Infrarotkabine aufbauen - einfache Aufbauanleitung zum selber aufbauen!

Sie fragen sich, ob Sie eine Infrarotkabine selber aufbauen können? Mit unserer einfachen Anleitung geht Ihnen der Aufbau Ihrer Infrarotkabine leicht von der Hand – noch leichter wird es, wenn Sie sich ein Paar helfende Hände dazu holen. Wir zeigen Ihnen in unserer Infrarotkabine-Aufbauanleitung Schritt für Schritt, wie Sie die Kabinenwände aufstellen, die Kabinendecke aufsetzen, die Infrarotheizung installieren und die Sitzbank in die Saunakabine einbauen. Dazu erklären wir, worauf Sie beim Infrarotkabine aufbauen besonders achten müssen.

Sie haben die Infrarotkabine Ihrer Träume gekauft, zum Beispiel in unserem Onlineshop? Bestenfalls steht das gute Stück – zwar noch handelsüblich verpackt – bereits im Saunaraum, wo die IR-Sauna aufgestellt werden soll. Ist das der Fall, kann's direkt losgehen - ran an die Kartons!

Unser Tipp: Schon fürs selber Aufbauen der Infrarotkabine sollte das Klima im Sauna-Raum stimmen: Die Luft sollte trocken und auf Zimmertemperatur sein, damit das hölzerne Baumaterial nicht gleich einen Klima-Schock erleidet und sich schlimmstenfalls verformt.

Infrarotkabine aufbauen - Schritt 1: Auspacken und Lieferumfang prüfen

Packen Sie die Bauteile und Zubehör Ihrer neuen Infrarotkabine aus. Platzieren Sie das Material übersichtlich neben der "Baustelle". Entsorgen Sie das Verpackungsmaterial am besten sofort, dann stört es Sie nicht beim Infrarotkabine aufbauen. Vergleichen Sie Typ und Zahl der gelieferten Teile mit der zugehörigen Materialiste, die Sie zumeist in der Aufbauanleitung des Herstellers finden. Ist alles da, was Sie zum Infrarotkabine selber aufbauen benötigen. Dann geht's weiter mit Schritt 2!

Infrarotkabine aufbauen - Schritt 2: Bodenelement platzieren und ausrichten

Platzieren Sie das Bodenelement Ihrer Infrarotkabine am besten schon am künftigen Standort der Infrarotkabine im Saunaraum. Checken Sie mit Hilfe einer Wasserwaage (klassisch oder App), ob der Boden der Saunakabine waagerecht an Ort und Stelle steht. Korrigieren Sie den Stand gegebenenfalls.

Infrarotkabine aufbauen - Schritt 3: Vormontierte Rück- und Seitenwände aufbauen

Als Nächstes stellen Sie die Rückwand und die Seitenwände der Infrarotkabine auf. Dazu stecken Sie die Wände in die dafür vorgesehenen Steckverbindungen, mit denen die Bodenplatte versehen ist. Achten Sie darauf, dass die Wände genau senkrecht, im sogenannten Lot, stehen. Richten Sie sie gegebenenfalls entsprechend aus.

Unser Tipp: Achten Sie unbedingt darauf, dass die oberen Kanten bündig sind, also alle eine Höhe haben. Sitzt alles wie gewünscht? Dann erst wird festgeschraubt!

Infrarotkabine aufbauen - Schritt 4: Tür(front) montieren

Stehen Rückwand und Seitenwände, ist die Türfront an der Reihe: Auch die ist in der Regel schon vormontiert. Sollte bei Ihrer Infrarotkabine die Tür selbst noch nicht in der Vorderfront hängen, müssen Sie sie selber einbauen, bevor die komplette Front aufgestellt wird. Legen Sie die zumeist gläserne Tür flach auf den Boden und bringen Sie die Beschläge daran an. Folgen Sie dazu der Anleitung des Herstellers.

Hängen Sie die Tür dann in die dafür vorgesehenen Scharniere und prüfen Sie den passgenauen Sitz. Die Tür sollte ohne Probleme öffnen und schließen. Anschließend passen Sie die Türfront ein. Auch diese sollte oben bündig abschließen und erst verschraubt werden, wenn sie richtig steht.

Unser Tipp: Jetzt ist der Moment gekommen, wo sie den passgenauen Sitz und Lauf der Tür noch einmal Mal nachbessern können, indem Sie die Beschläge falls nötig.

Infrarotkabine aufbauen - Schritt 5: Infrarotkabinendach montieren Sie haben den Korpus der Infrarotkabine erfolgreich aufgebaut!

Dann kann es mit der Dachmontage weitergehen! Zusammen mit Ihrem Helfer heben Sie das Kabinendach auf die Kabine. Dabei sollten die Vorrichtungen zum Verankern der Dachplatte genau auf den passenden Gegenstücken des Korpus landen. Sitzt alles ordnungsgemäß, können Sie das Infrarotkabinendach von oben mit dem Korpus verschrauben. Sie haben es geschafft: Ihre Infrarotkabine steht!

