Beim Anblick bunt leuchtender Blütenkelche, blühender Rosensträucher oder üppiger Stauden schlägt jedes Gärtnerherz höher. Wenn Sie nach Inspirationen für ein neues Blumenbeet in Ihrem Garten suchen, dann haben wir hier genau das Richtige für Sie. Sehen Sie sich an, wie die vier Gärtnerinnen Ingrid, Ellen, Trixi und Jana ihre Gärten in Blumen- und Zierpflanzenparadiese verwandelt haben!

Bunte Blumenbeete rund ums Jahr: Ingrids Rosen- und Staudengarten

„Mein Garten ist in zwei Bereiche unterteilt: Ein großes Rosen- und Staudenbeet im sonnigen Teil und ein Schattenbeet dort, wo die Sonne nur ganz kurz vorbeiwandert“, erzählt Ingrid. Die Hobbygärtnerin aus Rheinland-Pfalz, die auf ihrem Blog regelmäßig von ihrem Garten berichtet, hat ihre Beete bunt und abwechslungsreich bepflanzt, „so dass von Frühling bis Herbst ständig Blumen blühen“.

pinke und lila Blumen als Eyecatcher im Garten

herrliche Gartenblumen in Rot- und Pinktönen

„Im Rosen- und Staudenbeet stehen Strauchrosen im Vordergrund. Rund herum gruppieren sich kleinere Sommer- und Herbststauden und dazwischen filigrane Gräser.“ Ingrid achtet darauf, „jeder Pflanze einen Platz zu geben, der ihre Bedürfnisse berücksichtigt“.

Ihren Rosengarten hatten wir übrigens bereits hier vorgestellt.

Stauden: eine schöne Bepflanzung für das Blumenbeet

Nicht immer müssen es bunte Blüten sein, die ein Beet zieren. In einer lange ungenutzten Gartenecke hat Ingrid vor zwei Jahren ein Schattenbeet neu angelegt. Neben weiß blühenden kleinen Stauden und einem liebevoll aufgepäppelten großen Rhododendron befinden sich dort ihre Blattschmuckpflanzen:

Zierpflanzen im Beet mit schönen Blättern

„Rund herum gedeihen Elfenblumen, Farne und Funkien. Dieses Beet ist das ganze Jahr über grün.“

weiße Blümlein im Gartenbeet Blumen im Gartenbeet

Um neue Anregungen für Pflanzengemeinschaften in ihrem Garten zu bekommen, besucht Ingrid die öffentlichen Gärten in ihrer Region oder unternimmt Ausflüge ins benachbarte Elsass.

Janas blühendes Glück

Jana ist eine große Blumenliebhaberin, aber ganz besonders haben es ihr Rosen und Hortensien angetan. Nicht zu vergessen ihre Liebe zu Lavendel, der ihr Kreativ- und Gartenblog seinen schönen Namen Lavendelträumerei verdankt.

ein Blick in Janas Rosengarten

Janas kleiner Garten ist in erster Linie ein Rosengarten. Besonders gemütlich ist er dank der verschiedenen Sitzecken.

Sitzecke im Rosengarten

Rosen

In meinem Garten gibt es sehr viele Rosen (Duftrosen), von Beetrosen bis Kletterrosen in Weiß, Rosa, Gelb und Rot“, erzählt Jana.

üppig blühende Rosensträucher im Garten Rosengarten mit herrlichen pinken Rosen Graham-Thomas-Rose

Die Rosen sind Janas großer Stolz und gedeihen in ihrem Garten ganz prächtig. Hier zeigt sie verschiedene Rosensorten, die bei ihr blühen:

Rosensorten in Pink und Gelb

Staudenbeete: Von Lavendel bis Salbei

Anderen Gartenbesitzern würde Jana neben Rosen besonders Stauden ans Herz legen. Sie selbst hat zahlreiche Staudenarten wie Lavendel oder Salbei als Rosenbegleiter angepflanzt.

Gartenstauden im Blumenbeet Lavenel, Wicken und Rosen im Blumenbeet

Aus ihrem garteneigenen Lavendel macht Jana gerne schöne Dekokränze:

Lavendelkränze aus dem eigenen Garten

Lilie

Auch einen Gartenteich gibt es in Janas kleinem Paradies. Hier fühlt sich ihre orange Taglilie richtig wohl:

orange Taglilie

Hortensien

Richtig schön und üppig blühen auch Janas Hortensien, von der Bauern- bis zur Tellerhortensie:

Vielfalt an Hortensien blaue Hortensien mit blauem Gartenstuhl pinke, üppige Hortensie pinke Tellerhortensie

Ellens großer Garten: Pflegeleichte Bepflanzung

Ellens Garten ist sehr weitläufig, weshalb sie „die Bepflanzung wirkungsvoll aber pflegeleicht gestaltet“ hat, erzählt sie. „Im Blumenbeet, in dem ich zu 90 Prozent mehrjährige Stauden gepflanzt habe, kommen jeden Sommer ein paar einjährige Sommerblumen dazu, immer wieder anders, je nachdem wozu ich gerade Lust habe oder was mir gerade gefällt.“

Flieder am Gartenzaun Gartenidyll mit Lavendelbeet und Vogelhaus

Seit drei Jahren gibt es auch einen großen Gartenteich mit Tiefwasser- und Pflanzzone in Ellens grünem Paradies: „Hinter dem Teich befindet sich ein Kiesbeet mit Hauswurzpflanzen und auch Gräsern. Eine Natursteinmauer versteckt die Teichpumpe und zieht kleine Schlangen und Echsen an. Auch dieses Beet ist sehr pflegeleicht aber durch vereinzelte Eisendeko wirkungsvoll.“

Gartenteich mit Kiesbeet

Rund ums Gartenhaus gibt es Rosensträucher und an den Obstbäumen ranken sich Kletterrosen empor.

