Sie bauen gerade Ihren Garten um oder Ihr Gartenhaus sieht einfach nicht mehr gut aus an seinem alten Platz? Dann versetzen Sie es doch einfach! Wir erklären Ihnen, wann es sich lohnt, ein Gartenhaus zu versetzen und welche drei Möglichkeiten Sie für verschiedene Gartenhaus-Typen haben.

Wann lohnt es sich, ein Gartenhaus zu versetzen?

Mehrere Gründe können die Versetzung eines Gartenhauses erfordern: Entweder Sie gestalten Ihren Garten um, das Gartenhaus muss einem anderen Garteneinrichtungsstück weichen, oder der Platz Ihres Gartenhauses war von Anfang an ungünstig gewählt. In diesen Fällen ist der Wunsch, das Gartenhaus zu versetzen, groß. Eine komplette Umsetzung erscheint jedoch auf den ersten Blick schwierig.

Kann man Gartenhaus per Hand versetzen

Für das Versetzen eines Gartenhauses benötigen Sie handwerkliches Geschick und Muskelkraft.

Risiken und Kosten

Das Umsetzen eines Gartenhauses ist nicht ohne Risiken. Wir haben für Sie zusammengefasst, was Sie im Vorfeld beachten müssen.

Wichtiges im Vorfeld:
  • Das Gartenhaus kann sich beim Versetzen verziehen und Schäden davon tragen.
  • Je nach Aufwand können hohe Kosten entstehen, beispielsweise für Helfer, Kranstunden und Material.
  • Es besteht die Gefahr, dass das Gartenhaus zu marode für einen Transport an einen anderen Standpunkt ist. Für diesen Fall haben wir hier Renovierungs-Tipps für Sie.
  • Überprüfen Sie, ob der neue Standort für Ihr Gartenhaus geeignet ist.
  • Eine ebene, feste und trockene Bodenfläche als Untergrund ist von Vorteil. Der Boden darf nicht abschüssig, weich oder matschig sein. Wie Sie ein geeignetes Fundament für den neuen Standort Ihres Gartenhauses bauen, erfahren Sie hier.
  • Auch den Abstand zu anderen Grundstücken dürfen Sie nicht außer Acht lassen. Alle Informationen darüber, wie viel Platz Sie zu Ihren Nachbarn lassen müssen, finden Sie in diesem Artikel.

Bei der Versetzung Ihres Gartenhauses sollten Sie daher die Risiken und Kosten im Vergleich zum Nutzen abwägen und fachkundige Helfer zu Rate ziehen. Dabei gilt natürlich immer die Sicherheit als oberstes Gebot.

Wenn nicht mal mehr eine Renovierung hilft, weil ihr Häuschen das Umsetzen nicht überstehen würde, ist die einzige Möglichkeit der Abriss und der Aufbau eines neuen Gartenhauses an Ihrem gewünschten Stellplatz. Dafür können Sie beispielsweise unseren Gartenhaus-Schnellfinder nutzen.

Diese 3 Möglichkeiten haben Sie, um ihr Gartenhaus zu versetzen

Wenn Sie all diese Vorbereitungen getroffen haben, steht Ihrem Vorhaben nichts mehr im Wege und Sie können zwischen den drei folgenden Versetzungsmöglichkeiten wählen.

1. Gartenhaus per Hand umsetzen

Ein Gartenhaus per Hand zu versetzen empfiehlt sich vor allem für kleine Häuschen. Außerdem sollte es noch in gutem Zustand sein und insbesondere der Boden muss stabil genug dafür sein. Auch sollten Ihnen viele kräftige Helfer zur Seite stehen, die gerne anpacken.

Karibu Gartenhaus Felin

Diese Variante bietet sich vor allem bei kleinen Häuschen an, wie bei unserem Karibu Gerätehaus Relin.

So geht’s:
1. Zunächst räumen Sie das Gartenhaus komplett leer. Dann entfernen Sie die Verankerung mit dem Fundament beziehungsweise dem Erdreich. Entweder tragen Sie das Gartenhaus nun per Hand oder mit Tragegurten zu seinem neuen Standort.

2. Alternativ können Sie Rohre, runde Pfosten oder Rundhölzer nutzen, um das Gartenhaus zu rollen. Dazu heben Sie das Gartenhaus an einer Seite an und schieben die Rollen darunter. Hierbei besteht jedoch die Gefahr, dass sich das Gartenhaus nur schlecht lenken lässt, weswegen Sie das Haus mit vielen Helfern und robusten Gurten ziehen sollten.

3. Wenn Ihr Gartenhaus nicht zu groß und zu schwer ist, können Sie es auch auf einen Autoanhänger, Rollbretter für Möbel oder einen Hubwagen stellen, um es zu bewegen. Am neuen Standort angekommen, setzen Sie das Gartenhaus behutsam ab, sodass es nicht beschädigt wird. Nun müssen Sie nur noch das Gartenhaus wieder verankern und schon steht es an Ihrem gewünschten Standort.

Um das Gartenhaus anzuheben, können Sie einen Wagenheber verwenden.

Um das Gartenhaus anzuheben, können Sie einen Wagenheber verwenden.

