Infrarotkabinen sind eine sanfte Alternative für alle, die sich für die heißeren Saunen mit Holz- oder Elektro-Ofen nicht begeistern können. Ein komplettes Infrarot-Saunahaus gibt es allerdings nicht, also hat Familie Johannsen ihre Infrarot-Sauna in das Gartenhaus Lappland-70 B ISO eingebaut: Ruhebereich, TV-Terrasse und Außengrill inklusive. Wir stellen das schöne Projekt vor.

Warum eine Infrarot-Sauna?

InfrarotkabineStreng genommen ist eine Infrarotkabine keine Sauna, sondern eine Schwitzkabine. Ihr Wirkprinzip unterscheidet sich deutlich von den Saunen mit Holz- oder Elektrofen, die den Saunaraum auf bis zu 80, 90 Grad aufheizen und so die Saunagänger ins Schwitzen bringt.

Einen zentralen Ofen gibt es bei Infrarotkabinen nicht, statt dessen sorgen Flächenheizelemente und Strahler für eine angenehme Wärme von bis zu 60 Grad. Dabei entsteht die Wärme nicht durch Aufheizung der Raumluft und der Wände, sondern erst im direkten Kontakt der Strahlung mit dem menschlichen Körper. Nur ein kleiner Teil der Strahlen erwärmt die Raumluft, weshalb in einer Infrarotkabine deutlich geringere Temperaturen herrschen als in der klassischen Sauna.

Da ein individueller Einbau immer etwas aufwändiger ist als eine Komplettlösung, haben wir bei den Johannsens nachgefragt und von Frau Johannsen Antwort bekommen.

Warum haben Sie sich für eine Infrarotkabine und Eigenbau entschieden? Anstatt z.B. ein E-Saunahaus zu erwerben?

„Wir haben lange überlegt, ob eine Infrarotkabine oder eine E-Sauna für uns das Richtige ist. Unser Wohnhaus ist ein Zweifamilienhaus, in dem auch meine Eltern leben. Sowohl meine Eltern als auch mein Mann und ich waren uns, nach Austesten von verschiedenen Saunas und einer Infrarotkabine im Ferienhaus in Dänemark, einig: Eine Infrarotkabine passt besser zu uns. Wir sind keine 100 Grad Saunagänger, wir mögen eher die Bio Variante oder Saunas bis 75 oder 85 Grad. Zudem geht die Strahlung der Infrarotkabine tiefer in die Muskulatur und ist gesünder für den Kreislauf. Weitere Vorteile sind, dass man für die Kabine keinen Starkstrom im Garten benötigt, sie sehr schnell heiß ist und daher viel sparsamer als eine normale Sauna ist.“

Gibt es nicht auch Nachteile? Aufgüsse gehen ohne Ofen doch wohl nicht?

„Natürlich gab es auch Nachteile zu diskutieren. Es gibt kein Saunahaus mit Infrarotkabine, man kann keine Aufgüsse machen und in den meisten Kabinen kann man nur sitzen und nicht liegen. Nach einigen Recherchen fand ich aber eine Infrarotkabine in der man Liegeplätze hatte und eine sogenannte „Saunablume“. Das ist ein Terrakottatopf, der in der Kabine steht und in dem man auch Düfte aufgießen kann. Zudem gibt es einen Solevernebler, der bei Erkältungen wirklich gut tut. Wir sind mit unserer Entscheidung sehr zufrieden!“

Unser Fazit: Das ist auf jeden Fall das Wichtigste!

Und dank der Fotos, die Familie Johannsen uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat (herzlichen Dank dafür!) können wir zeigen, dass sich das Gartenhaus Lappland-70B ISO als Saunahaus ganz hervorragend macht.

Aber zunächst die Fakten zum Gartenhaus mit integrierter Infrarotkabine.Gartenhaus Lappland-70b ISO

Das Gartenhaus Lappland-70 B ISO wird multifunktionales Saunahaus

Das Gartenhaus Lappland 70 B ISO ist ein Gartenhaus mit integrierter Terrasse, dessen vordere Front sehr viel Licht ins Innere lässt. Die isolierverglaste Doppeltür wird flankiert von großen Fensterelementen, die das freundliche Sprossen-Design der Tür wiederholen. Zusätzlich kann ein kleineres Fenster wahlweise in die rechte oder linke Seitenwand eingebaut werden. Isolierverglaste Türen und Fenster, sowie die luxuriöse Wandstärke von 70 Millimetern  sorgen dafür, dass Wärme nicht zügig entweicht und das Gartenhaus durchs ganze Jahr nutzbar bleibt. Für ein Saunahaus optimal!

Das Modell Lappland-70 B ISO kommt mit einem Außenmaß von 385 x 305 cm plus 280 cm, bietet also im Innenraum ca. 9,5 m² Platz. Hinzu kommt die Terrasse mit weiteren 9 m² Nutzfläche – insgesamt über 18 Quadratmeter Raum, den es zu füllen gilt. Hier ein Blick auf den Grundriss mit den wichtigsten Maßen.

