Wintergarten selber bauen: Tipps für Hobby-Handwerker

Sonniger Wintergarten

Ein Wintergarten ist der Traum vieler Hausbesitzer, denn es gibt wohl kaum etwas Schöneres, als bei Schneetreiben in eine Decke gekuschelt im eigenen Wintergarten zu sitzen. Sie möchten sich auch endlich den Traum eines eigenen Wintergartens erfüllen und sind erpicht darauf als talentierter und überaus engagierter Hobby-Handwerker alles wirklich von Grund auf selber bauen zu wollen? Wir haben Ihnen eine Übersicht der wichtigsten Planungsschritte und eine Bauanleitung zusammengestellt, damit auch Sie bald in Ihrem selbstgebauten Wintergarten sitzen können!

Handwerkliche Voraussetzungen

Hobby-Handwerker können viel selbst machen, dennoch fehlt ihnen vielleicht in einigen Bereichen dann doch das nötige Know-how. Denn ein Gartenhaus besteht idealerweise nicht nur aus einem Gerüst und Fenstern. Um es wirklich bewohnbar zu machen, sollte es isoliert und mit Strom versorgt werden. Wenn Sie nicht zufällig selbst Elektriker sind, sollten Sie sich überlegen einen Fachmann zu Rate ziehen. Denn begehen Sie Fehler beim Eigenbau, besitzen Sie auch keine Garantieansprüche.

Planung ist das A und O

Ein Wintergarten verschönert den morgendlichen Kaffee sogar bei prasselndem Regen oder Schneegestöber und ist somit eine erstrebenswerte Erweiterung des Eigenheims. Wenn Sie sich jedoch dazu entschließen, Ihren Wintergarten komplett ohne Hilfe zu bauen, müssen Sie im Vorfeld einige wichtige Punkte beachten. Denn der Eigenbau kann nur mit einer guten Planung und Organisation reibungslos verlaufen.

Wohn- oder Kaltwintergarten

Gleich zu Anfang sollten Sie sich die Frage stellen, für welchen Zweck und zu welcher Jahreszeit Sie Ihren Wintergarten gerne nutzen möchten. Denn hier wird zwischen zwei Arten unterschieden, die gewisse Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Kaltwintergarten

Wie der Name schon verrät, ist diese Art des Wintergartens unbeheizt und auch nicht isoliert. Da keine Heizung installiert wird, sinken die Kosten für den Bau und die Benutzung dieses Wintergartens. Jedoch können sich so auch leichter Schimmel und Kondenswasser bilden. Des Weiteren ist dieser Wintergarten nicht ganzjährig als Aufenthalts- oder Wohnraum geeignet. Dennoch können Sie ihn in der kalten Jahreszeit als Überwinterungsmöglichkeit für Ihre Pflanzen nutzen, auch wenn Sie im Winter selber auf einen warmen und gemütlichen Abend im Wintergarten verzichten müssen.

Wohnwintergarten

Ein sogenannter warmer oder Wohnwintergarten eignet sich das ganze Jahr über als zusätzlicher Wohnraum, da er konstant auf mindestens 19 Grad Celsius erwärmt wird und somit auch gut isoliert sein sollte. Hier können Sie sich eine Wohlfühloase schaffen, die bei jeder Jahreszeit zum Entspannen einlädt. 

Wintergarten weißes SofaMit vielen Pflanzen erhält ihr Wintergarten ein angenehmes Flair.

Größe und Modell

Bevor Sie hochmotiviert Ihre Materialien kaufen und die Ärmel zum Bau hochkrempeln, sollten Sie kurz innehalten und überlegen, wie groß Ihr Wintergarten sein und welche Form er bekommen soll. Hier können Sie sich zum Beispiel zwischen einer runden oder rechteckigen Form entscheiden.

Des Weiteren sollten Sie darüber nachdenken, wie groß die Erweiterung Ihres Hauses sein soll. Dies ist eine individuelle Entscheidung und hängt davon ab, wie Sie Ihren Wintergarten nutzen möchten. Dennoch sollten Sie mindestens 12-15 Quadratmeter einplanen, um auch etwas Bewegungsfreiheit zu garantieren. Der Raum sollte mindestens 2,5 Meter tief sein, damit Sie eventuell auch Tische und Stühle unterbringen können.

Standortausrichtung

Der nächste Schritt Ihrer Planung betrifft die Himmelsrichtung Ihres Wintergartens. Hierbei hängt der Standort Ihres Wintergartens nicht nur von der Beschaffenheit Ihres Grundstückes ab, sondern auch von der individuellen Nutzung Ihres zukünftigen Wintergartens. Dabei bietet jede Himmelsrichtung ihre Vor- und Nachteile.