Unser Tipp: Achten Sie darauf, dass beim Auflegen des Kabinendachs kein Kabel zwischen Dach und Korpus eingeklemmt wird!

Infrarotkabine aufbauen - Schritt 6: Infrarotheizung einbauen

Nachdem Infrarotkabine aufbauen folgt deren Inneneinrichtung: Als Erstes befestigen Sie die mitgelieferten Infrarotstrahler an den dafür vorgesehenen Stellen. Meist also an den vorderen beiden Ecken, an der Rückwand und gegebenenfalls auch in Beinhöhe. Folgen Sie hierzu unbedingt den Herstelleranweisungen. Sollten die Infrarotwärmestrahler bei Ihrer Infrarotkabine bereits vom Hersteller vormontiert worden sein, können Sie direkt mit Schritt 7 weitermachen.

Unser Tipp: Auch wenn die meisten Hersteller die Anschlussleitungen für die IR-Strahler bereits steckfertig vorbereitet haben, so dass Sie die Strahler problemlos daran anschließen können, ist es ratsam, die Elektrik abschließend von einem Experten checken (sogenannte Endabnahme) zu lassen.

Infrarotkabine aufbauen - Schritt 7: Sitzbank einbauen

Hat der Hersteller Ihrer Infrarotkabine die Halterungen für die Sitzbank bereits von vornherein montiert? Dann können Sie die Sitzbank direkt darauf aufsetzen und befestigen. Andernfalls müssen Sie die Halterung selbst montieren. Je nachdem, ob es schon Vorbohrungen dafür gibt oder nicht, müssen Sie dazu Maß nehmen, Löcher anzeichnen und bohren und schließlich die Halterung festschrauben.

Infrarotkabine aufbauen - Schritt 8: Steuerungseinheit einbauen

Auch für die Steuerungseinheit Ihrer Infrarotkabine gilt: Ist sie noch nicht herstellerseits vormontiert, müssen Sie sie selbst in die Infrarotkabine einbauen. Halten Sie sich dazu unbedingt an die Anweisungen des Herstellers in der Montageanleitung. Bei bereits steckerfertig vormontierten Steuerungen sind nur die Kabel einzustecken. Unser Tipp: Bei vielen Kabinen werden die Strahlerkabel auf dem Kabinendach mit der Steuerungseinheit verbunden und hinter einem Zierblendenkranz versteckt. Den Kranz befestigen Sie am besten erst dann, wenn alle Kabel ordnungsgemäß verlegt und verbunden sind.

Infrarotkabine aufbauen - Schritt 9: Abschluss-Check und Inbetriebnahme

Zum Schluss sollten Sie sämtliche Aufbauarbeiten checken. Insbesondere auf die Elektrik ist hier noch einmal genau zu schauen: Sind alle Kabel wie vorgeschrieben verlegt und stecken alle Stecker richtig? Dann können Sie die Infrarotkabine an den haushaltsüblichen Stromanschluss im Saunaraum (sogenannte Schutzkontaktsteckdose, kurz: Schuko-Steckdose, 230 Volt) anschließen.

Unser Tipp: Auch wenn der Anschluss der Infrarotkabine an die 230-V-Steckdose möglich ist, empfehlen wir Ihnen dafür einen extra Anschluss an einen mit sechzehn Ampere abgesicherten Stromkreis mit Fehlerstromschutzschalter (</=30 mA). Sie haben damit eine einfache Infrarotkabinen Aufbauanleitung in den Händen, die Ihnen auch bei einem Umzug mit Infrarotsauna gute Dienste leisten kann.

In unserem Onlineshop finden Sie Infrarotkabinen, die sich wie ein Schrank an der Wand aufstellen lassen und Modelle zum Aufstellen in Raumecken und Räumen. Klicken Sie sich einfach durch das Angebot! Es ist für jeden eine passende Infrarotkabine dabei, garantiert!

Sie hätten gerne mehr Infos zum Thema Infarotkabine? Schauen Sie doch auf unserem Pinterest-Kanal vorbei. Dort haben wir für Sie eine Vielzahl schöner Boards zusammengestellt.

Folgen Sie uns auch auf FacebookInstagram und Twitter, damit Sie keinen unserer neuen GartenHaus Artikel mehr verpassen.

***

Titelbild: ©GartenHaus GmbH
Artikelbilder: Bild 1: ©GartenHaus GmbH, Bild 2: ©GartenHaus GmbH/Kundenprojekt; Bild 3: ©iStock/NaLha; Bild 4: ©</GartenHaus GmbH/Kundenprojekt; Bild 5 und 6: ©GartenHaus GmbH