Gartenhausgrundriss Lappland 70B ISO

Warum dieses Gartenhaus? Wie uns Frau Johannsen berichtet, sollte natürlich die Infrarotkabine in das Gartenhaus ihrer Wahl passen. Und nach dem Saunieren ist so eine große überdachte Terrasse genau richtig, um zu relaxen und ein bisschen Frischluft zu schnappen. Das Saunieren sollte aber nicht die einzige Nutzung bleiben:

„Da mein Mann Wellness etwas anders betrachtet als meine Eltern und ich, versuchten wir einen Kompromiss zu finden. Unser Gartenhaus bekam einen Kühlschrank für Bier und andere kalte Getränke,  dazu einen Fernseher und Internetanschluss, damit von der Terasse aus Sky geguckt  und gegrillt werden kann. Heute nutzen wir das Haus saisonabhängig sowohl zum Saunieren als auch zum Fußball gucken und Grillen mit der Nachbarschaft. So hat nun jeder von uns seinen „Wellnesstempel“ und unser Vorgarten einen neuen Mittelpunkt.“

Letzte Frage: Haben Sie dieses große Gartenhaus selbst aufgebaut?

„Ja, wir haben uns für den Eigenbau entschieden. Einerseits aus Kostengründen, aber auch im Vertrauen darauf, dass wir das irgendwie hin bekommen! Ich habe mir vorher die Aufbau-Videos der GartenHaus GmbH angeschaut. Dort ist vom Fundament bis zum Aufbau alles gut beschrieben. Den Aufbau haben wir (ohne Fundament und Anstrich) an einem Tag geschafft. Dabei halfen mein Mann, mein Vater und zwei gute Freunde. Keiner war vom Fach, aber nach dem Vorsortieren der Blockbohlen ging alles ziemlich schnell. Bereits am frühen Nachmittag feierten wir Richtfest, obwohl es regnerisch war und wir das Haus zwischendurch immer wieder mit einer riesengroßen Plane, die ich vorher organsiert hatte, abdeckten. Das Dach war dann auch schnell drauf. Der Fußboden, der gesamte Anstrich und die Einrichtung der Infrarotkabine, gingen ebenso schnell.“

Glückwunsch zum guten Gelingen!

Der Aufbau: Vom Fundament zum schicken Saunahaus

Jedes Gartenhaus benötigt ein Fundament, auf dem es eben und sicher steht. Hier sehen wir den Bauplatz, bevor die Arbeiten am Fundament begonnen hatten.

Bauplatz

Das Fundament musste zunächst ausgemessen und dann ausgeschachtet werden. Seine Ränder sind mit Betonschwellen befestigt. Auf dem nächsten Bild schüttet ein Laster schüttet groben Kies als Füllmaterial ins vorgefertigte „Bett“.

Bau des Fundaments

Das Material ist verdichtet, fast in der Mitte sind die Stromleitungen zu sehen, die für die Infrarotkabine und weitere Elektrogeräte benötigt werden.

der Bauplatz mit Fundament

Zu den weiteren Fundamentarbeiten und der Betonierung gibt es zwar keine Fotos, doch ist die Fertigstellung selbstverständlich gelungen! :-)

Das Gartenhaus Lappland-70 B wurde zwischenzeitlich in einem einzigen Packstück angeliefert und nahe dem Bauplatz abgelegt.

Gartenhausbausatz Packstück

Die Vorarbeiten umfassen das Auspacken, Blockbohlen und Montagematerialien sortieren und die Zwischenlagerung in der Garage.

Gartenhausbausatz wird sortiert

Es geht los mit dem Aufbau. Die Basishölzer sind auf dem fertigen Punktfundament ausgelegt, auch die ersten Blockbohlen der Wände sind schon montiert.

Gartenhausaufbau Basishölzer

Es geht zügig voran, die Wände wachsen und auch die Balustrade der Terrasse nimmt schon Gestalt an.

Gartenhausaufbau Wände

Der Korpus ist komplett, auch die tragenden Dachbalken sind montiert.

Das bequeme Nut- und Federsystem macht es möglich, dass das Gartenhaus auch von Laien an einem einzigen Tag aufgebaut werden kann.

Andere GartenHaus-Kunden nennen das System auch LEGO für Erwachsene.

Gartenhausaufbau: Korpus

Hier werden die Dachbretter montiert. Schauen Sie dazu auch unser Dachbalken und Giebelbretter anbringen: Aufbau-Tutorial auf YouTube.

Dazu braucht man entsprechend hohe Leitern, dann ist auch diese Arbeit kein Hexenwerk.

Das Gartenhaus ist fast fertig und sieht vor der weiten, unverbauten Landschaft schon richtig gut aus, auch wenn ringsherum noch ein wenig Baustellenchaos herrscht.

Gartenhausaufbau: Korpus komplett

Auch innen geht es voran. Auf die Basishölzer kommen die Bretter des Holzfußbodens, ebenfalls im Nut- und Federsystem zusammensteckbar.

Innenboden im Gartenhaus

Der Innenraum ist fertig, auch die Infrarotkabine hat ihren Platz gefunden. Von außen folgt jetzt ein komplett weißer Anstrich, der das Holz perfekt schützt und abdeckt.

