auch „geschlossen“ nutzbar. Genau richtig, wenn man auch mal bei Wind und Wetter mitten im Garten gemütliche Stunden genießen will.

Die „2“ im Modellnamen „Veronica-2“ bezeichnet die Anzahl der großzügig dimensionierten Ausstellfenster im freundlichen Sprossen-Design, die zusammen mit der ebenfalls Echtglas-verglasten Doppeltür für gute Belichtung und einen schönen Blick nach draußen sorgen.

Der Pavillon wird mit vorimprägnierten Basishölzern und einem Massivholzfußboden aus 19 mm starken Nut- und Federbrettern geliefert, wie fast alle Gartenhäuser der Gartenhaus GmbH in einem einzigen Packstück. Vormontierte Wand- und Dachelemente erleichtern den Aufbau wesentlich. Für die Dacheindeckung können Dachpappe, sowie Bitumenschindeln in mehreren Formen und Farben mitbestellt werden, ebenso wie Dachrinnen-Sets, Sturmwinkel und vielerlei Farben und Lasuren.

Das 8-eckige Dach steht auf allen Seiten 35 bis 38 Zentimeter über und schützt so Wände und Fenster vor Regen und Schnee. In der Spitze erreicht der hübsche Pavillon eine Höhe von 3,10 Metern, was den Innenraum besonders großzügig wirken lässt. 6,7 Quadratmeter Grundfläche bieten ausreichend Platz, sei es zum Verstauen von Gartenmöbeln oder für eine gemütliche Sitzgruppe. Hier ein Blick auf den achteckigen Grundriss:

Pavillon Veronica-2 Grundriss

Warum hat sich Familie Schaal nun für diese Pavillon entschieden? Herr Schaal schreibt dazu:

„Wir wollten nicht einfach ein gewöhnliches Garten- bzw. Gerätehaus haben, ein Pavillon hat uns aufgrund seiner Bauart schon immer gut gefallen. Das Modell Veronica-2 fügt sich, wie wir meinen, recht schön in unseren Garten ein.  Auch die Größe sowie der Preis hat uns zum Kauf bewogen. Und die Gartenhaus GmbH ist mir bei meinen Recherchen nach einem bezahlbaren Pavillon im Internet aufgefallen.“

Er ist ja auch wunderschön geworden, wie bereits das Titelbild zeigt! Dank der Fotos, die uns Herr Schaal zur Verfügung gestellt hat, können wir auch Eindrücke vom Aufbau und von der Inneneinrichtung zeigen – herzlichen Dank! Und los gehts.

Fundament: Zweieinhalb Tage und neun Säcke Estrichbeton

Jedes Gartenhaus braucht ein stabiles Fundament, für dessen Errichtung es ja mehrere Möglichkeiten gibt. Herr Schaal hat sich für ein Punktfundament entschieden und es gänzlich in Eigenarbeit erbaut. Dafür mussten zunächst Löcher gegraben werden, was nicht immer ganz leicht war, denn der Boden bestand leider nicht nur aus feinkrümeliger Erde. Für den weitere Verlauf hatte Herr Schaal eine kreative Idee:

„Im nächsten Schritt sollte das Fundament betoniert werden. Dabei war zu überlegen wie die Schalung bewerkstelligt werden konnte. Da das Terrain nicht eben ist, mussten einige Fundamente über das Erdniveau herausragen. Mir ist dann die Idee gekommen, den Boden von Eimern auszuschneiden, diese dann umgestülpt in die Erdlocher einzusetzen, um sie dann mit Beton auszugießen, was dann wiederum besser als erwartet funktionierte. Zum Betonieren verwendete ich eine Estrichbeton Fertigmischung, einfach nur mit Wasser anrühren, auf die Konsistenz achten, fertig. Für das komplette Fundament habe ich ca. 2 ½ Tage sowie 9 Säcke Estrichbeton benötigt.“

Hier sieht man die fertig gegossenen Betonblöcke – eine schwierige Arbeit, die alle so auszurichten, dass eine Ebene entsteht. Der Fundamentplan und ein Schnurgerüst waren dafür unverzichtbar:Fundamentbau
Der Gartenpavillon wurde dann in einem einzigen Packstück geliefert und auf dem Gehweg abgestellt. Auspacken und Sortieren der Teile stand als erstes an. Anhand der umfangreichen Stückliste kontrollierte Herr Schaal die Vollständigkeit, dann kamen die vormontierten Elemente erst einmal in die Garage.Der Pavillon-Bausatz wurde angeliefert

Alle Holzelemente wurden zunächst mit einer  Schutzgrundierung gestrichen. Zu zweit dauerte das ca. acht Stunden, dann war es geschafft!Grundierung aller Teile in der Garage

Der Aufbau des Pavillons Veronica-2

Um den Gartenpavillon zügig aufzubauen, hat sich Herr Schaal dann ein paar Tage Urlaub genommen.  Mit Hilfe des Aufbauplans und der Stückliste wurden die Bretter für den Bodenaufbau heraussortiert, die Basishölzer ausgelegt und verschraubt. Weitere vier Stunden benötigte der massive Holzboden aus Nut- und Federbrettern – und bei alledem ist das gleichzeitige Fotografieren der Arbeiten etwas in den Hintergrund getreten.Holzboden
Beim Aufbau der Wände erschien es zunächst, als hätte sich irgendwo ein Fehler eingeschlichen, doch letztlich hat es Herr Schaal geschafft, die vormontierten Wände zum vollständigen Pavillon zusammen zu setzen. Anders als bei Gartenhäusern, die aus einzelnen Blockbohlen bestehen, müssen hier nur vollständig vormontierte Wandelemente gesetzt werden, was einen zügigeren Aufbau ermöglicht. Für das Zusammenstimmen aller Teile ist allerdings ein absolut ebenes Fundament Voraussetzung. Aber nun stand der Korpus, lediglich Türen und Fenster müssen noch eingesetzt werden.