Osten

Wenn Sie morgens beim Kaffeetrinken gerne Sonnenstrahlen im Gesicht spüren und genießen möchten, sollten Sie eine östliche Lage in Betracht ziehen. Ihre Pflanzen profitieren hierbei auch von besten Lichtverhältnissen. Zusätzlich bleiben Sie im Sommer auch am Nachmittag von einer starken Hitze verschont, solange der Wintergarten beschattet und belüftet wird. Nur abends könnte es etwas kühler werden.

Süden

Diese Himmelsrichtung bietet die meisten Sonnenstunden. Achten Sie jedoch im Sommer darauf zu lüften und für genügend Schatten zu sorgen, da Sie den Wintergarten aufgrund der Hitze ansonsten kaum nutzen können.

Westen

Im Winter bietet die westliche Lage kaum Sonnenstunden und im Sommer wird es abends sehr warm im Wintergarten. Wenn Sie sich für diese Ausrichtung entscheiden, sollten Sie zu der entsprechenden Jahreszeit für genügend Schatten oder eine Wärmequelle sorgen.

Norden

Im Sommer bleibt ein Wintergarten, der eine nördliche Ausrichtung hat, stets kühl. Jedoch sollten Sie hier trotzdem nicht an einer Heizung sparen, da die Temperaturen im Winter eine frostige Grenze erreichen können.

Wahl des Baumaterials und Werkzeuge

Vor dem Bau Ihres Wintergartens ist es wichtig zu entscheiden aus welchem Material der Eigenbau bestehen soll. Jedoch sind hierbei auch weitere Materialien und Werkzeuge vonnöten, damit der Wintergarten solide gebaut werden kann.

Holz zum Bauen

Zum Bau Ihres Wintergartens stehen Ihnen drei Materialien zur Verfügung: Holz, Aluminium und Kunststoff. Wenn Sie jedoch als Hobby-Handwerker das Projekt Wintergarten selbst in die Hand nehmen, dann bietet sich vor allen Dingen Holz an: Dieses Material ist am leichtesten zu bearbeiten und Sie müssen meist keine speziellen Werkzeuge dazukaufen.

Holz besitzt zudem eine hervorragende Wärmedämmung und ist sehr energieeffizient. Ein Nachteil ist jedoch die mangelnde Witterungsbeständigkeit. Achten Sie deshalb darauf das Holz an der Außenseite mit einer atmungsaktiven Holzlasur zu versehen, die regelmäßig im Abstand von zwei bis drei Jahren erneuert werden sollte.

Zusätzliche Materialien

Für die Konstruktion des Wintergartens könnten weitere Materialien nötig sein. Wir bieten Ihnen eine kleine Auswahl, die je nach Wintergarten möglicherweise einer Erweiterung bedarf:

  • Teerpappe
  • Bolzen mit Muttern oder Balkenverbinder
  • Dämmmaterial
  • Silikonkartusche
  • Zement und Sand
  • Türen und Fenster
  • Stromkabel

Wintergarten HolzDurch warme Holztöne wird der Wintergarten noch gemütlicher.

Werkzeuge für einen reibungslosen Aufbau

Als Hobby-Handwerker haben Sie vermutlich bereits alle nötigen Werkzeuge zu Hause, um gleich mit dem Bau Ihres Wintergartens starten zu können. Falls Sie jedoch eine kleine Checkliste brauchen, haben wir folgende Liste für Sie zusammengestellt:

  • Unterschiedliche Größen von Schrauben und Nägeln
  • Schraubendreher oder Maulschlüssel
  • Feile
  • Klemme
  • Wasserwaage
  • Handkreissäge
  • Hammer
  • Flex
  • Maurerbalje
  • Zollstock
  • Schaufel
  • Bohrmaschine
  • Holzsäge
  • Zange
  • Mischmaschine

Orientalischer WintergartenBei der Einrichtung und Gestaltung sind Ihnen keine Grenzen gesetzt!

Baugenehmigung

Um in Erfahrung zu bringen, ob für Ihren Wintergarten eine Baugenehmigung erforderlich ist, ist es sinnvoll, wenn Sie sich beim zuständigen Amt informieren. Jedoch lässt sich grob sagen, dass Kaltwintergärten, die keine direkte Anbindung zum Haus haben oder als Gewächshaus genutzt werden, meist keiner Genehmigung bedürfen. Dagegen muss bei Wintergärten, die beheizt werden, sich nahe an dem Grundstück des Nachbarn befinden oder eine Verbindung zum Haus selbst besitzen, immer eine Genehmigung eingeholt werden.

Wintergarten im WinterBesonders in der kalten Jahreszeit wird der Wintergarten zum beliebten Aufenthaltsort.

Step-by-step zum eigenen Wintergarten

Damit der Selbstbau nicht im Chaos versinkt, haben wir Ihnen hier eine kleine Bauanleitung für einen Wintergarten aus Holz zusammengestellt. Jedoch handelt es sich hierbei eher um eine Orientierungshilfe, die Ihnen eine Übersicht für den Bau eines simplen Wintergartens zeigt.

1.    Versiegeln Sie Ihr Holz

Versehen Sie das Holz mit der bereits genannten Lasur, damit es lange gegen Wind und Wetter geschützt bleibt.

