Spielplatz im eigenen Garten: von der Idee bis zum Bau

Rebo Spielturm im Garten mit 6 Kindern

Wünschen sich Ihre Kinder oder Enkelkinder einen Spielplatz in Ihrem Garten? Und Sie möchten ihnen diesen Wunsch erfüllen? Dann ist dieser Beitrag für Sie geschrieben! Wir erklären Ihnen, wie Sie einen Spielplatz im eigenen Garten planen und bauen können. Dazu gibt’s viele Tipps, die Sie beim Spielplatzbau leicht nachmachen können.


Ein Spielplatz im eigenen Garten hat mag(net)ische Wirkung: Er lockt Kinder nach draußen an die frische Luft, verschafft ihnen Gelegenheit, sich zu bewegen und auszuprobieren. Er wird damit ein Gegengewicht für Spiel- und Lernzeiten im Haus und ist ein abenteuerlicher Ort, der die Fantasie anregt, das Tor in fremde Welten. Er macht neugierig, die Natur und ihre Wunder zu entdecken und lässt einen die Zeit vergessen, der Ort, wo die viele schönste Kindheitserinnerungen geschaffen werden.

Kinder spielen auf Klettergerüst

Ein Spielplatz im eigenen Garten, davon träumen Kinder ebenso wie ihre Eltern und Großeltern. In pandemischen Zeiten, wo Abstand zu Mitmenschen praktischer Gesundheitsschutz ist, sogar noch mehr als in normalen Zeiten. Während die Großen in Haus und Garten zugange sind, können Sie die Kleinen im Auge behalten, sie versorgen und bei Bedarf auch schnell zu Hilfe eilen. Insofern ist ein Spielplatz im eigenen Garten eine tolle Sache für Familien, denn er gewährt den Kindern freies Spiel im geschützten Raum.

Spielplatz im eigenen Garten: brauchen Sie eine Baugenehmigung?

Baurecht ist in Deutschland Länderrecht. In den Landesbauordnungen sind Spielgeräte für Kinder, die auf einem Spielplatz im eigenen Garten zur privaten Nutzung aufgestellt werden, nicht genehmigungspflichtig. Sie brauchen dafür also keine Baugenehmigung.

Unser Tipp: Dennoch sollten Sie vor dem Spielplatzbau Ihr zuständiges Bauamt einmal kontaktieren, denn mitunter schreiben die Landesbauordnungen Mindestabstände zum Grundstück des Nachbarn vor, an die Sie sich halten müssen. Zudem kann es sein, dass der kommunale Bebauungsplan es Ihnen untersagt, dass Sie in bestimmten Abschnitten Ihres Grundstücks überhaupt bauen.

Um das gute Verhältnis zu Ihren Nachbarn nicht unnötig zu belasten, weil Ihre Kinder künftig nach Herzenslust auf dem Spielplatz im eigenen Garten spielen, sollten Sie Ihren Bauplan des Spielplatzes unbedingt vorher mit diesen abstimmen. Sprechen Sie bei Skepsis und Vorbehalten über Spielplatzzeiten und laden Sie gegebenenfalls die Nachbarskinder zum Mitspielen ein. Mitunter ergibt sich sogar ein gemeinsames Projekt, in das Sie und Ihr(e) Nachbar(n) Ideen, Zeit und Geld stecken.

Der beste Standort für den Spielplatz im eigenen Garten

Sind die Kinder noch sehr klein, fühlen Sie sich in der Nähe der Eltern wohl und sicher. Bauen Sie einen Sandkasten daher in Sichtweite zu dem Platz im Garten, wo Sie sich am häufigsten aufhalten, zum Beispiel neben der Terrasse. Sind die Kinder älter, spielen Sie gerne für sich, ein Spielhaus oder Baumhaus kann dann auch in Rufweite gebaut werden. Beachten Sie immer die individuellen Baubedingungen in Ihrem Garten: Wo sind Freiflächen? Wo sind bereits bestehende natürliche Schattenspender (Bäume, Sträucher, Hecken), wo bieten Haus, Gartenhaus oder Gerätehaus ein schattiges Plätzchen zum Spielen? Wo ist der Wasserhahn?

Kinder spielen im Garten

Ein Spielplatz im eigenen Garten wächst mit

Der Spielplatz im eigenen Garten wächst mit Ihren Kindern und Enkelkindern. Sobald diese sitzen können, ist die Sandkastenzeit angebrochen. Ein Spielhaus wird zum Traumhaus und erstem Rückzugsort. Und auch eine Schaukel begeistert schon die Kleinsten. Sobald die Kinder auf eigenen Füßen unterwegs sind, können Sie eine Rutsche und eine Gelegenheit für Wasserspiele ergänzen. Später kann noch eine Wippe und ein Schwingseil hinzukommen.

Unser Tipp: Planen Sie von vornherein genügend Platz ein, um den Spielplatz im eigenen Garten nach Bedarf zu erweitern. Berücksichtigen Sie dabei unbedingt die Wünsche Ihrer Kinder und Enkelkinder. Schauen Sie, wonach diesen der Sinn steht, welche Neigungen diese haben und was sie begeistert.

Spielplatz im eigenen Garten: kaufen oder selber bauen

Die Spielgeräte für den Spielplatz können Sie auf Wunsch als fertigen Bausatz kaufen. Das Angebot ist riesig – werfen Sie gerne einen Blick in unsere Abteilung Kinderspielgeräte in unserem Onlineshop: Dort finden Sie:

in vielen Größen und Designs.