Gartenhaus Lappland 70b: Einblick

Links im Bild die Infrarotkabine im Bau, rechts ein Blick auf die Baustelle: noch ist der Terrassenboden nicht fertig.

Dafür sitzt bereits der zweite Anstrich, der die Wände in  helles Grau getönt hat, die Tür- und Fensterrahmen aber ausspart.

Infrarotkabine im Gartenhaus

Die Infrarotkabine ist komplett und sogar breit genug, um auf den beiden Bänken liegen zu können.

Infrarot-Sauna

Und so sieht das fertige Gartenhaus Lappland-70 B ISO in voller Schönheit aus.

Gartenhaus Lappland 70b

Das Dach ist mit hübschen rotbraunen Bitumenschindeln gedeckt, die farblich gut mit dem hellen Grau und dem frischen Weiß harmonieren.

Auf das Sprossendesign in Türen und Fenstern haben die Johannsens verzichtet, um ein Gartenhaus im modernem Stil zu kreieren.

Gartenhaus von der Seite gesehen

Im Innenraum ist die Infrarotkabine betriebsbereit. Ein Vorteil dieser sanften Form des Schwitzens ist, dass man nicht warten muss, bis der Raum genügend aufgeheizt ist.

Danach bietet das Gartenhaus Platz zum Relaxen, sowohl auf der Couch im Innenraum…

Imfrarotsauna und RElaxberecih

…als auch auf der Terrasse, wo gemütliche Sofas bereit stehen. Die hübschen Lounge-Möbel aus Korbgeflecht mit weiß bezogenen Polstern passen gut zum weiß gestrichenen Dach.

Die ganze Terrasse wirkt hell und einladend,  ein Raum, in dem man sich wohl fühlt und gerne mal die Seele baumeln lässt.

Gartenhausterrasse

Auch für gemeinsame TV-Abende mit Freunden ist es der richtige Platz. Mit aufgeschlagener Doppeltür und Fernseher wird die Terrasse locker zum Mini-Kino.

Lesen Sie auch unseren Artikel zu „Gartenhaus als Clubhaus, Schutzhütte, Hostel und Hausboot-Kabine„.

TV-Room im Freien

Bei Gelegenheit kann auch der Herr des Hauses an diesem wundervollen Grill für die kulinarische Wellness sorgen.

Außengrill

Sollte der Platz nicht reichen, steht für Feste und Feiern eine weitere Sitzgruppe zur Verfügung.

Besonders gelungen ist der Boden, der mit großen, unregelmäßigen Natursteinplatten gepflastert ist, zwischen denen grüner Rasen einen hübschen Farbkontrast setzt.

Die Katze des Hauses inspiziert gerade die neuen Sitzmöbel.

Sitzgruppe im Garten

Der Blick von oben auf das neue Gartenhaus zeigt, dass der  interessante Natursteinboden nicht nur die Sitzgruppe, sondern das gesamte Haus als attraktive Piazza umgibt.

Eine tolle Gartenhaus Idee, wunderschön umgesetzt!

Gartenhaus Lappland-70b mit Infrarotkabine

Von wo oben? Frau Johannsen dazu:

„Die große Treppe auf der Terrasse des Gartenschauses führt in den oberen Wohnbereich. Sie wurde extra für das Gartenhaus angesetzt, da wir in einem Zweifamilienhaus leben. Meine Eltern unten und ich mit einem Mann oben. Die Treppe ist daher der direkte Zugang zum Gartenhaus. Rundum sieht man allerdings nichts viel. Wir wohnen sehr ländlich. Daher befindet sich hier nur unser Haus, ein Nachbarhaus, Feld und Wald. Bisher ist der Garten noch einsehbar. Sobald die gepflanzte Hecke, die man auf den unteren Bild sieht, hoch genug ist, wollen wir noch eine Außendusche und ein Tauchbecken setzen. „

Wieviel Familie Johannsen bereits verändert und verschönert hat, zeigt ein Vorher-Foto des Zweifamilienhauses..

 

das alte Wohnhaus

…im Vergleich zur Situation nachher.

Wohnhaus und Gartenhaus

Das Wohnhaus ist komplett renoviert, die moderne Treppe vom ersten Stock führt direkt hinunter zum Garten- und Saunahaus.

Mal kurz runter und eine halbe Stunde in der Infrarot-Sauna entspannen – das ist Wohnkomfort und Lebensqualität pur.

Auch die Katzen des Hauses – als Deko und als lebendige Schönheiten – fühlen sich in dieser Umgebung gewiss superwohl!

Katzen

Wir wünschen Familie Johannsen viele Jahre Freude mit dem Gartenhaus Lappland-70 B ISO!

Mehr zum Thema:

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um die Gartengestaltung? Schauen Sie doch einmal auf unserem Pinterest-Kanal vorbei. Dort haben wir eine Vielzahl an schönen Boards für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer Artikel rund um Garten und Gartenhaus mehr verpassen.

Kundenprojekte

Merken