Wer denkt, ein Gartenhaus sei nur was für den Sommer, der irrt gewaltig! Wir zeigen hier, welche Möglichkeiten Sie haben Ihr Gartenhaus im Winter zu nutzen – vorausgesetzt, Sie haben es winterfest gemacht. In diesem Beitrag geht es daher neben bekannten und außergewöhnlichen Nutzungsmöglichkeiten auch um die richtige Wandstärke für winterfeste Gartenhäuser, um Heizungen fürs Gartenhaus und vieles mehr. Wir erklären die Wintersaison im Gartenhaus hiermit für eröffnet!

Ein Gartenhaus kann Ihnen so vieles sein: Abstellkammer, Fahrradschuppen, Fitnessstudio, Gartenbüro, Gartenwohnzimmer, Gartensauna, Gästehaus, Gewächshaus, Hobbyraum, Outdoorküche, Partyraum, Poolhaus, Schlafraum im Grünen, Spielzimmer, Stall, Urlaubsdomizil, Werkstatt und Wochenendhaus. Keine der von uns genannten Nutzungsmöglichkeiten muss sich auf die Sommersaison beschränken: Mit etwas handwerklichem Aufwand können Sie Ihr Gartenhaus auch im Winter nutzen.

Unser Tipp: In unserem Onlineshop haben wir Gartenhäuser in allen Größen und Stilrichtungen für Sie im Angebot: Schauen Sie mal rein und finden Sie das Gartenhaus, das zu Ihnen passt!

Gartenhäuser mediterran

Die wichtigste Frage dazu: Was ist nötig, damit Sie Ihr Gartenhaus im Winter nutzen können?

Die klare Antwort: Wärme! Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

Das Gartenhaus muss sich beheizen lassen und aus ökonomischen wie ökologischen Gründen sollte es zudem in der Lage sein, die Wärme zu halten. Ihr Gartenhaus braucht demnach eine Gartenhausheizung und eine Beschaffenheit, die dafür sorgt, dass die teure Heizwärme nicht allzu schnell an die Umgebung abgegeben wird.

Gartenhaus erwärmen: Das müssen Sie zur Heizung fürs Gartenhaus wissen

Zum Beheizen Ihres Gartenhauses haben Sie verschiedene Möglichkeiten – welche für Sie infrage kommt, das hängt von den Gegebenheiten vor Ort ab:

  • Sie könnten Ihr Gartenhaus beispielsweise an die im Wohnhaus laufende Zentralheizung anschließen. Der Wärmeerzeuger im Heizungskeller produziert dann nicht nur die Wärme fürs Wohnhaus, sondern auch fürs Gartenhaus. Je nach Entfernung zwischen Wohn- und Gartenhaus geht auf dem Weg jedoch viel Wärme verloren, selbst dann, wenn Sie die Rohre gut dämmen. Deshalb ist es mitunter ganz praktikabel, dass Sie anstelle eines Heizkörpers eine Fußbodenheizung im Gartenhaus installieren. Denn diese arbeitet mit geringeren Temperaturen.
  • Braucht das Gartenhaus einen eigenen Wärmeerzeuger? Dann haben Sie die Wahl zwischen Ölheizung, Gasheizung, Holzheizung, Stromheizung und Sonnenheizung (Solarthermie-Heizung). Wir stellen Ihnen die Vor- und Nachteile der gängigen Heizungen fürs Gartenhaus in diesem Beitrag ausführlich vor: „Die richtige Heizung im Gartenhaus“. Auf die Gartenhausheizung Solarthermie-Anlage gehen wir in unserem Beitrag „Die Solaranlage: Vor- und Nachteile beim Heizen Ihres Gartenhauses“ näher ein.

Wärme im Gartenhaus halten: Das müssen Sie zu Konstruktion und Dämmung (Isolation) des Gartenhauses wissen

Haben Sie Ihr Gartenhaus mit der richtigen Heizung bestückt, können Sie es entsprechend der gewünschten Nutzung beheizen. Damit die Wärme lange im Gartenhaus bleibt, muss das Gartenhaus jedoch so beschaffen und konstruiert sein, dass es die Wärme halten kann. Andernfalls heizen Sie den Garten und nicht nur das Gartenhaus – das wäre eine unnötig Energie und Energiekosten fressende Sache.

Bei einem fürs Beheizen energetisch dicht aufgebautem Gartenhaus kommt es auf das Baumaterial und die Bauweise ebenso an wie auf das Dämmmaterial und die Dämmweise. Ziel der zu beheizenden Konstruktion ist eine energetisch abgedichtete Gebäudehülle.

Laut den physikalischen Gesetzen der Thermodynamik wird Wärme stets mit der Richtung von warm nach kalt übertragen. Das heißt, ein beheiztes Gartenhaus, das im Winter damit wärmer als die Umgebung ist, gibt seine Wärme rundum an die Umwelt ab:

  • über den Fußboden und das Fundament in den Untergrund,
  • über die Außenwände samt Fenster und Türen
  • sowie übers Dach an die Umgebung.