Spielhaus Bjarne

Die Kinderspielhäuser der GartenHaus GmbH entsprechen den neuesten Sicherheitsvorschriften

Der große Vorteil unserer Spielgeräte ist der: Sie sind gemäß den europäischen Normen für Spielzeugsicherheit EN71-1 bis 3 und 71-8 sowie 71-9 gefertigt und geprüft. Die verwendeten Hölzer stammen nicht nur aus ökologisch zertifiziertem Anbau (FSC-Zertifikat), sondern sind auch sauber gehobelt. Die Kanten sind eingefasst. So besteht keine Verletzungsgefahr.

Bei der großen Auswahl an Spielgeräten fällt die Wahl nicht leicht. Lesen Sie deshalb gerne unsere „Top-10″-Beiträge zu den einzelnen Spielgerätekategorien:

Und informieren Sie sich gerne auch in unseren Kaufberatungs-Beiträgen, worauf Sie beim Kauf von Spielgeräten für den Spielplatz im eigenen Garten achten sollten:

Unser Tipp: Hochwertige, stabile Kinderspielgeräte sind bei guter Pflege auch noch nach Jahren intakt, wenn die Kinder, die sie einst bespielten, längst aus ihnen herausgewachsen ist. Wer Ressourcen sparen möchte, der sollte sich deshalb nach Secondhand-Spielgeräten umschauen, im Internet wird man auf einschlägigen Kleinanzeigenseiten schnell fündig.

Alternativ können Sie die Kinderspielgeräte für den Spielplatz im eigenen Garten auch selber zusammenzimmern, vorausgesetzt, Sie bringen das dafür nötige handwerkliche Geschick mit. Ideen und Anleitungen für diesen DIY-Job finden Sie auch bei uns im Gartenhaus Magazin:

Spielen im eigenen Garten auf wenig oder viel Platz?

Entscheidend für die Auswahl der Spielgeräte für den Spielplatz im eigenen Garten ist der Platz, den Sie dafür nutzen können. Bedenken Sie, dass Kinder auch immer Freiraum am Boden brauchen, um zu rennen, zu toben oder um sich auf einer Decke zu tummeln. Im Sommer soll auf der Freifläche vielleicht auch ein Planschbecken oder Pool aufgestellt werden. Setzen Sie daher auf Klassiker wie Sandkasten, Schaukel, Spielhaus, Rutsche und Wippe. Überfrachten Sie den Spielplatz nicht!

Schauen Sie sich im Garten um und versuchen Sie dabei, ihn mit Kinderaugen zu betrachten:

  • Lässt sich anstelle einer extra Kletterwand vielleicht ein bereits installierter Sichtschutz zu einer solchen umfunktionieren? Oder eignet sich die Wand eines Gartenhauses, Gerätehauses oder eines Carports zum Klettern? Haben Sie vielleicht einen Baum im Garten, der sich beklettern lässt?
  • Der Platz für Wasserspiele sollte nahe der Zapfstelle eingerichtet werden. Für die Kleinsten ist eine Matschküche ein Ort, an dem sie Stunden zubringen können.
  • Ältere Kinder entdecken das Element Wasser und seine spannenden Gesetzmäßigkeiten auch gerne an einer Wasserstraße, die Sie im großen Garten üppig auslegen können. Für kleine Gärten kann das Wasserspiel auch vertikal errichtet werden, beispielsweise als platzsparende Wandlösung.
  • Größere Kinder können sich an Turn- und Reckstangen ausprobieren und gegebenenfalls daran auch regelmäßig trainieren. Schauen Sie, ob es in Ihrem Garten eine Gelegenheit gibt, eine Reckstange zwischen zwei Wände zu spannen, zum Beispiel zwischen Haus und Carport.
  • Der große Traum vieler Kinder und Ihrer Eltern/ Großeltern ist ganz sicher ein Baumhaus. Gibt es einen Baum in Ihrem Garten, der ein solches tragen kann?

Kinder sitzen im Baumhaus

  • Haben Sie die Möglichkeit, eine Hängematte im Garten aufzuhängen? Dann nutzen Sie sie – Sie werden sehen: Die Hängematte wird im Nu zum Lieblingsort für Ihren Nachwuchs und sicher auch für Sie!

Hängematte Garten Liegen

Sonnenschutz ist ein Must-have auf dem Spielplatz im eigenen Garten

Denken Sie beim Spielplatz im eigenen Garten bauen unbedingt an den Sonnenschutz für Ihre Kinder und Enkelkinder. Kinderhaut ist sehr empfindlich. Der Grund: Der natürliche Hautschutz des Nachwuchses ist erst ab etwa sieben Jahren komplett ausgebildet. Gerade weil Kinder übers konzentrierte Spielen die Zeit total vergessen, sollten Sie unbedingt an geeignete Schattenspender denken. Das können Sonnenschirme oder Sonnensegel sein.

Sie suchen zusätzliche Inspiration rund um Kinder im Garten? Schauen Sie doch auf unseren Pinterest-Boards zu Spielhäusern und Kleines Gartenhaus im großen Stil vorbei. Dort haben wir zudem eine Vielzahl an schönen Boards rund um Haus & Garten zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch gerne auf Facebook, Instagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen Artikel zu Haus und Garten mehr verpassen.

***

Titelbild: ©GartenHaus GmbH
Artikelbilder: Bild 1-3: ©GartenHaus GmbH, Bild 3: ©iStock/wundervisuals,  Bild 4: ©iStock/Swissmedia

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.