Pavillon-Aufbau

Die einzelnen Dachelemente des Pavillons Veronica-2 sind wie die Seitenteile vorgefertigt, es müssen lediglich die Biberschwanz Bitumenschindeln aufgebracht werden.
Der Zuschnitt für die 3-eckigen Dachelemente und das Aufnageln  brauchte pro Dachelement ca. eine Stunde – das Ergebnis kann sich aber sehen lassen:Dachelement Pavillon

Aufgebaut wurde das achteckige Dach dann mit Hilfe einer Stütze. Das Heraufheben der fertigen Dachteile erforderte einige Kraft, doch mit Unterstützung eines weiteren fleißigen Helfers haben es die Schaals geschafft, das Dach perfekt zu installieren und zu verschrauben.  Als alle Teile moniert waren mussten noch die Übergangsspalten zwischen den Elementen mit den Bitumenschindeln geschlossen werden, damit auch alles dicht ist.
Dauchaufbau Pavillon
Nun wurden die Fenster und Türen eingesetzt – auch sie schließen nur perfekt, wenn die Bodenplatte absolut gerade ist. Zur Not hilft auch ein Ausgleich über die Positionierung der Scharniere, wenn das Gartenhaus bereits steht. So hat es Herr Schaal dann auch hinbekommen, der jedoch warnt:

„Bereits beim Boden und beim Aufstellen der Seitenwände sollte peinlichst auf die Wasserwage geachtet werden, damit man später nicht für die Sünden büssen muss!“

pavillon-komplett
Anstrich und Einrichtung

Im ersten Schritt wurde der frisch erbaute Pavillon mitsamt Fenstern und Türen in derselben Farbe lasiert, wobei die schöne Holzstruktur noch sichtbar bleibt. Als dann Türen und Fenster eingehangen waren, entschloss sich Familie Schaal jedoch, die Rahmen in einer hellen Farbe zu streichen.  Die Zweifarbigkeit lässt den Pavillon frischer und freundlicher wirken:Pavillon Anstrich

Abschließend wurden noch die Sprossen der Fenster und Türen angebracht, die das Erscheinungsbild weiter aufwerten. Es wundert nicht, dass dieses Sprossendesign sehr beliebt ist, denn dadurch wirken die großen Fensterflächen weniger streng, der Pavillon gewinnt eine einladende Ausstrahlung.

Damit man weiß,  von woher der Wind weht, hat Herr Schaal noch eine Wetterfahne gebastelt und mit einem Kugellager für das leichtgängige Drehen auf dem Dach montiert – ein sehr origineller „Hingucker“:Windfahne auf Gartenpavillon

 

Inneneinrichtung:  Eine Wand verbirgt die Geräte

Ursprünglich war  der Pavillon für die Unterbringung von Gartengerätschaften gedacht gewesen, doch dafür alleine war er nun doch viel zu schade: zu schön, um nur Gerätehaus zu sein.
Kurzerhand baute Herr Schaal in denhinteren, fensterlosen Bereich eine zusätzliche Wand ein, die ein Regal für den Gartenbedarf effektiv verbirgt – eine tolle Idee, perfekt umgesetzt:Abgetrennter Geräteschrank

Der so verkleinerte Innenraum war immer noch groß genug, um eine genau passende Eckbank und einen Tisch aufzunehmen – beides ebenfalls selbst gebaut:Eckbank im gartenpavillon

Wie auf dem nächsten Foto zu sehen, hat sich die Arbeit gelohnt! Der Pavillon steht und sieht aus, als wäre er für diese Stelle geschaffen. Das leicht abfallende Gelände hat die Fundamentierung und den Aufbau zwar erschwert, aber letztendlich wurden alle Schwierigkeiten mit Bravour gemeistert. Ein wunderschöner Pavillon ziert jetzt den Garten und harmoniert sehr schön mit dem gepflegten Garten rundum! Gartenpavillon Veronica-2

Wir gratulieren Familie Schaal zum gelungenen Aufbau und wünschen viele Jahre Freude mit dem Pavillon Veronica-2!

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um Gartenhäuser? Schauen Sie doch einmal auf unserem Pinterest-Board zu Die besten Kundenprojekte vorbei. Dort haben wir zusätzlich eine Vielzahl an schönen Boards zum Thema Haus, Garten und Gartenhaus für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus-Magazinartikel mehr verpassen.

Mehr zum Thema „Gartenpavillon“:

Kundenprojekte