2.    Legen Sie ein Fundament an

Hier können Sie zwischen Beton und Holz wählen. Falls Sie Ihr Fundament mit Beton legen, sollte die Dicke des Fundaments zwischen 20 und 40 Zentimeter betragen, damit es stabil ist. Sollten Sie sich für ein Fundament aus Holz entscheiden, ist es wichtig, dass Sie hierbei auf Hartholz zurückgreifen, das bei einer feuchten Umgebung nicht verrottet.

3.    Bauen Sie Ihr Gerüst

Dieses besteht aus Ständern und horizontalen Streben, auf die Tragbalken aufgelegt werden. Meist sind noch Zwischenbalken erforderlich, die für das Dach notwendig sind. Das Gerüst erhält den finalen Touch mit Querstreben, die jeweils über und unter zukünftigen Fenstern platziert werden.

4.   Bauen Sie das Dach

Dafür müssen Sie die Dachlatten auf den Tragbalken befestigen.

5.    Bringen Sie Türen und Fenster an

Hierfür ist es wichtig, dass diese optimal mit Silikon oder Dichtungsprofilen abgedichtet sind.  Für eine exakte Passform ist die Benutzung einer Wasserwaage zu empfehlen.

6.   Stellen Sie Ihren Boden fertig

Hierfür können Hypotauschersteine verwendet werden, die die entstehende Feuchtigkeit speichern. Beim Bodenbelag können Sie nach Geschmack wählen. Oft werden hierbei Fliesen verlegt.

7.    Der letzte Schliff

Innerhalb der Verkleidung sollte zwischen den Balken bestenfalls Dämmmaterial eingesetzt werden. Falls Ihr Wintergarten eine Regenrinne, einen Sonnenschutz oder dergleichen besitzen soll, können Sie diese noch anbringen. Ansonsten können Sie sich endlich Gedanken über die Einrichtung und die Dekoration Ihres eigenen Wintergartens machen!

So wird Ihr Wintergarten garantiert einbruchssicher

Damit Ihr Wintergarten auch vor Einbrechern bestens geschützt ist, sollten Sie beim Eigenbau auf folgende Dinge besonders achten:

Fensterbeschläge

Normale Fenster sind in der Regel meist nur mit einfachen Beschlägen und Rollzapfen versehen. Dies stellt für Einbrecher ein leichtes Spiel dar, da solche Fenster ohne großen Aufwand aufgebrochen werden können. Daher sollten Sie bei Fenstern auf Beschläge mit einer Pilzkopfverriegelung, die der Sicherheitsklasse von RC 2 bis RC 3 entsprechen, achten. Auf diese Weise wird das Einbrechen erheblich erschwert.

Profile

Es besteht die Wahl zwischen Kunststoff- und Aluminiumprofilen für Türen und Fenster. Dabei sollten Sie auf Aluminiumprofile zurückgreifen, da diese stabiler und somit einbruchssicherer sind.

Verglasung

Fenster sind meist die empfindlichste Stelle des Wintergartens. Hierbei ist es wichtig Verbundglas zu verwenden, welches am einbruchsichersten ist.

Wie Sie nicht nur den Wintergarten, sondern auch Ihr Gartenhaus einbruchssicher machen, verraten wir Ihnen in unserem Magazin. 

Wintergarten mit SofaDurch große Fenster sind Sie der Natur umso näher!

Ihr Wunschwintergarten bei GartenHaus

Falls Sie nicht die Muße und Zeit besitzen alle Materialien selber zusammenzusuchen, können Sie sich bei der GartenHaus GmbH Ihren Wunsch-Wintergarten aussuchen und den Bausatz inklusive Montage-Anleitung bequem nach Hause liefern lassen! Weiteres Zubehör für Ihren Wintergarten wie zum Beispiel Heizstrahler können Sie auch bei uns im Shop erstehen. Dadurch wird Ihr eigener Wintergarten nur umso gemütlicher und wohnlicher!  

Bilder: Titelbild: ©istock.com / kodachrome25, Bild 2: ©istock.com / kodachrome25, Bild 3: ©istock.com / jhorrocks, Bild 4: ©istock.com / DaveLongMedia, Bild 5: ©istock.com / artist-unlimited, Bild 6: ©istock.com / KatarzynaBialasiewicz

Bitte wählen Sie Ihr Land und Ihre Sprache:

Die Auswahl der Länderseite kann verschiedene Faktoren wie Preis, Versandoptionen und Verfügbarkeiten beeinflussen. Wir können keinen internationalen Versand anbieten.

Hinweis

Diese Kategorie ist in diesem Land nicht verfügbar.

Dieser Artikel ist in diesem Land nicht verfügbar.

Beim Verlassen der Seite wird der Warenkrob geleert.

Beim Verlassen der Seite wird der Merkzettel gelöscht.

Möchten Sie trotzdem fortfahren?