Gartenhaus mit Rosen

„Auf der Terrasse und am Gartenhaus kommen immer wieder aktuelle Pflanzen in verschiedenen Gefäßen und Blumenkästen dazu“, erzählt Ellen.

Blütenpracht Terrassenbepflanzung

Für Ellen ist ihr Garten ein toller Ausgleich zum Alltag: „Ich sage immer: Andere Menschen gehen zum Yoga, ich gehe in unseren Garten. Für mich ist das die beste Art abzuschalten.”

Fotos von ihrem Zuhause und aus ihrem Garten zeigt Ellen auf ihrem Instagram-Account ellen24x.

Trixis Blumenbeet – Tricks für kleine Gärten

Trixi aus Oberbayern erzählt, dass ihr Garten nicht sehr groß ist. Noch dazu nehmen der Grillplatz, das Gewächshaus und die Hochbeete für Gemüse eine Menge Platz ein. Also muss Trixi auf ausladende Blumenbeete verzichten – aber mit ein bisschen Fantasie und Kreativität ist das kein Problem…

Garten mit Grillplatz, Gewächshaus und Terrasse

Trixis grüne Oase von oben: ein kleiner Garten, in dem der Platz perfekt genutzt ist.

Trixi hat einen tollen Ersatz für klassische Beete gefunden: Ihre Blumen gedeihen in Trögen und Körben! Wenn sie und ihre Familie auf der Terrasse sitzen, blicken sie auf diese Weise immer in eine herrliche Blumenpracht.

Garten mit Terrasse und Strandkorb

Terrasse mit Pflanzgefäßen als Alternative zu Blumenbeeten

Blumenkübel statt Blumenbeet

alternative Blumenbeete auf der GartenterrasseVon Stiefmütterchen über Tulpen bis hin zu Sonnenblumen: All diese schönen Blumen gedeihen bei Trixi in Trögen, Töpfen, Zinkwannen und Holzkörben. Wir finden: eine tolle Lösung für kleine Gärten mit wenig Platz!

So schön blüht es in den alternativen Blumenbeeten:

bunte Tulpenpracht auf der Gartenterrasse Tulpenbeet im Frühjahr Trog-Beet Blumenbeet im Holztrog

Auf ihrem Blog Trixis Trauminsel führt die Hobbygärtnerin übrigens ihr persönliches Gartentagebuch. Auch ihr Hund Bruno ist dort regelmäßig auf Fotos vertreten – er fühlt sich in dem kleinen Traumgarten ganz offensichtlich pudel… äh bernersennenhundmäßig wohl!

Hund Brunos hat einen neuen Lieblingsplatz bei den Blumentrögen gefunden

Hund Bruno genießt das Gartenleben.

Vier Gärten, vier Konzepte

Die vier Gärten, die wir Ihnen vorstellen durften, unterscheiden sich in vielerlei Dingen: in der Größe, in der Art der Bepflanzung und in der Auswahl der Beetpflanzen.

Hier noch einmal im Überblick:

  • Ingrids Garten ist zweigeteilt: Neben einem Rosen- gibt es dort auch ein Schattenbeet. Einblicke in Ingrids Gartenleben bekommen Sie auf gartenbienchen14.blogspot.de.
  • Jana hat einen echten Rosengarten, in dem viele verschiedene Rosenarten gedeihen, aber auch andere Gartenblumen und Stauden. Auf lavendeltraeumerei.blogspot.de erfahren Sie regelmäßig Garten-Neuigkeiten.
  • Ellen legt in ihrem großen Garten Wert auf pflegeleichte Bepflanzung. Auf Instagram zeigt sie gerne das ein oder andere inspirierende Garten- und Blumenfoto.
  • Schöne Ideen für die Besitzer kleiner Gärten bietet Trixis „Trauminsel“: Statt in klassischen Gartenbeeten gibt es bei ihr Blütenpracht in mobilen „Beeten“ zu bestaunen.

Weitere inspirierende Ideen rund um Zier-, Schatten- und Blumenbeete finden Sie auf unserem Pinterest-Board.

Wir bedanken uns bei den vier Gärtnerinnen für die schönen und interessanten Einblicke und wünschen Ihnen einen tollen Start in die Gartensaison 2016!

Bilder:Beitragsbild: © lavendeltraeumerei.blogspot.de; ©trixistrauminsel.blogspot.de; Bild 1-6: gartenbienchen14.blogspot.de; Bild 7-20: © lavendeltraeumerei.blogspot.de; Bild 21-26: instagram.com/ellen24x; Bild 27-36.