Alles Wissenswerte rund ums Fundament für das Gartenhaus steht in unserem Beitrag „Das Fundament fürs Gartenhaus“.
Zum Thema Wandstärke von Gartenhäusern informieren wir in diesem Beitrag ausführlich: „Gartenhaus Wandstärke: Welche eignet sich für Ihr Haus am besten?

Unsere Ratgeber

bringen Ihnen grundlegende Informationen zum Gartenhausbau.

Und alles Wissenswerte zu Gartenhausdämmung und Dachabdichtung steht hier:

So! Damit hätten Sie Ihr Gartenhaus im Winter warm und dicht. Nutzen Sie es!

10 schöne Ideen, wie Sie das Gartenhaus im Winter nutzen können

Wir gehen an dieser Stelle noch einmal ausführlicher auf die besten der eingangs aufgezählten Nutzungsmöglichkeiten für Ihr Gartenhaus im Winter ein.

1. Fitnessstudio – mit einem Laufband, einer Rudermaschine, Hanteln, Gewichten und einer Matte wird Ihr Gartenhaus zum Fitnessraum, gern auch Muckibude genannt. Kombinieren Sie dazu eine Saftbar mit Kühlschrank und eine Musikanlage haben Sie sogar ein Fitnessstudio, in dem Sie sich auspowern können und auch chillen können.

2. Auch ein Ballettzimmer, ein Yoga- oder Tanzstudio sind im Gartenhaus ganzjährig machbar.

3. Und wer ins Gartenhaus auch eine Sauna integriert, der schafft sich eine Wellnessoase, die sommers wie winters fernab vom stressigen Alltag zum Erholen und Entspannen einlädt.

Saunieren im Garten

4. Selbstverständlich können Sie Ihr Gartenhaus auch in ein Gartenbüro umwandeln, indem Sie das ganze Jahr über genug Ruhe finden, um zu arbeiten. Sie lagern Ihr Home-Office damit ins Gartenhaus aus und gewinnen bestenfalls sogar noch Platz im Wohnhaus.

5. Haben sich Gäste angekündigt, kann Ihr Gartenhaus auch im Winter zum Gästehaus werden, dass den Gästen ihren eigenen Wohnraum bietet und sie dennoch nah bei Ihnen sind, um gemeinsam beisammen zu sein.

6. Gerade im Winter bekommen Kinder schnell mal einen Budenkoller in den eigenen vier Wänden. Ein beheizbares Gartenhaus kann dann die von Klein und Groß ersehnte Abwechslung bieten: Es wird zum Spielzimmer mit viel Bewegungsfreiheit, zum abenteuerlichen Baumhaus oder zur einsamen Hütte im Grünen – die Fantasie der Kinder kennt bekanntlich keine Grenzen. Für Tipps zur Einrichtung lesen Sie gerne unseren Beitrag „Wunschgarten der Kleinen: So stellen sich Kinder Garten und Gartenhaus vor“.

7. Sie möchten Ihr Gartenhaus im Winter zum Gewächshaus machen, um nicht winterfestes Grünzeug von Balkon, Terrasse und Garten dort überwintern zu lassen? Kein Problem: Nützliche Infos dazu haben wir hier für Sie zusammengestellt: „Gewächshaus heizen: So geht es richtig“.

8. Schon mal daran gedacht, aus dem Gartenhaus einen Winterstall fürs liebe Federvieh, für nagendes Kleingetier oder für die vierbeinigen Rasenmäher wie Schafe, Ziegen oder Esel zu machen? Möglich ist das. Das zeigt auch unsere Kundenstory unter Gartenhäuser mal anders: 4 Ideen zur Zweckentfremdung

9. Ihr Gartenhaus können Sie im Winter auch als Werkstatt oder Hobbyraum nutzen, in der/dem Sie in Ruhe malen, musizieren oder handwerkeln.

Grillen im Winter

10. Oder Sie nutzen Ihr Gartenhaus im Winter als Partyraum für eine Grillparty, in dem Sie sich mit Familie, Freunden und Kollegen treffen, um zusammen eine schöne Zeit zu verbringen.

Mehr zum Thema:

Noch mehr Inspiration finden Sie auf unserem Pinterest-Kanal. Dort haben wir Ihnen viele schöne Boards rund um Haus und Garten für Sie zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gern auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen Artikel mehr verpassen.

***

Titelbild: ©GartenHaus GmbH/Kundenprojekt
Artikelbilder: Bild 1 (Collage): ©GartenHaus GmbH/Kundenprojekte, Bild 2: ©GartenHaus GmbH/Kundenprojekt, Bild 3+4: ©GartenHaus GmbH, Bild 5: ©iStock.com/goldyrocks