2. Gartenhaus abbauen und erneut aufbauen

Unsere zweite Variante eignet sich für große Gartenhäuser und Häuser, die aufgrund vieler Einzelteile nicht als Ganzes transportiert werden können. Dazu zählen beispielsweise Gartenhäuser mit integrierter Veranda, einer Terasse oder einem angebauten Sonnendach.
Hierfür sollten Sie die Montageanleitung Ihres Gartenhauses noch besitzen. Eine Checkliste zur Planung und zum Aufbau Ihres Gartenhauses finden Sie hier und eine Video-Anleitung, die Ihnen genau erklärt, wie man ein Gartenhaus aufbaut, haben wir in diesem Artikel unseres Magazins für Sie.

Gartenhaus abbauen und wieder aufbauen

Unser Gartenhaus Hanna-40 sollten Sie am Besten auf- und wieder abbauen, wenn Sie es versetzen wollen. Wie genau dieses Modell aufgebaut wird, erfahren Sie hier.

Außerdem muss Ihr Gartenhaus robust sein, da der Vorgang eine Belastung für die Baukonstruktion darstellt. Falls Ihr Gartenhaus durch Nägel statt durch Schrauben zusammengehalten wird, kommt diese Methode eher nicht für Sie infrage.

Gartenhaus abbauen und aufbauen

Gartenhäuser wie unser Gartenhaus Aktiva-28 mit Schleppdach sind in einem Stück schwer zu transportieren und sollten ab- und wieder aufgebaut werden.

So geht’s:
1. Es ist empfehlenswert, vor dem Abbau detaillierte Fotos von Ihrem Gartenhaus zu machen und die einzelnen Teile nach Seiten getrennt durchzunummerieren und in einer Skizze zu notieren.

2. Anschließend zerlegen Sie das Gartenhaus in transportable Einzelteile.

3. Jetzt können Sie die Einzelstücke einfach an den neuen Stellplatz transportieren und mithilfe der Nummerierungen, der Skizze und der Montageanleitung wiederaufbauen.

So bauen Sie ein Gartenhaus ab

Je nach Größe des Häuschens sollten Sie viel Zeit einplanen, um das Gartenhaus auf- und abzubauen.

3. Gartenhaus mithilfe eines Krans umsetzen

Diese Methode sollten Sie anwenden, wenn Ihr Gartenhaus zu groß ist, um es händisch zu versetzen und kompliziert ab- und aufzubauen ist, weil es beispielsweise mit Nägeln statt mit Schrauben zusammengebaut ist.
Hierbei handelt es sich um die teuerste und aufwändigste Variante, denn einen Kran und eventuell einen Kranführer müssen Sie im Regelfall mieten. Hierfür und für Rückfragen bezüglich eines geeigneten Krans sollten Sie sich von einem Experten beraten lassen.

So versetzt man Gartnhaus mit Kran

Das Gartenhaus wird mit Tragegurten am Kran fixiert und an die richtige Stelle gehoben.

Nach einem Mobilkran können Sie sich bei einem örtlichen Transportunternehmen erkundigen. Damit Ihr Kran Ihnen allerdings auch wirklich eine Hilfe ist, sollten Sie für den Stellplatz folgende Kriterien berücksichtigen.

Das sollten Sie für den Stellplatz des Krans beachten:
  • Sie benötigen genügend Platz für den Kran. Vor allem die Reichweite und die Hubkraft spielen eine große Rolle.
  • Achtung Hindernisse: Im Schwenkbereich des Krans dürfen sich keine Hindernisse wie zum Beispiel Bäume und Stromleitungenbefinden.
  • Der Untergrund des Stellplatzes ist ebenfalls von Bedeutung: Ist er zu weich, müssen Sie für eine Lastverteilung sorgen, damit der Kran nicht im Boden versinkt.
  • Druckstellen im Boden sind unvermeidbar: Wählen Sie deshalb einen Stellplatz, der unter der optischen Beeinträchtigung nicht leidet.
Gartenhaus mit Kran versetzen

Das Gartenhaus wird mithilfe von Gurten am Kran befestigt und hochgehoben. Helfer achten darauf, dass das Häuschen nirgends aneckt.

So geht's:
1. Es ist ratsam Vorbereitungen zu treffen, um das Dach nicht zu beschädigen. Dafür können Sie zum Beispiel Vierkanthölzer nutzen. Informationen über die richtige Dacheindeckung mit der Ihr Dach von Anfang an stabil ist, haben wir hier für Sie.

2. Nun können Sie die Gurte am leer geräumten Gartenhaus befestigen. Diese hinterlassen im Gegensatz zu Ketten in der Regel keine Schrammen am Holz. Sie befestigen nun diese fachgerecht am Kran und heben das Gartenhaus an den gewünschten Ort. Lassen Sie dort das Haus vorsichtig ab und entfernen Sie die Gurte.

Schritt für schritt Gartenhaus versetzen

Unsere dritte Methode eignet sich beispielsweise für größere Häuser wie unseren Lasita Maya Gartenpavillon Jamaica.

Eine unserer drei Anleitungen sollte sich auch für Sie eignen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim schadenfreien Versetzen Ihres Gartenhauses!
Bilder: Bild 1: © iStock/ Cornelia Pithart; Bilder 2-10: © www.gartenhaus-gmbh.de